16tes Filmfest St. Anton 2010 - Grimmige Kälte bei Kletterabenteuern in der Antarktis: Thomas Huber berichtet darüber beim Filmfest

Event – 16. Filmfest St. Anton Vom 24. bis 28. August 2010 wieder Treffpunkt der Berg- und Filmbegeisterten


 
30.07.10
 

Berge – Menschen – Abenteuer | Filmfest St. Anton: Stars der Kletter- und Abenteurerszene und zahlreiche neue Bergfilme

Im August 2010 wird St. Anton am Arlberg erneut zum Treffpunkt der Berg- und Filmbegeisterten: Beim 16. Filmfest St. Anton im Arlberg-well.com sind wieder außergewöhnliche Abenteuer und große Leistungen vor grandioser Naturkulisse zu sehen. Altmeister der Szene, wie Boulderer Fred Nicole, Abenteurer Bruno Baumann und Alpinist Thomas Huber werden in St. Anton erwartet. Junge Weltklassekletterer wie Kilian Fischhuber und Hansjörg Auer werden in engagierten Tiroler Film-projekten bei Kletterabenteuern in Südafrika und in Patagonien zu sehen sein. Freerider und Snowboarder der Extraklasse wie Stefan Häusl oder Mitch Tölderer zeigen, was die heimische Bergwelt an spektakulären Abfahrten zu bieten hat.

Programmzeitschrift zum Filmfest:
[issuu layout=http%3A%2F%2Fskin.issuu.com%2Fv%2Fcolor%2Flayout.xml backgroundcolor=cccccc showflipbtn=true documentid=100719134036-59413479f8c647eba7095153ee9709a0 docname=filmfest-zeitung_klein username=filznickl loadinginfotext=16.%20Filmfest%20St.%20Anton showhtmllink=false tag=abenteuer width=640 height=450 unit=px]

Am Eröffnungsabend sind die Südtiroler Florian und Martin Riegler („Riegler-brothers“) bei einer Winter-Erstbegehung in der Nordwand der Königsspitze zu sehen, wobei die Herausforderung der Tour und die aktive Bewältigung einer Krankheit gleichermaßen Themen im Film sind. „Made in Austria“ und „Hike2Ride“ sind zwei spektakuläre Freeridefilme, in denen die Stars der Szene in steilen Hängen den Pulverschnee wirbeln lassen.

16tes Filmfest St. Anton 2010 - Gast beim Filmfest in St. Anton am Eröffnungsabend: Martin Riegler ("Rieglerbrothers"): "Klettern ist der rote Faden in meinem Leben"© Eduardo Gellner

Am Mittwoch zeigt der Stubaitaler Hannes Mair neue Filme über Weltcupsieger Kilian Fischhuber beim Bouldern in Südafrika und über die beiden Tiroler Spitzenalpinisten Hansjörg Auer und Much Mayr bei Kletterabenteuern in Patagonien. Ebenfalls in einem Mair-Film zu sehen sind Auer und Mayr bei einer spektakulären Begehung im Oman sowie Tom Höck beim Eisklettern. In „Immer höher, immer weiter“ der Tiroler Nachwuchsfilmer Patrick Huter und Sebastian Blasy ermöglichen Freunde einem Querschnittsgelähmten das Erreichen des Gipfels der Wildspitze.

16tes Filmfest St. Anton 2010 - Beim Filmfest zu sehen: Tirols Spitzenkletterer Much Mayr und Hansjörg Auer beim Klettern im Oman© Hannes Mair

Am Donnerstag versuchen sich in einem Film die Weltklassealpinisten Stephan Siegrist und Ines Papert an der extrem schwierigen Nordwand des Arwa Tower im Himalaya und Bruno Baumann durchquert im Alleingang die Wüste Gobi. Letzteres war der Höhepunkt eines langen Erfahrungsweges, der Baumann über Jahre durch die großen Wüsten der Erde geführt hatte. Ein Film mit grandiosen Aufnahmen, der die Yaks im Himalaya in den Mittelpunkt stellt, bildet den Abschluss des Abends.

16tes Filmfest St. Anton 2010 - Gast in St. Anton: Abenteurer Bruno Baumann; hier ganz alleine in der Wüste Gobi © Bruno Baumann

Am Freitag, den 27.8. geht’s in einem Erstlingswerk der jungen Innsbrucker Matthias Helldoppler, Marc Deiser und Simon Rainer um die Frage, welche Leidenschaft Sportler antreibt, in die Extreme zu gehen. Daraufhin betritt mit Fred Nicole ein Athlet die Filmfestbühne, der maßgeblich die Entwicklung des Boulderns mit geprägt hat und der einen Film vorstellt, in dem die internationalen Größen dieser boomenden Disziplin des Kletterns in Absprunghöhe ihre Künste zeigen.

16tes Filmfest St. Anton 2010 - Thema im Film „Purity”: Wie wird Sport zur Leidenschaft? © Simon Rainer

Am Samstag, den 28.8. am Vormittag in der Matinee wird die neue Filmdokumentensammlung des Filmarchiv AustriaSt. Anton in historischen Filmdokumenten“ vorgestellt, in die bereits veröffentlichte wie auch neu aufgefundene historische Filme mit aufgenommen worden sind.

Am Samstagabend steht mit Thomas Huber einer der beiden „Huberbuam“ in St. Anton live auf der Filmfestbühne und präsentiert einen Film der Ausnahmeathleten. Im Film „Eiszeit“ zu sehen sind die Kletterabenteuer der Hubers und von Stefan Siegrist in der Antarktis. Dann geht es in die Hirlatzhöhle im Dachsteingebiet, die sich kilometerweit in den Berg erstreckt und den Höhlenforschern alles abverlangt: Robben durch enge, schlauchartige Räume, Erklettern von 200 Meter hohen Wänden, und dies alles fernab vom Tageslicht. Als Kameramann mit dabei ist der Innsbrucker Allrounder Bernhard Freinademetz. Den Abschluss des Filmfests St. Anton bildet ein Film über den herausragenden Eiskletterer Rudolf Hauser, der von Eduardo Gellner in außergewöhnlichen Kameraperspektiven bei extremen Touren im Gasteinertag festgehalten wird.

16tes Filmfest St. Anton 2010 - Grimmige Kälte bei Kletterabenteuern in der Antarktis: Thomas Huber berichtet darüber beim Filmfest© Huberbuam

Die ganze Filmfestwoche hindurch ist der Fernsehkomiker „Wildbach Toni“ zu sehen, der sich mit krudem Humor über die Eigenheiten des Lebens in den Alpen auslässt.

Die Ausstellung beim Filmfest im Arlberg-well.com ist den Bergbildern des ober-bayrischen Künstlers und Bergsteigers Sepp Eichinger gewidmet.

In einem umfangreichen Rahmenprogramm zum Filmfest werden u.a. ein Kletter-workshop mit Weltmeister Markus Bendler und eine Begehung des St. Antoner Klettersteigs mit Kletterlegende Beat Kammerlander angeboten.

Quelle: Filmfest St. Anton

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder