Review – Klättermusen Gungner 2.0 Alpine Pack Anarchie made in Schweden – ein Rucksack für Alles


 
27.06.13
 

Die Marke

Klätermusen produziert seit 1984 Ausrüstung für Menschen die es einfach machen… nämlich raus zu gehen, an den Fels, ins Fjäll, vor die Tür… Aus der puren Not des nicht Vorfindens dessen, was man für seine Touren gerne kaufen würde, und einer DIY-Attitude (immer gut, siehe Airfreshing…), entstand die immer noch inhabergeführte Marke – was man den uns zur Verfügung gestellten Modellen auf jeden Fall anmerkt.

Wer sich ausrüstungstechnisch mit „den Großen“ (Marken) schwer tun sollte, wird mit Klättermusen vollends zufrieden sein – alles fühlt sich sehr, sehr individuell an. Das ist allerdings nicht als leere Pose zu verstehen, sondern ist zu 100% material- und innovationsgetrieben. Klättermusen haben in den letzten 5 Jahren, 16 Awards für Innovationen nach Schweden getragen.

Gungner 2.0 Alpine Pack

Mit dem Gungner 2.0 kauft man einen Systemrucksack der einzigartigen Sorte. Der 40-, bzw. 50 Liter Rucksack ist mit umlaufenden Gewebebändern versehen, welche in regelmäßigen Abständen geschlitzt sind, und so allerlei sinnvolle Anbringungen mittels halbmondförmiger Aluclips aufnehmen kann. Mann kauft also quasi nur EINEN Rucksack als Torso, der sich je nach Einsatz und Bedarf, individuell bestücken lässt. Schaut Euch hierzu die Bilder an, dann wird die Sache klarer. Die Aufnahmen für Snowboard/Ski/Eisaxt, etc. müssen extra hinzugekauft werden. Generell besticht er durch seine klare Form und wirkt einfach unverwüstlich. Dank verstärktem Boden und aufgrund des verwendeten Materials, kann der Gungner zu einem Begleiter über viele Jahre, im härtesten Klettereinsatz, oder sonstwo werden.

Das Gungner 2.0 Alpine Pack wartet mit vorgeformten Schultergurten und einem ausgeklügelten Hüftgurt auf, der sich dank Velcroeinsatz stufenlos in der Höhe verstellen, und durch eine eigens entwickelte Schnalle, einhändig blitzschnell öffnen lässt– was in einer Notsituation entscheidend sein kann. Der Hüftgurt sitzt perfekt auf den Hüftknochen auf, was zusammen mit den vorgeformten Schultregurten zu einer sehr guten Kraftübertragung auf das Tragegut führt. Zum Transport auf zB. Flügen, kann der Hüftgurt zu dessen Schutz komplett abgenommen werden, was auch beim urbanen Bikeeinsatz Sinn macht. Das Pack steht aus sich selbst heraus, was beim Be- und Entladen sehr hilfreich ist. Hier kommt das verarbeitete Material ins Spiel, welches einiges ab kann (100% ¬recyceltem 420 Denier Nailhead Polyamid mit -TPU-Beschichtung (Polyurethan). Das verwendete Garn besteht aus recycleten Fischernetzen.

Der Rucksack wird über einen Rollverschluss geschlossen, (wie man das erstmals bei Ortlieb gesehen haben dürfte) was den Rucksack wasserdicht macht. Der Rollbare Deckel macht den Gungner auch in der Höhe sehr flexibel, und ist dank zweier Metallösen mit einem Vorhängeschloss gegen Diebstal zu sichern. Ein Trinksystem kann in die separierte Tragesystemtasche eingesetzt werden.

Link zum Gungner 2.0 auf der Klättermusen-Website.

Fazit:

Wer es sich richtig geben will, sollte beim Gungner 2.0 nicht lange überlegen. Dieses Backpack lässt eigentlich keine Wünsche offen, abgesehen von einem Reißverschlusszugang in der Rückenpartie, vielleicht…

Techspecs Gungner 2.0 Alpine Pack:

• Volumen: 50 Liter; Gewicht: 1,8 kg

• Leichte, verwindungssteife Rückenplatte

• Rollöffnung (Rolltop)

• vorgeformte Schultergurte

• Rückenläge  durch Auf- und Abbewegung des Hüftgurts veränderbar. Abnehmbarer Hüftgurt mit anpassbarer Länge, kann zum Schutz während Flügen  in die Verstellkanäle gepackt werden

• Lastkontrollriemen mit Quick Release

• Verstellbarer Brustriemen mit Signalpfeife

• D-Ring aus Aluminium zum Befestigen von Zubehör und als Diebstahlschutz

• Zugang für Trinksystem (max. 3 Liter)

• Innere Sicherheitstasche

• Bodenverstärkung

• Lochgewebeband zum Befestigen von Materialaufnahmen

• Elastisches Zugband am Deckel, zur Befestigung von Kleidung etc.

• Reflektoren

• Farben: Schwarz, Oliv, Grüngelb

• Material: Mipan Regen, 100% Polyamid 420D Nailhead mit Polyurethan-Beschichtung und PFOA-freier Imprägnierung / Materialverstärkungen: Kevlar / PFOA-freie DWR-Behandlung / Aus über 70 % recyceltem Material hergestellt / Wiederverwertbar in bestehendem Recycling-System

• Lange Lebensdauer im Gegensatz zu Ultraleicht-Produkten

• 1 % des Umsatzes geht an Umweltschutzprojekte

• Wasserdicht

3 Kommentare zu
Review – Klättermusen Gungner 2.0 Alpine Pack: Anarchie made in Schweden – ein Rucksack für Alles

  1. Julius Dietrich kommentierte:

    Ja, er ist schön.
    Er ist sogar einigermaßen praktisch, wenn auch nicht sehr flexibel. Eben minimalistisch.

    Das Material ist allerdings längst nicht so langlebig, wie versprochen. Besonders an den durch das Zusammenrollen und Knicken stark beanspruchten Stellen und den Trägern haben sich schon nach einem Jahr ausgefranste und durchgescheuerte Stellen gebildet. Kein Wunder, dass der Rucksack dann trotz Imprägnierung alles andere als wasserdicht ist.

    Der Produzent weist die Reklamation (2 Jahre Garantie) zurück und sagt, es handle sich um ganz normale Abnutzungsspuren.
    Ich bereue sehr, derartig viel Geld für die für dieses Produkt ausgegeben zu haben, das nun wohl nicht zu „einem Begleiter für viele Jahre“ wird.

    • veischu kommentierte:

      Servus Julius,

      das klingt nicht gut und wäre in der Tat nicht in Ordnung. Leider konnten wir selbige Erfahrung nicht machen. Die Beurteilung des Gungner 3.0 ist nun gute zweieinhalb Jahre her. Zumindest bei uns, konnte der Backpack seine Versprechen bisher halten. Es gibt nach wie vor nichts, was zu beanstanden wäre und von Materialermüdung kann keine Rede sein. Die Reaktion von Klättermusen finden wir zugegebenermaßen etwas schwach, schließlich werben die Schweden ja mit Qualität und Nachhaltigkeit. Wir haben deine Anfrage weitergeleitet und machen uns schlau, sobald wir mehr wissen, lassen wir es dich wissen.

      Cheers dein aF-Team

  2. veischu kommentierte:

    Servus Julius,

    wir haben soeben Rückmeldung von Klättermusen erhalten. Dem Customer Service von Klättermusen liegt keine Reklamation unter deinem Namen vor. Kann es sein, dass du dich damals an den Shopbesitzer gewandt hast, der dir den Rucksack verkauft und die Reklamation zurückgewiesen hat?!

    Laut Klättermusen wurde die Reklamation damals nicht korrekt bearbeitet und du sollst dich an „service@klattermusen.se“ wenden (Anfrage dann bitte auf Englisch). Der Customer Service ist informiert und wird dir entsprechend weiterhelfen.

    Erfrischende Grüße,
    Veit vom aF-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder