Erfahrungsbericht – Climb the Mountain 2014 Ein Kult-Event im Montafon/Silvretta für wirklich ALLE Tourengeher


 
18.03.14
 

Für uns bot sich bei der Anreise im Montafon ein vertrautes Bild, da wir dort erst im vergangenen Jahr im Rahmen unserer airfreshing-Transalp Station gemacht hatten. Schon damals zog uns diese einzigartige Region in ihren Bann, weshalb wir uns schon sehr auf den Besuch des Kult-Events „9. Climb the Mountain“ in Sankt Gallenkirch gefreut haben. Was uns dort alles erwartete und was wir erleben durften, erfahrt ihr im nachfolgenden Erfahrungsbericht.

Kult-Event für ALLE Tourengeher

Im Grunde genommen ist es egal, auf welche Art & Weise man die Berge im Winter bevorzugt erklimmt. Sei es als Skitourengeher, Splitboarder oder Climb-Träger – ALLE sind beim „Climb the Mountain“-Event herzlich willkommen. Ziel der Veranstaltung ist es denn auch, die Kluft zwischen den einzelnen Sparten des Tourengehens zu schließen und zwar genau dort, wo sich alle Wintersportler am wohlsten fühlen: direkt am Berg. Zum einen wollen die Veranstalter ihre langjährige Erfahrung an die Teilnehmer weitergeben und diese für die möglichen Gefahren bei der Ausübung der beliebten Disziplin sensibilisieren. Zum anderen soll aber auch der respektvolle Umgang aller Tourengeher untereinander und mit der Natur gefördert werden. Es spielt also keiner Rolle ob Einsteiger oder alter Hase, für jeden ist garantiert etwas dabei und kann jeder von jedem noch etwas lernen.

Vor Ort besteht für alle Teilnehmer die Möglichkeit, sich im Rahmen der MountainEXPO über das aktuell erhältliche Ausrüstungsmaterial zu informieren und dieses auch ausgiebig zu testen. So waren viele namhafte Herstellern wie Burton, prior, Arbor Snowboards, go-shred, powderequipment, FreerideMaps, Pieps, Ortovox, goodboards, splittboards4europe u. v. a. mit dabei, die den Event jedes Jahr aufs Neue unterstützen. Das Hochjoch im Montafon bietet für eine Veranstaltung dieser Art die perfekte Plattform: Denn dort bildet ein gut ausgebautes Netz an Liften und Bergbahnen die optimale Basis, um ein schier unerschöpfliches Freeride-Areal sowie unzählige Möglichkeiten fürs Tourengehen in vollen Zügen nutzen zu können.

Climb the Mountain 2014 – das Rahmenprogramm

Da beim „Climb the Mountain“-Event das Miteinander im Mittelpunkt seht, bot sich direkt am ersten Veranstaltungstag die Möglichkeit zur Teilnahme an einem Spaß-Rennen. Wie dabei die rund 500 Höhenmeter im Aufstieg letztendlich bewältigt werden, blieb jedem selbst überlassen – sei es nun mit Tourenski, Splitboard oder Schneeschuhen. Hauptsache aus eigener Kraft geht´s erst einmal den Berg hinauf. Der Fairness halber wurden am Ende die Snowboarder und Skifahrer getrennt voneinander gewertet. Aber nicht nur die Sieger, sondern auch alle anderen Teilnehmer des Rennens hatten die Chance auf weitere attraktive Preise. So gab es u.a. als Hauptpreis ein Splitboard von prior, Ski von Powderequipment oder eine Dachbox von Thule zu gewinnen. Am zweiten Tag bestand dann die Möglichkeit, an einer der geführten Touren teilzunehmen. So ging es denn auch mit einem ausgebildeten Bergführern an der Spitze in die fulminante Bergwelt der Silvretta.

Unser ganz persönliches Fazit

Auf dem Event konnten wir keine Kluft zwischen den Sparten des Tourengehens spüren. Demnach wird das Miteinander hier nicht nur groß geschrieben, sondern auch wirklich gelebt. In einer durchaus entspannten Atmosphäre werden hier Erfahrungen und Informationen ausgetauscht und können Gleichgesinnte einander kennenlernen – und das alles im Rahmen einer wirklich beeindruckenden Kulisse. Dementsprechend können wir einen Besuch beim „Climb the Mountain“-Event in jedem Fall empfehlen – ein guter Tipp für ein absolutes Traumtouren-Wochenende.

Noch zur Info: Eine Teilnahme am „Climb the Mountain“-Event ist nur mit einer vorherigen Anmeldung möglich. Pro Tag (Samsta/Sonntag) müssen 52,- Euro berappt werden. Günstiger wird es mit dem Kombiticket für 90,- Euro, das sowohl für das Rennen als auch für die Tour gültig ist. Der gesamte Gewinn des Events wird am Ende der Bergrettung Vorarlberg gestiftet. Weitere Infos zum Event gibt’s hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder