Event – Red Bull X-Alps 2019 1.138 Kilometer quer über die Alpen – nur mit Gleitschirm und zu Fuß


 
23.05.19
 

Die 9. Auflage von Red Bull X-Alps startet am 16. Juni 2019. Von Salzburg aus geht es im Anschluss für 32 Athleten aus 20 Nationen auf einer Distanz von 1.138 Kilometern quer über die Alpen. Mit dabei sind 16 Veteranen, 15 Rookies und der fünfmalige Gewinner des Rennens. Chrigel Maurer, der den sechsten Titel in Serie anstrebt. Ebenso befinden sich mit Kinga Masztalerz (NZ) und Dominika Kasieczko (PL) auch zwei Frauen im Starterfeld. Nur zu Fuß und mit dem Paragleiter geht es für alle Teilnehmer über 13 Turnpoints in insgesamt 6 Ländern schließlich zum Ziel in Monaco erreicht. Wie es aktuell aussieht, wird die diesjährige Ausgabe wohl eine der härtesten. Denn aufgrund der extremen Wetterbedingungen entlang der gesamten Route mit massiven Schneemengen werden nicht nur Körper und Geist herausgefordert, sondern steigt auch das Risiko. Mehr Infos zum spannendsten Ultrarennen weltweit gibt’s unter: www.redbullxalps.com

Neue Streckenabschnitte und spezielles GPS-Livetracking

Die diesjährige Route des Red Bull Alp-X wird die Athleten sowohl in bekannte als auch neue Gebiete führen. Die neuen Streckenabschnitte werden den Veteranen des Rennens aber auch den Rookies alles abverlangen. Zu den neuen Regionen zählen bspw.  Italiens Kronplatz, Davos und das Gebiet des Titlis in der Schweiz oder die westlichen Teile der Französichen Alpen. Verlassene Gegenden, die vor allem in puncto Navigation eine neue Herausforderung darstellen. Jeder Schritt der Athleten wird von fortschrittlicher Live Tracking Technologie erfasst und für Millionen von Fans zugänglich gemacht.

© Chrigel Maurer

Chrigel Maurer steht Rede und Antwort

Chrigel Maurer zählt mit Abstand zu den größten Titelanwärtern der diesjährigen Red Bull X-Alps, bei denen er erstmals im Jahr 2009 sowie in den darauffolgenden Wettbewerben in 2011, 2013, 2015 und 2017 jeweils auf dem Podium stand. Der 37-jährige Schweizer aus Adelboden ist hauptberuflicher Wettkampfpilot und machte sich in den letzten Jahren vor allem im Bereich Streckenfliegen sowie im Gleitschirm-Akro einen Namen. Wir haben dem sympathischen Extremsportler ein paar Fragen zum diesjährigen Event gestellt.

© Chrigel Maurer

Wie hoch schätzt du die Chancen ein, dass du erneut als Erster Monaco erreichst und wieder auf dem Podium stehst?
Selbsteinschätzung ist immer schwierig und als Realist weiß ich, wie viele Faktoren bei so einem Abenteuer passen müssen, damit ein Sieg gelingt. Jetzt, zwei Wochen vor dem Start deutet alles darauf hin, dass es reichen könnte. Es geht mir gut und das Team sowie mein Material sind top.

Stellen die aktuellen Wetterbedingungen ein unkalkulierbares Risiko dar?
Zur Zeit ist es eher kalt und nass. Was bedeutet, dass es noch viel Schnee in den Bergen hat und ich zu wenig Flugstunden. Nun schlägt es aber um und alles kommt gut. Ab dem 16. Juni stellt sich die Frage, wie gut das Flugwetter sein wird. Nur schön reicht nicht aus, da auch die Thermik sowie der Wind mitspielen müssen, will man bis zu 200km am Tag fliegen.

Wo würdest du die beiden einzigen Damen in der Rangliste platzieren?
Die Damen – bei mir auf dem Podium natürlich. 🙂 Hmm, ich kenne ein paar Athleten von anderen Hike&Fly-Wettbewerben, die kann man dann besser einschätzen. Aber die Frauen kennen sich meist besser und machen sich nicht so kaputt. Genau deshalb können sie meist länger im Rennen bleiben und durchaus im Mittelfeld mithalten!

Red Bull X-Alps 2019 – Streckenverlauf und wichtige Termine:

Vor dem eigentlichen Start ins Rennen wird es einen eintägigen Prolog geben, bei dem die Abenteurer um eine gute Ausgangsposition für das Hauptrennen kämpfen werden. Die ersten drei Athleten gewinnen dann jeweils einen zusätzlichen Night Pass, mit dem sie durch eine zweite Nacht im Hauptrennen weiterlaufen dürfen.

© Red Bull Media Pool

13 Turnpoints: Salzburg – Gaisberg – Wagrain-Kleinarl – Aschau im Chiemgau – Kronplatz – Lermoos – Tiroler Zugspitz Arena – Davos – Titlis – Eiger – Mont Blanc – Saint Hilaire – Monte Viso – Cheval Blanc – Peille – Monaco
Prolog in Wagrain – Kleinarl: 13. Juni 2019
Pressekonferenz im Hangar 7, Salzburg: 15. Juni 2019
Rennstart in Salzburg: 16. Juni 2019

Quelle: Red Bull Content Pool

24 total views, 1 views today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bilder