Events – Millet BaseCamp 2014 Auf Tuchfühlung mit einer Marke, der Tradition & dem Alpinismus in Chamonix-Mont-Blanc


 
23.09.14
 

Erinnert ihr euch noch an die Vorfreude und das Gefühl der Anspannung, die einem in der Kindheit vor Geburtstagen und Weihnachtsfesten kaum schlafen ließen? Genauso haben wir uns auf der Fahrt von Genf nach Chamonix gefühlt. Unser Ziel: das Millet BaseCamp 2014. Für Außenstehende mag das vielleicht jetzt etwas übertrieben klingen, aber jeder Bergmensch und jeder leidenschaftliche Alpinist, der dem Mekka des europäischen Alpinismus schon immer einmal einen Besuch abstatten wollte, wird dieses kribbelnde Gefühl zu 100 Prozent nachempfinden können. Nicht ohne Grund hat der französische Bergsportspezialist mit Hauptsitz in Annecy das gigantische Mont Blanc Massiv und dessen umliegende Gipfel als eigenes „Outdoor-Testlabor“ auserkoren. Hier entwickeln die Franzosen seit mehr als sechs Jahrzehnten „echte Alpinprodukte“ – ohne dabei jemals an Authentizität verloren zu haben. Denn genau an diesem Ort soll der Blick für das Wesentliche optimal geschärft werden. Alle Mitarbeiter sehen die Berge als pure Inspiration und haben von Anfang den Unternehmensleitsatz verinnerlicht: Mountain by Experience.

Millet BaseCamp 2014 – inspirative Gratwanderung zwischen Tradition und Moderne

Eine Woche lang durften rund 100 Teilnehmer, darunter Verkaufsspezialisten, potenzielle Kunden und Journalisten aus aller Welt in Chamonix die neuesten Produkte und Highlights für die Frühlings- und Sommersaison 2015 unter echten Bedingungen auf Herz und Nieren testen. Begleitet wurden sie von den Bergführern der „Companie des Guides de Chamonix“. Natürlich sind alle Teilnehmer von Millet perfekt ausgerüstet worden. Doch nicht das reine Produkt-Testing stand beim Millet BaseCamp 2014 im Vordergrund, sondern vielmehr das, was die Marke und deren Produkte wirklich ausmacht. Das bedeutet in erster Linie die Mitarbeiter des Unternehmens selbst und deren Testpartner: die Bergführer des weltweit ältesten und bekanntesten Bergführervereins. Besonders interessant war dabei der uns gewährte Blick hinter die Kulissen, wobei uns nicht nur die Struktur und die Arbeitsweise erklärt, sondern auch der tiefere Sinn und die Philosophie des Vereins geschildert wurde. So erfuhren wir z.B. mehr darüber, wie die Hinterbliebenen versorgt werden, wenn ein Mitglied des Vereins sein Leben im Dienst lässt – was leider auch heute, trotz modernster Kletterausrüstung immer wieder vorkommen kann. Gerade deshalb liegt es nicht nur den Bergführern, sondern auch den Entwicklern von Millet besonders am Herzen, die zum Einsatz kommenden Produkte unter realen Bedingungen und möglichst von echten Profis testen zu lassen.

In sehr persönlichen Gesprächen mit Vertretern von Millet wie bspw. Michel Paccalet (Marketing Manager) durften wir uns zudem über den Wandel der Szene, über die unendliche Vielfalt an Bergtouren (Wandern, Bergsteigen, etc.) und die Magie des Kletter-Mekkas unterhalten. Vor allem „Mitch“ Paccalet konnte dabei so manche Anekdote beisteuern, hat er doch mehr als 20 Jahre in einem Sportfachgeschäft mitten im Herzen von Chamonix gearbeitet, bis er vor 10 Jahren schließlich bei Millet anheuerte. Vielleicht auch mit ein Grund, weshalb er es sich nach wie vor nicht nehmen lässt, die Produkte während eigener Touren oder Unternehmungen immer wieder persönlich zu testen und deren Einsatz in der Szene von Chamonix aufmerksam zu beobachten.

Eine perfekte Seilschaft – Millet und die Companie des Guides de Chamonix, dem weltweit ältesten Bergführerverein

Seit mehr als fünf Jahren stattet Millet die 250 Bergführer des traditionsreichen Vereins mit Bekleidung und Rucksäcken aus. In diesem Jahr wurde die Partnerschaft noch zusätzlich durch Bergschuhe und Kletterseile erweitert, womit sich der französische Bergsportspezialist zum offiziellen Vollausstatter etablierte. Die Grundidee dahinter? Ganz klar: Testen, testen und nochmals testen. Und gerade weil Millet mit seinen Produkten immer wieder neue Standards im Alpinsport setzt, ist es kein Wunder, dass der legendäre Bergführerverband das Unternehmen bereits 2009 als offiziellen Seilpartner wählte. Seitdem tragen alle 250 Mitglieder speziell auf deren Anforderungen zugeschnittene Jacken, Hosen oder Rucksäcke, seit diesem Jahr nun auch spezielle Bergstiefel und Seile – alles essentielle Bestandteile für beste Sicherheit im Bergsport.

Im Jahr 2013 stellten Millet und der Bergführerverband erstmals ein ausgewähltes Testteam zusammen, um das Prüfverfahren für diverse Produkte noch weiter zu optimieren. So halfen allein zwanzig freiwillige Bergführer mit dabei, die Highlights der kommenden Kollektion für Frühling/Sommer 2015 zu entwickeln. „Wir haben sie deshalb mit in unsere Produktentwicklung involviert, um unsere Ausrüstung noch weiter zu verbessern. Somit leistete jeder Einzelne von ihnen einen enorm wichtigen Beitrag – auf jeder Ebene der Produktentwicklung und vom Prototypen bis hin zum Endprodukt, so Frédéric Ducruet, Managing Director von Millet über den Hintergrund der gewinnbringenden Zusammenarbeit.

An 300 Tagen im Jahr gilt der Mont Blanc als Arbeitsplatz der Bergführer. „Und so wie wir, streben sie alle nach funktioneller Effizienz, Langlebigkeit, Zuverlässigkeit und Komfort. Daher sind wir ganz besonders stolz, dass sich die Testgruppe dieses Jahr für das Absolute TRX Seil entschieden hat – eine absolute Anerkennung für die technische Innovation, die in der Triaxiale® Technologie von Millet steckt“, erklärt Frédéric Ducruet weiter. Davon ist auch David Ravanel, Präsident der Chamonix Guides Company, überzeugt und ergänzt in diesem Zusammenhang: „Ein Seil ist eines der wichtigsten Bestandteile der Ausrüstung eines Bergführers, denn es steht in erster Linie für Sicherheit und bildet die Lebenslinie zwischen uns und unseren Kunden – dadurch übernehmen wir, aber auch Millet eine ganz spezielle Verpflichtung“.

Mountain by Experience – auf Tuchfühlung mit Millet und den sagenhaften Kletterfelsen von Chamonix

Der vielversprechende Leitsatz von Millet: „Mountain by Experience“ wurde uns mehr als nur nahegebracht, durften wir die neuesten Highlights der kommenden Klettersaison doch direkt in der atemberaubenden Natur- und Bergwelt von Chamonix in Augenschein nehmen. Geführt von Mountain- und High-Mountain Guides (Wander- und Bergführer) der Companie des Guides de Chamonix ging es auf die ein- oder andere Bergtour und zum Sportklettern an den Fels. Nach einem kurzen Zustieg zur Kletterwand durch die wirklich atemberaubende Bergwelt ging es anschließend ans Hands-On-Testing der verschiedenen Produkte. In entspannter Atmosphäre wurde dabei über Vor- und Nachteile gefachsimpelt und Vergleiche mit Konkurrenz-Produkten angestellt. Neben nützlichen Tipps zum Handling der Ausrüstung konnten wir u. a. sehr viel über die Flora und Fauna der Region in Erfahrung bringen. Besser und direkter kann man das Klettereldorado kaum kennenlernen.

Den ganzen Tag waren wir kletternd am Felsen unterwegs. Wer gerade nicht am Seil hing, der ließ sich einfach vom Anblick des Mont Blanc in den Bann ziehen und hing den eigenen Träumen nach. Oder aber beobachtete man einfach die Steinböcke, die sich von unserer Anwesenheit nicht im Geringsten gestört fühlten; was für ein magischer Ort für ein rundum gelungenes Testevent. Doch leider ging die Zeit und somit auch das Millet BaseCamp 2014 wieder einmal viel zu schnell zu Ende. Doch eines wird wohl kaum so schnell wieder vergehen:  die gewonnenen Eindrücke. Dementsprechend können wir uns selbst beim Schreiben dieses Artikels und bei der Auswahl der Bildmotive kaum ein verträumtes Lächeln verkneifen. Denn irgendwie ist sie immer noch da, die Magie von Chamonix. Grund genug also, uns bei Millet sowie den Organisatoren für die Einladung in das mit Sicherheit beste Testlabor der Welt zu bedanken – wir kommen garantiert wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder

Videos