News – Dynafit Double8 Expedition Basti Haag und Benedikt Böhm starten neuen Rekordversuch im Speed-Ski-Stil


 
10.09.14
 

Aufgrund schlechter Wetterbedingungen wählten Benedikt Böhm und Basti Haag im Jahr 2012 anstatt des Cho Oyu (8.201m) noch einen anderen 8.000er für ihre damals geplante Speedbegehung mit Skiern. Und „Im Angesicht des Manaslu“ sollten die beiden Top-Athleten damals Zeuge einer der bis dato schlimmsten Tragödien in der alpinen Geschichte des Extrembergsteigens werden. Seit dem 20. August sind die beiden Ausnahmetalente nun wieder zurück im Himalaya und versuchen im Rahmen der von Primaloft, Gore-Tex und Dynafit gesponserten „Double8 Expedition“ erneut einen Rekord aufzustellen – und was für einen.

Doppelter Gipfelerfolg und 170km mit dem Mountainbike

Gemeinsam mit Andrea Zambaldi wollen Haag und Böhm gleich zwei 8.000er im Speed-Ski-Stil besteigen – die Shisha Pangma (8.013 m) und den Cho Oyu (8.201m). Doch die beiden Extremsportler würden sich wohl kaum selbst gerecht werden, würden sie es lediglich bei einer „einfachen Besteigung“ belassen. So legen die zwei Münchner auch diesmal die Messlatte wieder ein ganzes Stück weiter oben an und wollen zusätzlich zum Gipfelsturm auch noch die Strecke zwischen den Giganten aus eigener Kraft bewältigen – per Mountainbike. Gerade einmal 7 Tage geben sich die drei wagemutigen Sportler im Zeitfenster vom 18. September bis 01. Oktober dafür Zeit. Dann will das Team in jeweils 24 Stunden die höchsten Punkte der beiden 8.000er bezwungen sowie die Distanz von rund 170km entweder rennend oder kurbelnd gemeistert haben.

Live und direkt an der Seite von Benedikt Böhm

Wer beim Rekordversuch dabei sein will, klickt sich auf der offiziellen Website unter: www.expedition-double8.dynafit.com mit ein. Um während der Speed-Expedition absolut nichts zu verpassen, wurde Benedikt Böhm mit einem GPS-Gerät ausgestattet, wodurch die Jungs jederzeit LIVE im Internet verfolgt werden können. Einfach den GPS-Link anklicken und mit folgendem Passwort einloggen: double8exped. Wir berichten fortlaufend über den weiteren Verlauf der Expedition.

Erster Besteigungsversuch gescheitert

Bereits am Freitag, den 19.09.2014, um 6 Uhr nepal. Ortszeit mussten die drei Skibergsteiger den Gipfelsturm auf den Shisha Pangma (8.013m) aufgrund der zu anstrengenden Spurarbeit und zu hoher Lawinengefahr auf einer Höhe von knapp 7.700 Metern abbrechen. Den drei Athleten sowie ihrem Begleiter Norbu Sherpa geht es den Umständen entsprechend gut und befinden sich wieder im Advanced Basecamp auf 5.600 Metern. Dort werden sie auf ein neuerliches Wetterfenster warten, um zeitnah ihren zweiten Versuch zu starten.

Tragisches Lawinenunglück beim zweiten Besteigungsversuch

Bereits am Morgen des 24. Septembers 2014 ereignete sich beim zweiten Versuch, den Shisha Pangma (8.013m) zu begehen, ein tragisches Lawinenunglück. Das Expeditionsteam um Benedikt Böhm, Sebastian Haag und Andrea Zambaldi befand sich gerade gemeinsam mit Ueli Steck im Aufstieg zum Gipfel, als eine Lawine etwa 100 Meter unterhalb des Gipfels drei der Expeditionsmitglieder mit sich riss. Sebastian Haag, Andrea Zambaldi und Martin Maier wurden infolgedessen rund 600 Meter in die Tiefe gerissen, wobei lediglich Martin Maier den Schneemassen entkommen konnte. Von den beiden anderen Skibergsteigern fehlt seitdem jegliche Spur und auch die Rettungsversuche seitens Steck, Böhm und dem restlichen Team blieben bisher erfolglos. Unser Mitgefühl gebührt den Angehörigen der beiden Opfer. Wir sind fassungslos und unendlich traurig, denn wir haben nicht nur einen guten Kollegen und wunderbaren Freund, sondern auch einen einzigarten Menschen verloren. Ski the sky like hell.

Quelle: Dynafit

2 Kommentare zu
News – Dynafit Double8 Expedition: Basti Haag und Benedikt Böhm starten neuen Rekordversuch im Speed-Ski-Stil

  1. Martina Stöckl kommentierte:

    Als ich um 6 Uhr morgens die Schreckensnachricht im Fernsehen sah blieb mir fast das Herz stehen denn ich konnte gar nicht fassen dass ein guter Freund von uns Basti Haag verunglückt ist . Basti und seine Eltern zählen zu unseren Stammgästen denen wir natürlich unser größtes Mitgefühl aussprechen.Wir wüschen Benedikt Böhm und seinen Kollegen alles Gute .
    Martina aus Aschau in Österreich

  2. Roland Heer kommentierte:

    Traurig, sehr – mich verwirrt aber trotzdem, dass die offiziell verlautbarte Taktik des Teams double8 doch darin bestanden haben soll (soweit ich sie verstanden habe), sowohl die Shisha Pangma als darauf dann auch den Cho Oyu je an einem Tag in konsequentem Speedskistyle vom BASECAMP aus zu besteigen – in je 24 Stunden ab Base-Camp zum Gipfel und wieder zurück.. Wieso sind dann aber nur Böhm und Steck vom ABC auf 5600 losgegangen, während Haag auf 6300 Metern begann und Zambaldi mit Maier auf 6800 Metern? Hätten Haag, Zambaldi und Maier damit die von ihnen für sich selbst auferlegte Vorlage eigentlich erfüllt, wären sie auf den Gipfel der Shisha Pangma gekommen und heil wieder runter? Wieso macht das niemand zum Thema? Ich habe den Cho Oyu bestiegen und kenne die Shisha Pangma… verstehe aber nicht recht, was vom eigentlichen Vorhaben der Sportler noch richtig Sache hätte sein können so – auch ohne das tragische Unglück…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder

Videos