Events – GORE-TEX® Transalpine-Run 2017 Benjamin Bublak und Christoph Lauterbach holen Gesamtsieg beim TAR


 
09.09.17
 

Mit der 7. Etappe von Prad am Stilfserjoch nach Sulden am Ortler endete am Samstag der 13. GORE-TEX® Transalpine Run. Insgesamt 584 Athleten waren am Sonntag vor einer Woche in Fischen im Allgäu gestartet, von denen am Ende gerade einmal 454 LäuferInnen die Ziellinie im 1847 m hoch gelegenen Wintersportort Sulden in Italien erreichten. Dazwischen galt es eine Strecke mit knapp 270 Kilometern und rund 15.500 Höhenmetern zu absolvieren – und das bei zum Teil widrigsten Witterungsbedingungen mit Dauerregen, Nebel und sogar Schneefall. Gesamtsieger wurden Benjamin Bublak und Christoph Lauterbach (GER/GER), die rund 29:44 Std. für die Bewältigung aller sieben Etappen benötigten. Erst 1:14 Stunden später erreichten auch die beim Start noch als Favoriten gehandelten Stephan Hugenschmidt und Matthias Dippacher (GER/GER) das Ziel, während die Schweizer Adrian Zurbrügg und Jonathan Schmid ganze 1:23 Std. länger brauchten. Hier gibt’s alle Ergebnisse des GORE-TEX Transalpine-Run 2017.

Spannende Duelle auf der Langdistanz

Als harte Probe erwies sich das Finale aber auch für die beiden Favoritinnen im Starterfeld der Damen. Die Schwedinnen Lina und Sanna El Kott Helander, die alle sieben Etappen dominierten, gewannen mit großem Vorsprung. Bei allen Etappen sah man die beiden 23-Jährigen aus Östersund durchweg lachen, nur am letzten Tag nicht mehr. Die eineiigen Zwillinge litten unter schmerzhaften Knöchelentzündungen. Aber sie bissen auf die Zähne und ließen sich in Sulden von ihren Fans feiern. Den Sieg in der Klasse Master Men holten sich wie im Vorjahr die Deutschen Florian Holzinger und Stefan Holzner mit sieben Etappenerfolgen. Interessant dabei ist ihre Gesamtzeit: Mit 30:16 Std. lagen sie noch vor den Zweitplatzierten Hugenschmidt und Dippacher. Ebenso spannend verlief das Rennen in der Kategorie Master Mixed, wo es zwischen Kim Mulder und Willem Van’t Veer (NL/NL) und Eva Färberböck sowie Mathis Bode (GER/GER) hin und her ging. Beide Teams gewannen je drei Etappen, Färberböck/Bode sogar die prestigeträchtige Finaletappe. Doch das bessere Ende hatten die Niederländer mit einer Gesamtzeit von rund 36:23 Std. Färberböck/Bode kamen 29.13 Minuten später ins Ziel. Eindeutiger ging es dagegen in der Kategorie Mixed zu. Die beiden Kanadier Marianne Hogan und Mathieu Blanchard gewannen alle sieben Etappen und in 32:46 Std. auch die Wertung dieser Kategorie.

Perfekte Stimmung und ein Trail-Event wie aus dem Bilderbuch

Nicht nur sportlich stimmte es bei der 13. Auflage des GORE-TEX® Transalpine-Run. Die Westroute von Fischen im Allgäu nach Sulden am Ortler kam bei den fast 600 Sportlern aus insgesamt 30 Nationen bestens an. Grandiose Landschaften, beste Trails und spektakuläre Downhills sorgten trotz großer Anstrengungen für perfekte Stimmung und Motivation. Die Etappenorte Fischen im Allgäu, Lech am Arlberg, St. Anton am Arlberg, Landeck, Samnaun, Scuol, Prad am Stilfserjoch und Sulden am Ortler präsentierten sich dabei als optimale Gastgeber. Die 13. Ausgabe des TAR zeigte sich damit fast durchweg von seiner besten Seite und als das was ihn seit dem ersten Startschuss bei dessen Karriere auch auszeichnet – anspruchsvoll, lang und mit vielen zwischenmenschlichen Herausforderungen auf einer grandiosen Laufstrecke.

Quelle: PLAN B event company GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder