Event – Tirol Fastest Known Time Series 2020 Virtuelles Kräftemessen für Trailrunner, Berg- und Ultraläufer in Corona-Zeiten


 
08.05.20
 

Der Trailrunner Adrian Niski und DYNAFIT-Athlet Michael Geisler haben sich aufgrund der Corona-bedingten Absagen zahlreicher Trail-Events ein paar Gedanken zur Lösung dieses Problems gemacht. Denn so manchem Laufsportlern gehen die fehlenden Herausforderungen dann doch etwas ab. Während die einen einen Marathon auf dem Balkon meistern und Ultradistanzen durch zahlreiche Runden ums eigene Haus absolvieren, haben die findigen Bergsportler eine digitale Alternative gefunden, mit deren Hilfe sich ambitionierte Profi-Sportler und Hobby-Läufer dennoch untereinander messen können. Getreu dem Motto: “Machen ist wie wollen, nur krasser” haben die Beiden in Anlehnung an das Konzept des US-amerikanischen Namensgebers die Tiroler Fastest Known Time Series 2020 (FKT) ins Leben gerufen, die sich an Trailrunner, Bergläufer und Ultraläufer richtet und eine Art virtuellen Wettkampf ermöglicht. Die einzelnen Strecken können dabei von jedem alleine gelaufen, die eigene Zeit aber trotzdem mit anderen Teilnehmern verglichen werden. Als kleines Zuckerl locken attraktive Preise im Wert von 6.000,- Euro. Weitere Infos gibt’s unter: fastestknowntimeaustria.com

© Adrian Niski

Worum geht’s bei einer Fastest known Time (FKT)?

Die schnellste, jemals auf einer Strecke gemessene Zeit wird als Fastest Known Time (FKT) bezeichnet. Legt also ein Läufer eine interessante Strecke zurück – z.b. entlang eines Höhenwanderwegs wie dem Berliner Höhenweg im Zillertal oder bei einer Rundtour um einen See, kann derjenige anschließend andere Trailrunner dazu ermutigen, genau dieselbe Strecke in Angriff zu nehmen und die aufgestellte Bestzeit zu unterbieten. Jeder Laufsportler kann dabei selbst entscheiden, wann die Strecke abgelaufen werden soll. Wichtig für ein vergleichbares Ergebnis sind ein identischer Start/Zielpunkt und die Laufrichtung. Per GPS wird anschließend verifiziert, ob die Strecke auch tatsächlich vollständig abgelaufen wurde. Unter allen Teilnehmern am FKT Tirol Series 2020 werden wertvolle Preise im Wert von 6.000 Euro verlost, die gemeinsam von DYNAFIT und zahlreichen Tourismusverbänden zur Verfügung gestellt werden. Jeder der eine oder mehrere Strecken geschafft hat kann sich bei Intersport OKAY Innsbruck ein DYNAFIT Buff abholen und nimmt am Ende der Saison automatisch an der großen Tombola teil.

© Michael Geisler

Welche Strecken können gelaufen werden?

Insgesamt stehen den Teilnehmern der FKT Tirol Series 2020 drei verschiedene Strecken zur Auswahl, die sich an den üblichen Distanzen bekannter Trail-Events orientieren. Zusätzlich soll es noch eine “Strecke des Monats” geben. Im Mai handelt es sich dabei um den 28km langen „Knappensteig“ im Bereich Vomperloch / Karwendel. Alle Strecken richten sich dabei nicht nur an Profi-Athleten, sondern ebenso an Hobbyläufer und Trailrunner:

Sprint: 20km/2000HM im Halltal, Absam
Marathon: 55km/4200HM bei der Peter Habeler Runde um den Olperer
Ultra: 80km/7000HM bei der Sellrainer Hüttenrunde

© Dynafit

Bei den einzelnen Strecken handelt es sich um anspruchsvolle, alpine Weitwanderwege, die normalerweise in mehreren Tagen bewältigt werden. Wie jeder Teilnehmer die jeweilige Strecke einteilt, welche Ausrüstung mitgeführt wird und wie man sich unterwegs verpflegt, ist dabei jedem selbst überlassen. Die einzelnen Strecken können über den gesamten Sommer hinweg bis zum 26.10.2020 abgelaufen werden. Der Trailrunner bzw. die  Trailrunnerin mit der bis dato schnellsten registrierten Zeit gewinnt pro Strecke einen Gutschein von DYNAFIT im Wert von 1.000 Euro.

Quelle: Adrian Niski / Michael Geisler

Kommentare sind geschlossen.

Bilder

Cookie Einstellungen