10162010-freeride-world-tour-2011

Freeride World Tour 2011 Die besten Freerider des Planeten treten gegeneinander an


 
16.10.10
 

Die besten Freerider des Planeten stecken schon mitten in den Vorbereitungen auf den bevorstehenden Titelkampf bei der Freeride World Tour 2011. Bei der runderneuerten Serie werden sie auf sechs internationalen Tourstopps um die prestigeträchtige Weltmeisterkrone und ein Preisgeld von mehr als US$ 250.000 fighten.

Die amtierenden Weltmeister Candide Thovex (FRA, Ski Herren), Ane Enderud (NOR, Ski Damen), Xavier de Le Rue (FRA, Snowboard Herren) und Aline Bock (GER, Snowboard Damen) werden auch an der Tour 2011 wieder teilnehmen und versuchen, ihren Titel gegen ein internationales Starterfeld auf Ski und Snowboards zu verteidigen. Und das wird hart: Denn alle Teilnehmer sind heiß darauf, sich den ultimativen Titel im Freeriden zu sichern.

Ski Herren

Die Freeride World Tour 2010 erlebte einen der spannendsten Titelkämpfe in der Geschichte der Tour. Am Ende einer unglaublich knappen Serie konnte sich die französische Freeski-Ikone Candide Thovex (FRA) in seinem ersten Jahr auf der Tour gleich den Titel sichern. Bei der Tour 2011 wird es sogar noch spannender zugehen, denn der Drittplatzierte von 2010 und Toursieger von 2008, Henrik Windstedt (SWE), zeigt sich diese Saison ehrgeiziger als je zuvor. Auch der Gesamtsieger von 2009, Aurélien Ducroz (FRA) aus Chamonix-Mont-Blanc, will sich den Titel zurückerobern, zumal die Tour dieses Jahr in seiner Heimatstadt beginnt. Dieses Spitzentrio trifft auf außergewöhnlich starke Wildcards, wie den norwegischen Shootingstar Torgrim Vole, die Schweizer Spitzen- Rider Jérémie Heitz und Samuel Anthammaten sowie den legendären US-Fahrer JT Holmes. Sie werden alles geben, um sich den heißbegehrten Titel des Champions der Freeride World Tour zu sichern!

Vorjahressieger Candide Thovex freut sich bereits sehr auf die neue Saison: „Das Jahr 2010 war für mich das Einstiegsjahr auf der Freeride World Tour. Im Wettkampf der weltbesten Fahrer ist uns eine wirklich positive und bleibende Evolution des Sports gelungen. Mein Ziel für 2011 ist die Verteidigung meines Titels als World Freeride Champion. Das bedeutet viel Druck, aber für mich persönlich ist es wichtiger, die Freeride World Tour zu genießen. Nur so kann ich mich verbessern. Die zwei zusätzlichen Events bedeuten zwei Chancen mehr für uns, uns auszudrücken und die Runs und Tricks mit weniger Druck durchzuführen.“

Auch Matthias Haunholder (AUT), der die Tour letztes Jahr wegen einer Verletzung am Rücken früher beenden musste, freut sich auf die neue Saison: „Ich bin wieder topfit, voll motiviert und freue mich darauf, mit all den Gleichgesinnten unterwegs zu sein. Heuer ist es mein Ziel, mit meinen Erfolgen wieder an die Saison 2009 anzuschließen, als ich bis zum Schluss Titelchancen hatte. Das Niveau der Rider ist jedes Jahr gewachsen und man muss richtig Gas geben, um vorne mitmischen zu können.“

Snowboard Herren

Wird der dreimalige Freeride-Weltmeister Xavier de Le Rue (FRA) die Tour weiter beherrschen oder wird es dem bemerkenswerten Aufgebot an Wildcard-Teilnehmern mit Flo Örley (AUT), Martin Cernik (CZE), James Stentiford (GBR) und Andy Finch (USA) gelingen, den Seriensieger vom Thron zu stoßen? Der Mann, den viele für unschlagbar halten, ist selbst gespannt: „Seit es die Tour gibt, hat es mich immer beeindruckt, wie sie sich jedes Jahr verbessert hat“, sagt Xavier de Le Rue. „Wo es dieses Jahr hingehen wird? Ich kann es kaum erwarten, das herauszufinden!“

Ski Damen

Wie die Herrenserie wurde auch die Haupt-Tour der Damen erweitert und umfasst diese Saison mit Chamonix- Mont-Blanc (FRA), Kirkwood (USA) und Verbier (SUI) drei Freeride World Tour-Events sowie drei 4-Star Freeride World Qualifier-Events in La Clusaz (FRA), Hochfügen (AUT) und Nendaz (SUI). Dieses neue Format wird den Wettbewerb für noch mehr herausragende Freeriderinnen öffnen, zu einem erhöhten Interesse führen und eine sicherlich sehr spannende Women’s Tour stärker in den Blickpunkt rücken.

Die Gewinnerin der Freeride World Tour 2010, Ane Enderud aus Norwegen, erklärt die Bedeutung des Damen- Titels und damit auch die Dringlichkeit, den Wettkampf für mehr Teilnehmerinnen zu öffnen, so: „Es hat mein Leben verändert, dass ich die Freeride World Tour gleich in meinen ersten zwei Saisons jeweils gewinnen konnte. Es ist definitiv eine Herausforderung, den Titel auch in meinem dritten Jahr zu verteidigen. Aber Herausforderungen können auch Spaß machen! Ich möchte physisch und mental stark auftreten, gesund bleiben und das Leben genießen. Ich glaube fest daran, dass ich meine Träume verwirklichen kann, wenn ich gesund und konzentriert bleibe. Dann kann ich auch die Tour wieder gewinnen.“

Snowboard Damen

Das neue Programm der Snowboarderinnen umfasst ebenfalls sechs Haupt-Events, so dass eine größere Anzahl von Riderinnen in das Titelrennen einsteigen kann. Die Siegerin der Women’s Snowboarding Freeride World Tour 2010 Champion, Aline Bock aus Deutschland, meint dazu: „Seit zwei Saisons bestreite ich die Freeride World Tour und bin unglaublich glücklich, dass ich die letzte Saison mit dem Titel der Freeride-Weltmeisterin 2010 abschließen konnte. 2011 werde ich natürlich wieder um den Titel kämpfen. Der Level im Freeriden bei den Frauen ist in den letzten Jahren enorm gestiegen und mein Ziel ist es, das Niveau in der kommenden Saison noch weiter zu steigern.“

Die sechs Etappen der Freeride World Tour 2011:

1. Nissan Freeride de Chamonix-Mont-Blanc 2011 by Swatch (FRA)
Datum: 22. Januar 2011, Herren & Damen – Ski & Snowboard

2. Nissan Freeride Engadin St Moritz 2011 by Swatch (SUI)
Datum: 29. Januar 2011, Herren– Ski & Snowboard

3. North American Championships Kirkwood 2011 by Swatch (USA)
Datum: 26. Februar 2011, Herren & Damen – Ski

4. Nissan Russian Adventure Sotschi 2011 (RUS)
Datum: 5. März 2011, Herren – Ski & Snowboard

5. Big Mountain Fieberbrunn 2011 by Nissan (AUT)
Datum: 12. März 2011, Herren – Ski & Snowboard

6. Nissan Xtreme Verbier 2011 by Swatch (SUI)
Datum: 19. März 2011 (Finale), Herren & Damen – Ski & Snowboard

Über die Freeride World Tour:

Die Freeride World Tour wurde 2008 ins Leben gerufen und wird von Sportlern, Wintersportindustrie und Medien bereits nach drei durchgeführten Eventserien als der Höhepunkt im Freeriden anerkannt. Auch 2011 werden die besten Freerider – Männer und Frauen, Skifahrer und Snowboarder – auf ihrer Jagd nach dem Weltmeistertitel wieder in die bekanntesten Skigebiete der Welt reisen.

2011 wird die Freeride World Tour von vier auf sechs Tourstopps erweitert, die in Chamonix-Mont-Blanc (FRA), Engadin St Moritz (SUI), Kirkwood (USA), Sotschi (RUS), Fieberbrunn (AUT) und Verbier (SUI) stattfinden.

Auch die Damen haben 2011 ein neues Programm, das sechs Haupt-Events in La Clusaz (FRA), Chamonix-Mont- Blanc (FRA), Hochfügen (AUT), Kirkwood (USA), Nendaz (SUI) und Verbier (SUI) umfasst.

Die Freeride World Tour wird durch die Freeride World Qualifier-Events in aller Welt ergänzt, bei denen die gleichen Kriterien bei Sicherheit, Wettkampfformat und Judging-Kriterien gelten. Wichtigstes Ziel dieser Events ist es, Talente aus aller Welt an das Elite-Niveau der Freeride World Tour heranzuführen.

Quelle: Freeride World Tour

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder

Videos

https://youtube.com/watch?v=XjmycqQJNso%3Frel%3D0