Freeride World Tour: Pia Widmesser (GER) und Thomas Leitner (GER) Dritte bei den Skifahrern

Freeride World Tour 2011 Starke Auftritte der deutschen und österreichischen Teilnehmer in La Clusaz


 
19.01.11
 

Trotz starken Schneemangels konnte am Wochenende mit dem La Clusaz Radikal Mountain 2011 in Frankreich der erste Stopp der Freeride World Qualifier 2011 durchgeführt werden, der zugleich als erster Stopp der Freeride World Tour der Damen gewertet wird.

Ganz stark schnitten dabei die deutschen und österreichischen Teilnehmer ab: Aline Bock (GER) siegte bei den Snowboarderinnen vor Liz Kristoferitsch (AUT) und Ursula Wohlschlager (AUT). Bei den Snowboardern gewann Christian Schnabel (AUT) vor Flo Örley (AUT) und Mike Aeschbach (SUI). Pia Widmesser (GER) holte sich bei den Skifahrerinnen den dritten Platz hinter Janina Kuzma (NZL) und der Siegerin Janette Hargin (SWE). Ebenfalls einen starken Auftritt hatte Thomas Leitner (GER), der bei den Skifahrern Rang drei hinter Seb Michaud (FRA) und Überraschungssieger Erik Sunnerheim (SWE) eroberte.

„Die besten Freerider müssen nicht nur bei Powder gut fahren können“, machte Head Judge Cyril Neri am Start des La Clusaz Radikal Mountain 2011 klar. Trotz der harten Schneebedingungen am teilweise bis zu 50° steilen Hang des Col des Aravis gingen 107 Fahrer aus 14 Nationen an den Start. Bei den Herren ging es darum, in diesem 4* Freeride World Qualifier-Event Punkte für die Rangliste und damit für die Qualifikation zur Freeride World Tour zu sammeln. Für die Damen war der Event sogar noch wichtiger: Bei ihnen wurde das Resultat als erster Lauf zur Women’s Freeride World Tour 2011 gewertet.

Unter Abwesenheit einiger der stärksten Fahrerinnen des Vorjahres – die Skifahrerinnen Ane Enderud (NOR) und Jess McMillan (USA) sowie die Snowboarderin Susan Mol (USA) hatten verletzungsbedingt absagen müssen – konnten sich bei strahlend blauem Himmel schließlich Janette Hargin (SWE) bei den Freeskierinnen und Aline Bock (GER) bei den Snowboarderinnen den Sieg holen. „Die Bedingungen waren heute ziemlich schwierig “, fand Janette Hargin. „Der Schnee war sehr unterschiedlich und ich war am Start sehr unsicher, was für Bedingungen wir zu erwarten haben.

Auf dem 500 Meter langen Contest-Hang, der mit einigen breiten Felsbändern im oberen Teil sowie weiten Schneefeldern und kleineren Felsen im unteren Abschnitt überzeugte, gelang vor allem den österreichischen Snowboardern ein starker Auftritt. Vier der sechs Podiumsplätze gingen nach Österreich: Christian Schnabel (AUT) siegte vor seinem Landsmann Flo Örley (AUT), während Liz Kristoferitsch (AUT) und Ursula Wohlschlager (AUT) bei den Snowboarderinnen die Plätze zwei und drei belegten. Glänzend auch der Auftritt der deutschen Skifahrer: Sowohl Pia Widmesser (GER) als auch Thomas Leitner (GER) gelang der Sprung auf Platz drei.

Resultate La Clusaz Radikal Mountain 2011:

Ski Damen

• Janette Hargin (SWE)
• Janina Kuzma (NZL)
• Pia Widmesser (GER)

Ski Herren

• Erik Sunnerheim (SWE)
• Seb Michaud (FRA)
• Thomas Leitner (GER)

Snowboard Damen

• Aline Bock (GER)
• Liz Kristoferitsch (AUT)
• Ursula  Wohlschlager (AUT)

Snowboard Herren

• Christian Schnabel (AUT)
• Flo Örley (AUT)
• Mike Aeschbach (SUI)

Alle Resultate unter www.laclusaz-radikal.com

Der nächste Event der Freeride World Tour ist der Nissan Freeride de Chamonix Mont-Blanc 2011 by Swatch am Samstag, 22. Januar 2011. Hier findet der erste offizielle Tourstopp der Herren und der zweite Tourstopp der Frauen statt.

Weitere Informationen unter www.freerideworldtour.com

Quelle: Freeride World Tour

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder