Mammut Winterkollektion 11/12 Jacke, Hose und Ausrüstung für Freeriderinnen


 
08.11.11
 

Langsam aber sicher ist es so weit: die Ausrüstung für Mehrseillängen verschwindet im Schrank und die Ski werden gewachst. Denn wir weinen dem Sommer nicht hinterher sondern freuen uns von Herzen auf die kalte Jahreszeit. Wenn es von den Bergen herunter glitzert, der Atem gefriert und der Schnee in grossen Wolken davon staubt, schnellt unser Puls in die Höhe. Natürlich wartet auch die Mammut Winterkollektion 2011/2012 wieder mit entsprechenden Highlights auf.

The spirit of freeriding: Spirit Jacket und Vail Pants

Langgezogene Schwünge durch hüfttiefen Pulverschnee, temporeiche Abfahrten durch enge Couloirs und luftige Sprünge: uneingeschränkte Bewegungsfreiheit steht bei Hardcore-Freeriderinnen zuoberst auf der Wunschliste. Die Kombination aus Mammut Spirit Jacket und Vail Pants erfüllt diese Anforderungen auf der ganzen Linie. Das asymmetrische technische Design der Spirit Jacket in Verbindung mit dem DRYtech Premium-Stretchmaterial sowie ein zweiter Reissverschluss am Kragen sorgen für besten Komfort und ermöglichen höchste Bewegungsfreiheit im Tiefschneevergnügen. Um bei aufstiebendem Pulverschnee die Übersicht und einen trockenen Kragen zu behalten hilft die verbesserte Helmanpassung beim Dichtmachen. Reissverschlüsse unter den Achseln bieten Belüftung bei intensivem Fahren, während das weiche hochflorige Fleece-Futter und die dehnbaren Handgamaschen für besten Komfort sorgen. Taschen für die Hände, die Brille und den Mediaplayer sowie ein abnehmbarer Schneefang runden das Bild ab.

Die Vail Pants bilden eine perfekte Ergänzung zum Spirit Jacket, mit dem lang anhaltenden Schutz des DRYtech Premium-Stretchmaterials und den wasserabweisenden Reissverschlüssen. Hier ermöglichen Belüftungsöffnungen an den Oberschenkeln eine Temperaturregulierung während des Tages. Damit sich die Hose auch optimal an Bein und Hüfte anpassen lässt verfügt die Vail Pants über ein integriertes Taillenverstellungssystem und eine elastische Schneegamasche.

Abfahrten im Pulverschnee garantieren Endorphine – nur sind sie auch immer mit Risiken verbunden. Unfälle vermeiden und eine schnelle Rettung ermöglichen, das sind die obersten Ziele des Schweizer Alpinspezialisten Mammut.

LVS ELEMENT Barryvox

Wochenende, Pulverschnee und Sonnenschein, die perfekte Freeride-Kombination. Doch auf der Suche nach möglichst unverspurten Tiefschneehängen darf bei aller Freude die Sicherheit nicht aus den Augen gelassen werden. Neben Schneeschaufel und Sonde gehört das Mammut ELEMENT Barryvox zur zwingenden Grundausstattung für jeden Freerider. Aufs Elementare reduziert überzeugt das LVS durch klare Anweisungen und simple Handhabung.

Im Gegensatz zum grossen Bruder, dem Mammut PULSE Barryvox, verfügt das ELEMENT nicht über einen Analogmodus. Ausserdem wurden beim ELEMENT Barryvox alle Möglichkeiten zur Konfiguration durch den Benutzer weggelassen. Auch die Anzeige der Vitaldaten von Verschütteten bleibt dem PULSE vorbehalten. Damit bietet das Gerät auch weniger Geübten eine sehr gute Basis, um im Ernstfall einen kühlen Kopf zu bewahren.

Lawinenschaufel Alugator Super Light

Unendlich viel Zeit geht beim Schaufeln verloren, wenn man sich für die falsche Schaufel entscheidet. Einen sehr guten Kompromiss zwischen absoluter Leichtigkeit und kompromissloser Festigkeit stellt die Mammut Alugator Super Light Schaufel dar. Mit gerade einmal 530 Gramm ist das Zusatzgewicht im Rucksack kein Thema mehr. Bei der Ortung hilft die Mammut Probe Light Sonde.

Rucksack Ride Airbag R.A.S.

Das wichtigste Ziel bei einer Lawine ist, eine Verschüttung zu vermeiden. Hier setzt der Mammut Ride R.A.S. mit seiner Airbag-Funktion an. Dank dem grösseren Volumen bleibt der Skifahrer an der Oberfläche des fliessenden Schnees während kleinere Teile nach unten gezogen werden. Das leichte und kompakte System kann in ein anderes Modell oder Volumen integriert werden.

Der Ride Airbag ist in den Volumen 30 Liter und 22 Liter erhältlich und wiegt mit Airbag System und gefüllter Patrone 2900 Gramm (22 Liter). Der 150 Liter Airbag wird über die separat gelieferte, austauschbare 300 bar Druckluftpatrone innerhalb von 3 Sekunden aufgeblasen. Die Auslösung erfolgt mechanisch über einen im Schulterträger verstaubaren Griff, der auch nach der Benutzung wieder verwendbar ist. Eine Testauslösung im Geschäft ist nicht notwendig, da jedes Produkt vor Auslieferung getestet wird.

Weitere Informationen auf mammut.ch

Quelle: Mammut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder