News – IFSC Paraclimbing Berghaus-Athletin Jacqueline Fritz holt Bronze bei Kletter-WM


 
26.07.19
 

Vom 16. bis 17. Juli 2019 kämpften 208 registrierte Athletinnen und Athleten aus 24 Nationen in Briançon um den WM-Titel beim IFSC Paraclimbing. Darunter auch 15 Kletterer aus Deutschland, die in neun Kategorien mit an den Start gingen. Als einzige Frau war auch die beinamputierte Berghaus-Athletin Jacqueline Fritz (34), die sich Bronze in den zusammengelegten Klassen AL-2 und RP-3 (Hypertonie, Einschränkung der Muskelkraft, Ataxie) sichern konnte.

7 Sekunden vor Ablauf der Zeit direkt auf Platz 3

Dass mit nur einem Bein viel oder gar alles möglich ist, beweist Jacqueline Fritz regelmäßig, in dem sie die Alpen überquert, die Seven Summits im Stubaital meistert oder Skitourengehen lernt. Bereits Ende Juni bewies die 34-jährige bei den Paraclimbing Masters in Imst auch eine sehr starke Leistung im Klettersport und ergatterte Silber in Ihrer Klasse (AL-2, Amputation eines Beines).

© Jacqueline Fritz

Die jetzige Bronze-Medaille bei der WM zeigte auf beeindruckende Weise, dass sie auch dem Druck im internationalen Wettkampf standhalten kann. So mussten die 12 Starterinnen aus den zusammengelegten Klassen AL-2 und RP-3 (Hypertonie, Einschränkung der Muskelkraft, Ataxie) in zwei Qualifikationsrouten ihr Können untereinander messen. Davon eine stark überhängenden Wand, von der Fritz rund 2/3 meisterte und eine sehr technischen Route in einer senkrechten Wand. Mit dem Sekundenzeiger im Nacken konnte die Berghaus-Athletin die Route noch 7 Sekunden vor Ablauf toppen und holte sich damit den 3. Platz auf dem Podest. 

Quelle: Berghaus

45 total views, 27 views today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bilder