News – Naturschutzorganisation Mountain Wilderness (MW) Bock des Jahres 2014 – Preis für größte Umweltsünde geht ins Skigebiet Sudelfeld


 
14.12.14
 

Am Sonntag, den 14. Dezember 2014, fand in Bayrischzell im Rahmen einer Kundgebung die Preisverleihung zum „Bock des Jahres“ statt. Die Naturschutzorganisation Mountain Wilderness (MW) Deutschland verlieh diesen Preis für die größte Umweltsünde im Deutschen Alpenraum an die vereinigten Liftbetriebe Sudelfeld. „Mit dem Bau des größten Beschneiungsbecken im bayerischen Alpenraum haben diese sich den Preis redlich verdient,“ sagte MW-Deutschland-Vorstandsmitglied Dr. Gotlind Blechschmidt bei ihrer Laudatio. Demnach haben die Liftbetriebe Sudelfeld das beste Beispiel für rückwärtsgewandte Strategie in punkto Wintertourismus geliefert. Erwartungsgemäß blieben die Preisträger der Verleihung fern.

Deutliche Plusgrade und kaum Schnee

Trotz des neuen, 150.000 Kubikmeter fassenden Speicherbeckens und 80 neuer Schneekanonen blieb das Skigebiet Sudelfeld am Sonntag geschlossen. Kein Wunder: Zum Zeitpunkt der Preisverleihung um 12 Uhr herrschten in Bayrischzell ganze +10 Grad Außentemperatur und Sonnenschein. Im Skigebiet selbst lagen nur noch an einigen schattigen Stellen wenige Zentimeter Schnee. Einen besseren Zeitpunkt für die Preisverleihung hätten die Naturschützer also nicht wählen können.

Quelle: Deutscher Alpenverein e.V. (DAV)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder