no image

CARINTHIA ECC EXPEDITION Schlafsäcke mit DRY INSULATION SYSTEM


 
25.11.09
 

11252009-CARINTHIA-ECC-Expedition-1200-Dry-Insulation-System-DIScover.jpg
DIScover – Schlafsäcke neu entdecken. Der österreichische Schlafsackspezialist CARINTHIA präsentiert mit der neuen Schlafsacklinie ECC Expedition eine Innovation, die den Bereich von High-End-Schlafsäcken revolutioniert: das von CARINTHIA entwickelte und zum Patent angemeldete Dry Insulation System DIScover. Es gewährleistet eine schnellere Trocknung der Schlafsäcke, wodurch sie vor allem im Dauereinsatz wärmer und trockener denn je bleiben. Das DIScover besteht aus einer zweiten, umstülpbaren Außenhülle aus robustem, Wasser abweisendem und reißfestem Pertex Quantum Endurance. Nach einer eisigen Nacht können Eiskristalle zwischen den Schlafsackhüllen ausgeschüttelt werden, und Kondensfeuchtigkeit in den Daunen trocknet viel schneller. Dadurch bleibt der gesamte Schlafsack auf Dauer sehr viel länger trocken – und damit wärmer!

Das Problem: Ein Mensch gibt während einer Nacht 100 bis 300 Gramm Schweiß in Form von Wasserdampf ab. Diese Feuchtigkeit sollte möglichst ungehindert nach draußen gelangen, vor allem darf sie nicht im Isolationsmaterial des Schlafsacks verbleiben. Bei sehr niedrigen Temperaturen geschieht jedoch folgendes: Der Taupunkt – jene Temperatur, bei der Wasserdampf flüssig wird – befindet sich im Schlafsack, meist auf der Innenseite der Außenhülle. Ist es sehr kalt, gefriert das Kondenswasser sogar zu Eis. Auf Dauer kann die Füllung kaum mehr abtrocknen! Der Schlafsack wird immer schwerer, feuchter und büßt seine Isolationsfähigkeit drastisch ein.

Die Innovation: Das von CARINTHIA entwickelte DIScover (DIS steht für Dry Insulation System) löst dieses Problem auf geniale Weise. Die ECC Expedition Schlafsäcke besitzen eine zweite, angenähte Außenhülle aus dem Wasser abweisenden, hoch atmungsaktiven und leichten Pertex Quantum Endurance Gewebe. Das DIScover kann zum Trocknen über eine Reißverschlussöffnungauf links gedreht werden‘: Eis oder Wassertropfen können einfach ausgeschüttelt werden, Kondensfeuchtigkeit in der Isolation trocknet sehr viel schneller, weil es eine ‘Barriere‘ weniger gibt.

Bei der Durchführung der EN-Tests zur Bestimmung der Temperaturbereiche (EN 13537) im unabhängigen norwegischen Testinstitut Thelma staunten die Norweger ebenso wie CARINTHIA: Die zusätzliche Luftschicht zwischen den Außenhüllen erhöht das Wärmerückhaltevermögen zusätzlich, da das DIScover fast ohne Nähte auskommt. Es gibt also kaum Kältebrücken. Die ECC Expedition Schlafsäcke erreichten ein sensationelles Wärme-Gewichts-Verhältnis! Bei Tests kam das Topmodell der vier Schlafsäcke umfassenden Serie, der ECC Expedition 1200, bei einem Gesamtgewicht von 1890 g auf einen Extremwert von unglaublichen -65°C!
Miguel Ferreira, Sales- und Marketing-Leiter von CARINTHIA, der hauptverantwortlich für die Entwicklung zeichnet, erklärt: ‘Natürlich freuen wir uns über solche sensationellen Testwerte. Aber in diesem Bereich sollte man Laborwerte nicht überbewerten, dafür ist das Test-Setup nicht gemacht. Viel wichtiger ist, dass eine Expedition nach Ostgrönland auch in der Praxis bestätigen konnte, dass mit dem DIScover die Rücktrocknung der Schlafsäcke tatsächlich viel schneller erfolgt. Denn wir machen Schlafsäcke für die Praxis und nicht für das Labor!

Details zum ECC Expedition 1200:

  • Features: Dry Insulation System Cover, Trapezkammerkonstruktion, Kapuze mit H-Kammern, dreidimensional genähter Wärmedämmkragen, Klemmschutzband am Reißverschluss, Zipperabdeckleiste, koppelbar
  • Außenmaterial: Pertex Quantum Endurance
  • Innenmaterial: Pertex Quantum
  • Füllung: Nordosteuropäische Schneegänsedaune, 95/5, 800 cuin
  • Gewicht: 1890 g (Gr. M)
  • Packmaß: 24 x 40 cm
  • Temperaturbereich: -27,3°C,-37,8°C,-65,2°C (laut EN13537)
  • Sonstiges: Made in Europe

Weitere Informationen findet ihr auf www.sleeping-bags.at

Quelle: Carinthia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder