News – Garmin fenix 5 High five – von wegen „nur“ die fünfte Smartwatch am Arm


 
04.01.17
 

Pünktlich zum Start ins neue Outdoorjahr 2017 setzt Garmin mit der neuen fēnix 5 die Erfolgsgeschichte seiner smarten Sportuhr-Serie fort. Die High-End GPS-Multisport-Smartwatch kommt aber nicht nur mit neuen Funktionen, sondern in gleich drei unterschiedlich großen Modellvarianten daher. So punkten die fēnix 5 und die fēnix 5S neben diversen Aktivitätsprofilen fürs Laufen, Radfahren, Bergsteigen, Skifahren und mehr vor allem durch ein schlankeres Design und erhöhtem Tragekomfort. Demgegenüber dient das robuste Outdoor-Modell fēnix 5X dank Kartendarstellung auch in schwierigem Gelände als zuverlässiger Navigator. In Summe wurden alle drei Sportuhren in vielen Punkten weiter optimiert und sollen demzufolge nun noch besser auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Frischluftfans eingehen, als es das von uns bereits getestete Vorgängermodell, die fenix 3 Saphir, nicht ohnehin schon getan hat.

Die wichtigsten Neuerungen im Überblick:
– Hochauflösendes Chroma Farbdisplay
– Kompaktes Gehäuse mit Stahl-Lünette
– Verbesserter, flach im Stahlgehäuseboden integrierter Sensor für 24/7 Herzfrequenzmessung am Handgelenk
– Erweiterte Activity Tracking-, Fahrrad-, Multisport- und Golffunktionen
– QuickFit™ Armband – ohne Werkzeug leicht und schnell austauschbar
– Smart Notifications und dank Connect IQ App individualisierbare Nutzeroberfläche (z.B. Watchfaces, Datenfelder)
– Navigation am Handgelenk mit Track-, Routen- und Wegpunktnavigation sowie Group- und LiveTracking
– Optimierter UltraTrac™ Modus: Laufzeiten bis zu 40 (fēnix 5S), 50 bzw. 75 Stunden (fēnix 5/5X)

Garmin fenix 5 – eine perfekte Smartwatch noch besser gemacht

airfreshing_2017_garmin_fenix5x_outdoor

In allen Varianten der High-End Sportuhr wurde die Garmin Elevate Herzfrequenzmessung am Handgelenk optimiert und die Messwerte dadurch erweitert. Der Sensor ist nun bündig im Stahlgehäuseboden integriert und macht sich beim Tragen nicht mehr bemerkbar. Ob unter entspiegeltem Mineral- oder kratzfestem Saphirglas, auf dem hochauflösenden Chroma Farbdisplay lassen sich Mails ebenso wie die gewünschten Fitnesswerte selbst bei schwierigen Lichtverhätlnissen jederzeit ablesen. Zahlreiche Activity Tracking- und Multisportfunktionen machen die fēnix 5 zu einem echten Allrounder für den sportiven als auch den alltäglichen Einsatz im Büro. Für das jeweilige Outfit lassen sich dank neuer QuickFit™ Funktion passende Wechselarmbänder – z.B. aus Silikon oder Leder – ohne Werkzeug im Handumdrehen austauschen. Dank der Connect IQ App lässt sich das persönliche Watchface oder Datenfeld über das eigene Smartphone individuell einrichten, während die Sportuhr dank der Smart Notifications Funktion zur Schaltzentrale wird und fortlaufend über Anrufe, Nachrichten oder Termine informiert. Auch das Spektrum an Multisportprofilen wurde erweitert und der Energieverbrauch reduziert. So hält das Basismodell im GPS-Modus bis zu 24 Stunden und im Smartwatch-Modus sogar bis zu 14 Tage lang durch. Dem nicht genug ist das neue Flaggschiff von Garmin auch noch bis zu 100 Meter wasserdicht. Der Preis liegt bei 599,- Euro (UVP) für die fenix 5 mit 46mm.

fenix 5S & fenix 5X – Kraftpakete für schmale Handgelenke und/oder ambitionierte Outdoorfans

airfreshing_2017_garmin_fenix5s_running

Besonders modebewusste Athletinnen und Sportler mit schmalen Handgelenken werden sich über die neue fēnix 5S freuen, die über ein deutlich schlankeres Design verfügt. Wo weniger Platz, da auch weniger Akkulaufzeit, weshalb die „abgespeckte Version“ im GPS-Modus „nur“ noch rund 14 Stunden und im Smartwatch-Modus in etwa neun Tage lang durchhält. Der Preis liegt bei 599,- Euro (UVP) für die fenix 5S mit 42mm. Echte Outdoorfans greifen am besten zur fēnix 5X, die besonders robust und stabil daher kommt. Damit man unetrwegs nie die Orientierung verliert, sind diverse farbige Outdoor- und Fahrradkarten von Europa sowie internationale Golfplätze (voraussichtlich erhältlich ab April 2017) vorinstalliert. Im Navigations-Feature-Set enthalten sind demnach Funktionen wie Roundtrip, Active Routing, Track-, Routen- und Wegpunktnavigation sowie Group- und LiveTracking. Im GPS-Betrieb hält die fenix 5X immerhin 20 Stunden durch, während sie im Smartwatch-Modus erst nach rund 12 Tagen schlapp macht. Der Preis liegt hier bei stolzen 749,- Euro (UVP) für die fenix 5X mit 51mm.

Quelle: Garmin

Ein Kommentar zu
News – Garmin fenix 5: High five – von wegen „nur“ die fünfte Smartwatch am Arm

  1. Pingback: ISPO 2017 - Highlights der Outdoorbranche | airFreshing.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder