ISPO 2015 – Walberg Urban Electrics / EGRET ONE-S E-Scooter düst auf Münchner Sportmesse allen davon – ein Kurztest


 
09.02.15
 

Walberg Urban Electrics präsentierte auf der internationalen Sportmesse in München erstmals den E-Scooter EGRET ONE-S einer breiten Öffentlichkeit. Und der einzigartige Kickroller passte perfekt zum Konzept der internationalen Leitmesse: Außergewöhnliche und einzigartige Innovationen für outdoorbegeisterte Menschen. Aber auch die Bereiche Urban-Outdoor und E-Mobility fanden ihren Platz, die immer bedeutender werden. Ein ideales Terrain für das E-Scooter-Konzept, das die Jury des ISPO BRANDNEW Awards in der Kategorie „Hardwear Summer“ ins Finale wählte. Doch auch die Messebesucher zeigten sich begeistert, denn Erfinder Florian Walberg präsentierte seine E-Babys nicht nur, sondern stellte sie direkt für eine rasante Jungfernfahrt zur Verfügung. Ein Heidenspaß, den wir uns natürlich nicht entgehen lassen konnten und die Möglichkeit dankbar annahmen, unsere schweren Füße zu entlasten.

E-Scooter EGRET ONE-S – rasanter Kurztest auf der ISPO 2015

Der EGRET ONE-S ist pure Innovation, die aber auch schon international auf dem Markt etabliert ist und dadurch eine Ausnahmeposition besetzt: „German Engineering“ inklusive des höchstmöglichen Sicherheitsstandards trifft auf praktische Fahrfreude – ein Paket, das zunehmend nachgefragt wird. Die innovative Idee des EGRET ONE-S ist eine Weiterentwicklung des EGRET ONE: Das Prinzip eines Tretrollers mit dem Komfort eines motorbetriebenen Fahrzeugs zu kombinieren und dabei größtes Augenmerk auf einfache Handhabung und Sicherheit zu legen. So sind Fahrfreude und praktische Fortbewegung vorprogrammiert. Gerade für eine Messe wie die ISPO ist der E-Scooter wie geschaffen. Denn schnell kommen ein paar Kilometer in den großen Messehallen zusammen, schließlich sind die Wege lang.

Die ersten Meter sind zwar noch etwas ungewohnt, doch schnell hat man das Handling raus und kann beschwingt um die Messebesucher kurven. Mit Vollgas geht es dann auf der Zielgeraden zum nächsten Termin und erntet dort große Augen. Denn der E-Scooter ist nicht nur optisch ein Highlight, auch der Fahrtwind hinterlässt Staunen und ein wenig Neid. Wir waren jedenfalls begeistert, denn unsere müden Füße wurden nicht nur entlastet, wir haben auch alle Termine mit Leichtigkeit und vor allem pünktlich erreicht. Für einen Messetag reicht die Batterie locker und so bleibt auch Abends noch genügend Kraft, um gediegen feiern zu können – ohne schmerzende Glieder.

E-Mobility durchdacht bis ins Detail

Entwickelt werden die E-Scooter vom Hamburger Start-Up Walberg Urban Electrics, das für das innovative Produkt bereits eine eingespielte Vertriebsstruktur in ganz Europa etabliert hat, um kundenoptimalen Service bieten zu können, der der Qualität des EGRET ONE entspricht. Das Schwestermodell bietet Mobilität pur mit 35 km/h Höchstgeschwindigkeit, Hinterachsen-Federung sowie praktischer Klapptechnik zum platzsparenden Verstauen und gerade einmal 16 kg Gesamtgewicht. Der Hochleitsungs-Akku hält für eine Reichweite von ca. 25 km und kann an jeder herkömmlichen Steckdose wieder aufgeladen werden.

Weitere Infos zu EGRET ONE: www.egret.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder

Videos