News – Dachstein Outdoor Blinder Extremsportler und Bergsteiger Andy Holzer entwickelt neuen „Spürsinn“


 
06.10.15
 

Es gibt immer einen Grund zum Feiern. Erst recht, wenn es sich dabei um das 90jährige Jubiläum handelt. Doch die österreichische Bergschuhmarke Dachstein feierte im Sommer 2015 nicht nur den eigenen Geburtstag, sondern nach mehrjähriger Abstinenz auch die Rückkehr in den hart umkämpften Markt für funktionales Outdoor-Schuhwerk. Zu den Gratulanten zählten neben langjährigen Geschäftspartnern denn auch Händler, Journalisten, Freunde und Markenbotschafter, die Geschäftsführer Dr. Oliver Wieser – wie kann es anders sein – nach Ramsau am Fuße des Dachstein geladen hatte. Auch wir waren beim „90 years event“ dabei und durften einen Blick auf die aktuelle Kollektion werfen. Besonders beeindruckt hat uns aber der bewegende Vortrag von Ambassador und „blind climber“ Andy Holzer, der gemeinsam mit dem in Bergheim bei Salzburg ansässigen Unternehmen ein eigenes Schuhmodell entwickelt hat. So verwundert es nicht, dass das Ergebnis dieser faszinierenden Liaison und einzigartigen Kooperation auch den vielversprechenden Namen „Spürsinn“ trägt.

Über den Extremsportler und Bergsteiger Andy Holzer

Andreas „Andy“ Josef Holzer wurde am 3. September 1966 in Lienz (Österreich) geboren und lebt momentan in Tristach. Er ist ein von Geburt an blinder Bergsteiger, Extremsportler und Vortragsreisender, der ursprünglich eine Ausbildung zum Heilmasseur und Heilbademeister absolvierte und trotz aller Widerstände verschiedene Sportarten wie Skilanglauf, Surfen und sogar Mountainbiken betreibt. Bekannt wurde Holzer aber vor allem durch seine außergewöhnlichen Leistungen im Klettern und Bergsteigen. So konnte der Osttiroler bisher sechs der Seven Summits besteigen und gelang ihm die wahrscheinlich erste Begehung einer extremen Klettertour (Roter Turm, V+, Lienzer Dolomiten) als „doppelblinde“ Seilschaft mit Erik Weihenmayer. Sein größtes Ziel ist und bleibt aber der Gipfel des Mount Everest, dem er bisher „nur“ bis auf eine Höhe von 6.700m näher kommen konnte. Im Jahr 2007 wurde ihm für seine Verdienste und Erfolge der Life Award in der Kategorie Sport verliehen. (Quelle: Wikipedia)

Mit Mut und Zuversicht bis ganz nach oben

Den Auftakt zur Jubiläumsveranstaltung von Dachstein bildete der inspirative Vortrag des Extremsportlers Andy Holzer, der einer von weltweit zwei professionellen Alpinisten ist, die gänzlich ohne Augenlicht am Berg unterwegs sind. Anhand zahlreicher Bilder aus seinem Leben und scharfsinnigen sowie humorvollen Anekdoten zog der Markenbotschafter ganze zwei Stunden lang so manche Parallele zwischen seiner persönlichen Geschichte und den von der Gesellschaft mitgebrachten Konventionen. Vor allem aber machte der von Geburt an blinde Osttiroler deutlich, wie wichtig doch Partnerschaften, Vertrauen und Nächstenliebe sind, um selbst größte Herausforderungen zu meistern. Damit passt der sympathische Bergsteiger perfekt zur neuen Marketingstrategie von Geschäftsführer Dr. Oliver Wieser, welcher der fast schon „tot geglaubten“ Schuhmarke Dachstein im Jahr 2013 neues Leben einhauchte. So wurde das  traditionsreiche Unternehmen mehr oder weniger mit einem komplett neuen Team „neu gegründet“, inkl. neuer Mountaineering Linie, modernem Image und überarbeiteter Designsprache (ab Sommer 2015), die sich wie ein roter Faden durch die gesamte Kollektion zieht. Mit Andy Holzer als neues Testimonial gelang zudem ein absoluter Glücksgriff. Steht der blinde Ausnahmesportler doch nicht nur für Authentizität und Ehrlichkeit, sondern lässt seine eigenen Erfahrungen  in die Entwicklung eines einzigartigen Schuhkonzepts mit einfließen – unter tatkräftiger Unterstützung von Produkt-Designer Christoph Döttelmayer.

So kann das gesamte Leben von Andy Holzer quasi als Synonym für die jüngsten Entwicklungen der Marke Dachstein interpretiert werden: Die sich aus der Krise ergebenden Hürden galten vor wenigen Jahren noch als schier unüberwindbar und kaum jemand hielt es für möglich, dass der Schuhspezialist am Ende sogar noch gestärkt daraus hervorgehen würde. Und genau hier wird die Parallele zu Andy Holzer mehr als deutlich. Denn wer an sich glaubt und zuverlässige Partner an seiner Seite weiß, die selbst in schwierigen Zeiten immer zu einem stehen, dem gelingt so manches Wunder. Ähnlich erging es auch dem von Kindsbeinen an „gehandicapten“ Osttiroler, der es sich trotz fehlendem Augenlicht und konventioneller Hürden nicht nehmen ließ, mit dem Fahrrad ein paar Runden zu drehen, sich an Skilanglauf-Wettkämpfen die Zähne auszubeißen und gemeinsam mit seinen Eltern das Bergsteigen für sich zu entdecken – wider aller Unkenrufe und gesellschaftlichen Konventionen. Natürlich musste er dabei auch schmerzliche Erfahrungen und Niederlagen hinnehmen, ließ sich dadurch aber nie entmutigen und hielt stets an seinen eigenen Zielen fest. Mit dem Ergebnis, dass er heute zu einem der weltweit gefragtesten Referenten zählt und von seinem ungebrochenen Willen mehr als nur leben kann. Damit ist der Extremsportler der ideale Markenbotschafter und verkörpert auf ganz besondere Weise die (neu-)gelebte Firmenphilosophie von Dachstein: Es gibt keine Herausforderung, die man nicht erfolgreich angehen kann, wenn der nötige Wille dazu da ist.

Dachstein „Spürsinn“ – Bergwelten direkt (er-)spüren

Zusammen mit den beiden Ambassadors, „blind climber“ Andy Holzer und Air Race Pilot Hannes Arch, entwickelte Dachstein über zwei Jahre hinweg das Schuhmodell „Spürsinn“. Hierfür wurden seit 2013 insgesamt zehn Prototypen (üblich sind für gewöhnlich nur drei bis vier Muster) gefertigt, die in mehreren Phasen immer weiter optimiert und von Holzer in Rumänien selbst getestet wurden. Heraus kam am Ende ein extrem leichtes Schuhkonzept (343 g bei Größe 8,5), das die Vorzüge eines Trailrunning- mit den Eigenschaften eines Zustiegschuhs vereint. Besonderen Wert legte der Osttiroler dabei auf einen direkten Response des Schuhs, um in unwegsamen Gelände sicher unterwegs sein zu können. Hierfür entwickelte Dachstein gemeinsam mit dem Sohlenspezialisten Vibram die spezielle „Vibram® Pinter“ Sohle, die dem Spürsinn seinen ganz speziellen Charakter und dem Fuß ein besonders sensibles Gefühl für den Untergrund verleiht. Denn gerade für einen blinden Bergsteiger wie Andy Holzer kommt es ganz besonders auf den „Tastsinn“ seiner Füße an, weshalb ein perfekter Schuh vor allem in puncto Passform und Performance einzigartige Voraussetzungen mitbringen muss.

Dennoch bleibt der Schuh in anspruchsvollen Passagen hoch stabil und bietet robusten Schutz, da er insbesondere an der Schuhspitze durch eine zusätzliche Schutzkappe verfügt. Hinzu kommen noch eine gummierte Zone an der Ferse, die auch hier das schnelltrocknende und hochatmungsaktive Mesh-Obermaterial vor allzu starker Abnutzung schützen soll. Die Zwischensohle ist zudem mit einer integrierten Versteigungsplatte ausgesattet, die für eine optimale Kraftübertragung beim Aufstieg sowie ermüdungsfreies Klettern in alpinen Gelände sorgt. Die Weiterentwicklung des Approachschuh ist ein winterfester Trekkingstiefel, der den Extremsportler bereits auf seinem Weg ins Basiscamp des höchsten Berges dieser Erde treue Dienste leistete. So verfolgt Andy Holzer weiterhin nicht nur das Ziel, einen für sich perfekten Schuh am Fuß zu haben, sondern auch die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Besteigung des Mount Everest zu schaffen. Ein Vorhaben, dass er bereits zweimal abbrechen musste. Aber wo ein Wille, da bekanntlich immer auch ein Weg.

Die Details:
Besonderheiten: Versteifungsplatte in der Sohle, Zehenkappe
Material: Mesh mit PU-Verstärkungen, Nubukleder, Innenmaterial aus robustem Mesh
Sohle: Vibram® Pinter
Gewicht: ca. 680 g (pro Paar in mittlerer Größe)
Größen: EU 7,5-12
Preis: 129,95 Euro (UVP)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder

Videos