News – Wings for Life World Run 2016 powered by Red Bull & Garmin Mehr als 130.000 Teilnehmer weltweit und 6,6 Mio. Euro für gute Zwecke


 
09.05.16
 

Beim Wings for Life World Run 2016 gingen am Sonntag, den 08. Mai, in 33 Ländern und 34 Locations weltweit über 130.000 Teilnehmer an den Start. Hinzukommend nahmen mehr als 20.000 Läufer über die Selfie Run App am Rennen teil, mussten allerdings mit technischen Problemen kämpfen. Allein in München waren es über 8.000 Laufbegeisterte. Ihr Ziel: Querschnittslähmung heilbar machen. Die dabei gesammelten Startgelder sowie Spenden fließen dabei direkt in die Rückenmarksforschung. Ab sofort sind die Anmeldungen für den Wings for Life World Run am 7. Mai 2017 möglich: www.wingsforlifeworldrun.com

Charity-Run der absoluten Superlative – die Ergebnisse

Rund um den Globus wurden insgesamt 1,255 Millionen Kilometer gelaufen, wobei die letzten Meilensteine von den beiden Athleten Giorgio Calcaterra (ITA) und dem Polen Bartosz Olszewski (CAN) gesetzt wurden. Den weltweiten Gesamtsieg erlief sich am Ende der Italiener, welcher nach über fünfeinhalb Stunden und bei einer Bestmarke von 88,44 km durch das Catcher Car eingeholt wurde. Weltweite Gewinnerin bei den Frauen ist die Japanerin Kaori Yoshida, die eine Strecke von insgesamt 65,71 km absolvierte. In Deutschland durfte sich Karin Freitag (AUT) mit 59,08 km über den zweiten Platz in der globalen Gesamtwertung der Damen freuen, während sich der Deutschland-Vorjahressieger Florian Neuschwander aufgrund von Magenproblemen mit 63,66 km zwar erneut den Sieg sicherte, aber global nur auf Platz 17 landete.

Wings for Life 2016: Allein in München gingen über 8.000 Läufer an den Start und weltweit über 130.000 Teilnehmer (© Red Bull Media House / Marc Müller)

Globale Gesamtwertung, Männer:

  1. Giorgio Calcaterra (ITA), 88,44 Kilometer
  2. Bartosz Olszewski (CAN), 82,42 Kilometer
  3. Francisco Morales (CHI), 75,47 Kilometer

Globale Gesamtwertung, Frauen:

  1. Kaori Yoshida (JPN), 65,71 Kilometer
  2. Karin Freitag (GER), 59,08 Kilometer
  3. Vera Nunes (POR), 58,86 Kilometer

Über den Wings for Life Run

Wings for Life ist eine gemeinnützige, staatlich anerkannte Stiftung für Rückenmarksforschung mit dem Ziel eine Heilung für Querschnittslähmung zu finden. Dazu fördert Wings for Life mit Hilfe von Spendengeldern weltweit aussichtsreiche Forschungsprojekte und klinische Studien zur Heilung des verletzten Rückenmarks. Denn die Wissenschaft ist sich einig: Verletzte Nervenzellen sind zur Regeneration fähig. Der Fortschritt in der Rückenmarksforschung basiert zu einem Großteil auf privaten Initiativen. Als gemeinnützige Stiftung ist Wings for Life auf Spenden von Privatpersonen und Firmen angewiesen. 100 Prozent der Spendengelder kommen der Forschung zugute. Die Wings for Life Stiftung wurde 2004 vom zweifachen Motocross-Weltmeister Heinz Kinigadner und Red Bull Gründer Dietrich Mateschitz ins Leben gerufen.

Quelle: Red Bull Media House

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder

Videos