Berghaus – Felix Brunner Erste erfolgreiche Alpenüberquerung mit dem Handbike


 
25.08.13
 

Felix Brunner (24) hat sein großes Ziel erreicht: als erster Rollstuhlfahrer ist er mit den
Armen über die Alpen gekurbelt. Eine 480 Kilometer lange Mountainbike-Route mit rund 12.000 Höhenmetern, die es diesmal mit dem Handbike zu bewältigen galt. Geplant waren dabei 10 Tage, Felix schaffte es dank der ausgezeichneten Unterstützung seines Begleitteams in nur neun. Eine extreme Leistung im Hinblick auf die einstige Diagnose der Ärzte, die Felix Brunner attestierten, dass er nach einem schweren Bergunfall im Jahr 2009 wohl nie wieder sitzen oder aufstehen könne. Was folgte war ein langer Leidensweg, doch Felix behielt sein Ziel stets fest im Blick: Endlich wieder Sport treiben zu können.

Große Träume und noch größere Hürden

Eines seiner größten Ziele war schon immer die Überquerung der Alpen. Ein Traum, den sich Felix Brunner nach langer Planung im August 2013 endlich erfüllen konnte. Mit viel Respekt vor dieser Tour ging er an die Planung. Zuerst musste ein spezielles Handbike gefunden werden, das ein Befahren enger Trails problemlos möglich macht. Fündig wurde er schließlich in den USA. „Einige Strecken sind typische Single-Trails – da ist ein Handbike einfach zu breit. Auf der geplanten Tour gab es dann Passagen, wo man mit dem Fahrrad einfach nicht mehr weiterkommt“, erklärt der ehrgeizige Ostallgäuer. Eine Schlucht zum Beispiel, über die es nur auf einer schmalen Holzstiege ging oder vom Regen weggespülte Trails und Schotterhalden – die Strecke hält für einen Rollstuhlfahrer viele, scheinbar unüberwindbare Hürden bereit. „Laufen kann ich nicht, daher mussten meine Begleiter mich an manchen Stellen einfach tragen.“

Wenn man auf 2.604 Höhenmetern noch über sich hinauswächst

Bei seinem Start in Füssen verabschiedeten ihn 100 Menschen. Weiter ging es dann nach Plan über den Fernpass ins Inntal und von dort Richtung Reschenpass auf den Alpen-Hauptkamm hinauf. Doch anstatt gemütlich über Meran nach Bozen abzufahren, änderte Felix den Plan und fuhr erst noch über die Schweiz hoch hinauf bis auf 2.604 Höhenmeter, bevor es dann wieder hinab bis zum Gardasee ging. „Was für eine enorme Leistung von Felix. Von seiner Motivation, seiner Ausdauer und seinem Durchhaltevermögen können wir uns alle noch etwas abschauen“, erklärt Dana Eichinger, EMEA Marketing Manager bei Berghaus, voller Bewunderung. Der britische Outdoor-Spezialist unterstützte die geplante Tour von Anfang an und gratuliert Felix Brunner zur Erfüllung seines Traums und der ersten erfolgreichen Transalp mit einem Handbike überhaupt. Das gesamte airFreshing-Team schließt sich den Gratulanten an und wünscht alles Gute für alle noch geplanten Vorhaben in den kommenden Jahren.

Einen ausführlichen Bericht zu den einzelnen Tagesetappen findet ihr beim Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes: www.blutspendedienst.com/transalpfelix

Weitere Infos unter: www.felixbrunner.de

Quelle: Berghaus + angelika höhne PR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder

Videos