News – Deutscher Alpenverein e.V. #DankeAlpenplan – unser klares NEIN zur Skischaukel am Riedberger Horn


 
09.11.17
 

Bereits im letzten Jahr haben wir uns über den Bau einer Skischaukel am Riedberger Horn in unserer Kolumne “Das ist ja der Gipfel” ordentlich Luft gemacht: “Was auf den ersten Blick nicht besonders aufregend und eher nach einem prähistorischen Kopfaufsatz eines Rindviehs klingt, steht für einen mittelschweren Umweltskandal erster Güte, der im Alpenraum aktuell seinesgleichen sucht”. Wie befürchtet wird nun wohl genau das eintreten, was sich bereits damals angedeutet hat – Profitgier vor Umweltschutz und Nachhaltigkeit.

#DankeAlpenplan – schnelles Geld als Ursache für den langsamen Tod der Alpen?

Mit Blick auf die aktuellen Zahlen, dass das Jahr 2016 global gesehen eines der bisher wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen zu sein scheint, stellt sich die Frage, was wirklich hinter den Bauplänen steckt. Was kurzfristig für Arbeitsplätze sorgen soll, dürfte auf lange Sicht noch für jede Menge Ärger sorgen. Wer hier mit wem klüngelt, wird sich noch herausstellen und sobald die Fakten ans Tageslicht kommen, könnte durchaus eine Art #Alpenplanpapers auf die Agenda gerufen werden. Schutzzonen heißen nicht ohne Grund Schutzzonen, weil sich die Natur dort noch weitestgehend in ihrer ursprünglichen Form entfalten und zurückziehen kann.

Wer nun am – eben jene Zonen schützenden – Alpenplan rüttelt, sorgt für einen ersten Schritt hin zur willkürlichen Auslegung dessen. Denn wird erst einmal ein Präzedenzfall geschaffen, folgen mit traumwandlerischer Sicherheit auch in Zukunft weitere Beschneidungen eines nicht nur für die Umwelt so wichtigen Vertragswerks. Wer kurzsichtig nur nach dem schnellen Geld schielt, und das muss man auch für das Riedberger Horn einfach einmal behaupten, wird auf kurz oder lang für enorme Kosten sorgen, die irgendwann einmal sowohl Mensch als auch Natur tragen müssen. Sei es nun durch den Verlust von Lebensraum oder von unberührten und unverbauten Landschaften, in die sich Tiere, Flora, Fauna und letztendlich auch wir Bergsportler zurückziehen können. Soll heißen, als leidenschaftliche Bergsportler plädieren wir ganz klar für die Erhaltung des Alpenplans und sprechen uns ganz klar für ein NEIN zum Bau der Skischaukel am Riedberger Horn aus. Alles andere wäre ein absoluter Skandal.

Wir geben dieses Statement im Zuge der Kampagne #DankeAlpenplan der Deutschen Alpenvereine ab. Das Ziel der Kampagne ist es, den Alpenplan als starke Planungsgrundlage für den Schutz von unerschlossenen Naturräumen in den bayerischen Alpen zu erhalten. Mehr Infos gibt’s unter: alpenverein.de/alpenplan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder