News – ALLMOUNTAIN #7 / Delius Klasing Verlag Kunst – die Bergwelt als kreative Bühne der Outdoorkünstler!


 
23.10.17
 

Was haben die Berge eigentlich mit Kunst zu tun? Dieser Frage versucht die neue Ausgabe des ALLMOUNTAIN Magazins auf den Grund zu gehen. Für die meisten von uns, die sich ständig in luftigen Höhen und auf den Gipfeln dieser Erde bewegen, dürfte sich diese Frage wohl erübrigen. Denn für uns sind die Berge das reinste Kunstwerk, in dem wir unsere Träume ausleben können. So mancher von uns sieht die eigene Leidenschaft denn auch als pure Lebenskunst. Die hier draußen geschossenen Motive und darübergeschreibenen Beiträge geben immer nur eine Ahnung von dem, was die eigentliche Faszination ausmacht. Dabei ist der Blick auf das große Ganze immer ein subjektiver, der von individuellen Perspektiven und persönlichen Interpretationen geprägt wird. Somit bleibt das Ergebnis ein in sich geschlossenes Kunstwerk, das jeder mit anderen Augen betrachtet.

Ein kurzer Blick in die Winterausgabe der ALLMOUNTAIN:

Das aktuelle Heft #7 widmet sich diesmal dem Schwerpunkt-Thema „Kunst“ und wie diese sich vor allem in den Bergen in einem ständigen Wandel befindet. Aber auch die Allmountain ist ein Kunstwerk für sich, weshalb die neue Ausgabe noch mehr an die Wünsche der eigenen Leser nach mehr Bildern und Service-Themen angepasst wurde. Eines gelingt der neuesten Winterausgabe aber auf jeden Fall: Kein Bild oder Foto zeigt die Berge so wie alle sie sehen. Doch die Texte und Interpreationen eröffnen uns eine faszinierende Welt und zeigen uns, wie die Autoren unser gottgegebenes Mekka sehen. Die neue Ausgabe der ALLMOUNTAIN ist im Zeitschriftenhandel ab sofort erhältlich oder kann beim Delius Klasing Verlag online bestellt werden. Eine Leseprobe gibt’s hier.

© Robert Bösch / Delius Klasing Verlag

Lauf des Lebens: Die nepalesische Trailrunnerin hatte niemand auf dem Zettel und “schockte” die Weltelite, indem die einstige Kindersoldatin aus dem Nichts auf die obersten Treppchen der renomiertesten Laufevents der westlichen Welt stieg.

Abgefahren: Vorarlberg gilt gemeinhin als die Wiege des Skifahrens. Nicht ganz unbegründet, wie bei genauer Recherche herauszufinden ist. Doch was macht den Mythos des österreichischen Ski-Mekkas eigentlich aus, das in die? Eine Spurensuche.

Unnachahmlich: Adam Ondra hat es sich zum Ziel gesetzt, mit ‘Silence’ die schwerste Route der Welt zu klettern. Ein Vorhaben, auf das sich der tschechische Kletterstar akribisch vorbereitet hat. Am Ende gelingt ihm mit der 9c auf der französischen Skala bzw. einer glatten 12 nach UIAA-Bewertung in der Flatanger Höhle in Norwegen der Coup seines Lebens.

Quelle: Delius Klasing Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder