Events – Transalpine Run 2020 Laufpartner – DYNAFIT wird neuer Titelsponsor des legendären TAR


 
02.05.20
 

8 Tage, 3 Länder, 2 Läufer – ein Traum: Das sind die wichtigsten Eckdaten für den unvergesslichen Transalpine Run quer durch die Alpen, der 2020 bereits zum 16. Mal stattfindet. Sofern die Corona-Krise dem legendären Laufevent keinen Strich durch die Rechnung macht, werden auch heuer wieder 600 Athleten in Zweierteams auf die rund 255 Kilometer lange Strecke mit ihren 16.500 Höhenmetern im Anstieg angehen. Eine Herausforderung, der nur passionierte Läufer mit viel Erfahrung und dem nötigen Durchhaltevermögen gewachsen sind. Wenn sprichwörtlich alles nach Plan läuft, starten die Teilnehmer ab diesem Jahr unter der Flagge des neuen Namensgebers und Hauptpartners DYNAFIT, der den langjährigen Titelsponsor GORE ablöst und neben dem Großglockner Ultra Trail nun eine weitere Großveranstaltung unterstützt. Die Partnerschaft gilt laut den Veranstaltern von PLAN B als starkes Aufbruchsignal, denn bis zum großen TAR-Finale bzw. dem 20-jährigen Jubiläum im Jahr 2024 am Gardasee soll es jedes Jahr eine spektakuläre Neuerung geben. #Speedup für den Transalpine Run 2020 – alle interessierten Laufsportler können sich ab sofort für den TAR registrieren: www.planb-registration.de/transalpinerun2020

DYNAFIT und der Transalpine Run – das passt einfach perfekt

“Wir stehen als Marke für leichte und funktionale Ausrüstung, mit der man am Berg seine Bestleistungen abrufen kann. Ausdauer, Dauerhaltevermögen und Geschwindigkeit sind Teil unserer DNA und das sind genau die Zutaten, die man braucht, um beim Transalpine Run bestehen zu können. Der Lauf ist anspruchsvoll und mitunter eine ziemliche Schinderei – aber genau das ist es auch, was uns als Athleten anspornt und motiviert“, begründet Alexander Nehls, International Marketing Director, das neue Engagement von DYNAFIT. Gemeinsam mit Plan B will der Spezialist für Ausdauersport in den nächsten fünf Jahren einiges auf dei Beine stellen. So werden die Teilnehmer jedes Jahr eine neue Route ablaufen können, weshalb der Startschuss im Jahr 2024 nicht wie üblich in Garmisch-Partenkirchen fällt, sondern in Oberstdorf.

Quelle: DYNAFIT

Kommentare sind geschlossen.

Bilder