Freeride World Tour 2012 Die FWT 2012 startet im Januar in Chamonix


 
22.11.11
 

Ein paar Einblicke hinter die Kulissen der Freeride World Tour gab es heute bei Sport Schuster in München. Aline Bock, Pia Widmesser, Stefan Häusl, Mitch Tölderer, Sebastian Hannemann, Matthias Haunolder und Flo Orley gaben sich die Ehre, um von der vergangenen FWT zu erzählen und einen Ausblick auf die kommende Tour zu geben. Ende Januar geht es los mit dem ersten Stopp in Chamonix und bis zum 1. April 2012 nach Røldal (NO) und Fieberbrunn (AT) auf ein Wiedersehen in Verbier. Die Stopps in Sotschi und Nordamerika sind noch nicht definitiv bestätigt. Allen Ridern eine verletzungsfreie Tour und viel Erfolg.

Im Lexikon steht: „Freeriden ist Skifahren und Snowboarden durch unberührten Schnee abseits der markierten und kontrollierten Skipisten.” Die hochkarätigen weiblichen und männlichen Profi-Rider der FWT interpretieren das Freeriden als Fahrt durch unverspurten Tiefschnee in Kombination mit atemberaubenden Klippensprüngen und akrobatischen Tricks auf anspruchsvollen hochalpinen Hängen. Freeriden ist ein Sport, der einerseits Fachwissen über die alpine Landschaft und ihre Gefahren verlangt, andererseits aber auch eine tiefe innere Verbindung zum Schönsten was die Natur zu bieten hat.

Die Freeride World Tour (FWT) geht in die fünfte Runde und wird in der Saison 2012 aus vier Hauptstopps bestehen, wobei das Finale in Verbier stattfindet. Die FWT organisiert Wettkämpfe für Damen, Herren und Junioren. Die FWT genehmigt und veranstaltet außerdem überall auf der Welt Freeride World Qualifier-Wettkämpfe, um neuen Ridern den Zugang zur FWT zu ermöglichen.

Auf der FWT fahren die besten männlichen und weiblichen Freeride-Skifahrer und –Snowboarder der ganzen Welt. Viele stammen aus dem traditionellen alpinen Skisport und haben sich im Weltcup oder Olympischen Spielen ausgezeichnet, während andere aus der Snowpark- und Freestyle-Szene kommen. Im Jahr 2012 wird die FWT professionelle Athleten aus über 10 verschiedenen Ländern begrüßen. Alle Fahrer sind Profis, die von Sponsoren und/oder Ausstattern unterstützt werden.

Flo Orley erklärte das System der Judges namens „Overall Impression„. Mittlerweile gibt es nur noch eine Liste mit den Fahrern und zu jedem Namen eine Skala mit einem Punktesystem von 1,0 bis 10,0. Nach jedem Run vergibt der Judge seine Wertung und jeder weitere Rider wird dabei je nach Abfahrt besser oder weniger gut eingestuft. Kriterien sind die Wahl der Linie, Flüssigkeit der Abfahrt, Geschwindigkeit, Kreativität und Kontrolle.

Bei allen FWT-Events werden die höchsten Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Der Wettkampfhang wird vor dem Wettkampf von professionellen Bergführern und der örtlichen Bergwacht gesichert. Vor jedem Event werden außerdem Lawinensicherheitstrainings für die Rider durchgeführt. Alle FWT-Teilnehmer müssen Helm und Rückenprotektor sowie einen Rucksack mit der kompletten Lawinenrettungsausrüstung tragen, die aus LVS, Schaufel und Sonde besteht.

1. STOPP IN CHAMONIX MONT-BLANC, FRANKREICH, 21. BIS 27. JANUAR

Herren, Damen und Junioren; Ski und Snowboard

Der Auftakt zur Freeride World Tour 2012 (FWT) wird wieder im berühmten französischen Urlaubsort Chamonix stattfinden, der vor der wunderschönen Kulisse des Mont Blanc liegt und oft als Mekka des Freeridens bezeichnet wird. > www.chamonix.com

2. STOPP IN RØLDAL, NORWEGEN, 25. FEBRUAR BIS 2. MÄRZ

Herren und Damen; Ski und Snowboard

Zum ersten Mal wird die FWT einen Wettkampf in Norwegen veranstalten. Røldal ist ein Wintersportort, der die wahre Seele des Freeridens verkörpert und von sich sagt, den „tiefsten Schnee Europas” zu bieten. > www.roldal.no

3. STOPP IN FIEBERBRUNN, ÖSTERREICH, 9. BIS 13. MÄRZ

Herren und Junioren; Ski und Snowboard

Wie im Vorjahr ist die Tour auch wieder in Österreichs Freeride-Geheimtipp Fieberbrunn zu Gast. > www.fieberbrunn.at

4. STOPP IN VERBIER, SCHWEIZ, 24. MÄRZ BIS 1. APRIL

Herren, Damen und Junioren; Ski und Snowboard

Das Finale der Tour findet wie immer in Verbier statt, wo die Rider dem einschüchternden Bec des Rosses gegenüberstehen werden. > www.verbier.ch

Freeride World Tour Stopps in Rosa Khutor – Sotschi, Russland und in Nordamerika müssen noch bestätigt werden.

Weitere Informationen: freerideworldtour.com

Informationen zu den Freeride Camps: freeridecamps.at

Quelle: FWT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder