Drachenflug-WM in Deutschland In Neuschwanstein vom 08. – 22. Mai 2010


 
06.05.10
 

Königin der Lüfte inspiziert Märchenschloss. Zehn Mal war Corinna Schwiegershausen bereits Weltmeisterin im Drachenfliegen. Vier Mal im Einzel, sechs Mal im Team. Ein Sieg bei der Weltmeisterschaft rund um das Schloss Neuschwanstein vom 08.-22. Mai 2010 wäre aber auch für den ‚Vogel aus Bremen‚ ein besonderes Highlight. Dafür trainierte sie hart am markantesten Wendepunkt der Drachenflug-Weltmeisterschaft, dem Schloss Neuschwanstein.

1,3 Millionen Besucher kommen jährlich zu Deutschlands vermutlich bekanntestem Wahrzeichen, dem Schloss Neuschwanstein in den bayrischen Alpen. König Ludwig II. hatte dieses Muster eines Märchenschlosses Mitte des 19. Jahrhunderts errichten lassen, von dem sich später sogar Walt Disney inspirieren ließ. Dieser magische Platz ist vom 8. bis zum 22. Mai Austragungsort der Weltmeisterschaft im Drachenfliegen.

Top-Favoritin bei den Damen ist Corinna Schwiegershausen aus Bremen, 38 Jahre alt, Fluglehrerin und Flugbegleiterin, vier Weltmeistertitel im Einzel, sechs in der Mannschaft. Bereits im Vorfeld der Titelkämpfe war der WM-Flugraum am Tegelberg in Schwangau ihr Trainingsgebiet. Sie machte sich intensiv vertraut mit den sehr speziellen Gegebenheiten am Alpenrand. ‚Ein gutes Omen für mich, hier habe ich vor vielen Jahren meine erste deutsche Meisterschaft gewonnen‚, erinnert sich Schwiegershausen. Besonders beeindruckend ist Tag für Tag der Flug vorbei an Schloss Neuschwanstein. ‚Überall auf der Welt kennen die Leute dieses Bild. Um die Türme zu fliegen ist ein ganz besonderes Gefühl!

Aber für Sightseeing bleibt bei der Weltmeisterschaft keine Zeit. Das Schloss, das auf einem Hügel vor einem Graben und direkt an einer Felswand steht, hat fliegerisch ganz besondere Eigenheiten. Die Thermik, die am Schloss herrscht, verlangt von den Teilnehmern der Drachenflug-Weltmeisterschaft höchste Präzision und vor allem sportliches Know-How. Hier werden Weltmeister gemacht. ‚Wer beim Zielanflug ganz knapp am Schloss herum fliegen kann, hat einen großen Vorteil‚, ist die amtierende Weltmeisterin überzeugt.

Abseits vom Härtetraining gilt Schwiegershausens Konzentration ihren Konkurrentinnen. Die Stärksten kommen aus Russland und England: ‚Es wird sehr, sehr hart, aber ich hoffe, dass auch der Heimvorteil und mein hartes Training am Schloss Neuschwanstein in den letzten Tagen zum Tragen kommt‚, meint Deutschlands Königin der Lüfte.

Quelle: Red Bull

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder