News – HolidayCheck Brückentage 2020 – wer clever plant, bekommt bis zu 53 Tage lang Urlaub


 
15.10.19
 

Gut geplant ist halb auf Reisen – das gilt auch wieder für die Urlaubsplanung im kommenden Jahr. Für alle, die wie jeder Berufstätige nur eine begrenzte Anzahl an Urlaubstagen zur Verfügung haben, sollten schon jetzt an die optimale Nutzung der bundesweiten Feier- und Brückentage denken. Denn wer clever ist, kann aus insgesamt 20,5 eingereichten Urlaubstagen ganz einfach bis zu 53 freie Tage herausholen. Perfekte Voraussetzungen für eine Fernreise oder sportliche Aktivitäten wie Skifahren, Wandern oder Biken. Wie man sich die freien Tage am besten sichern kann, haben die Urlaubsexperten des Buchungs- und Bewertungsportals HolidayCheck für euch herausgefunden.

Neujahr (28. Dezember bis 5. Januar): Maximal 3,5 Urlaubstage investieren und 9 Tage frei bekommen

Wer das neue Jahr fernab der Heimat begrüßen und sportliche Vorsätze umgehend in die Tat umsetzen möchte, braucht nur 3,5 Urlaubstagen investieren und wird mit gleich neun freien Tagen belohnt. Perfekte Voraussetzungen auch für Wintersportler, die auf Skitour, beim Alpinski, Langlaufen oder Snowboarden ganz entspannt die tief verschneiten Winterlandschaften genießen können.

© airFreshing.com

Ostern (4. April bis 13. April): für 4 Tage Urlaub gibt’s 10 Tage frei

Wen im Frühjahr das Fernweh packt, der stillt dieses am besten im April. Denn hier bescheren uns die Osterfeiertage gleich zehn freie Tage. Vorausgesetzt man platziert vier zusätzliche Urlaubstage rund um die festliche Zeit. Für alle, denen es hierzulande noch zu kalt und schmudelig ist, taucht am besten im wärmeren Mittelmeer ab oder fährt zum Kiten an die Nordküste Afrikas oder schnorchelt im Roten Meer. Auch Portugal lockt bereits mit angenehmen Temperaturen um die 20 Grad.

Tag der Arbeit (25. April bis 3. Mai): 4 Urlaubstage macht insgesamt 10 freie Tage​

Wem das Maifeuer nicht das erwärmt, der ist spätestens bei 10 Tagen frei Feuer und Flamme. Denn die gibt’s für den Einsatz von gerade einmal vier Urlaubstagen. Viele zieht es dann zum sportlichen Radl-Frühling nach Mallorca. Bei angenehmen 22 Grad bietet die spanische Insel eine schier unendliche Vielfalt an Möglichkeiten, um sich aktiv zu bewegen – sei es zu Fuß oder mit dem Bike.

© kovop58 / shutterstock.com

Christi Himmelfahrt (21. Mai bis 24. Mai): für 1 Urlaubstag ganze 4 Tage frei

Auch die Tage um Christi Himmelfahrt bieten wieder ideale Voraussetzungen, um sich auf einen sportlichen Kurztrip zu begeben. Mit gerade einmal einem Urlaubstag kann man sich vier Tage lang vom Alltagsstress verabschiedne. Beispielsweise für eine Kajak-Tour durch das südfranzösische Departement Ardèche. Denn hier befindet sich die wohl bekannteste Kanustrecke Europas. Angefangen von ihrem Quellort im Naturpark Monts d’Ardèche durch imposante Kalksteinschluchten ist der größte Teil des sich insgesamt über 125 Kilometer erstreckenden Flusslaufs problemlos per Kanu bzw. Kajak befahrbar.

© Petroos / shutterstock.com

Pfingsten (30. Mai bis 7. Juni): 4 Urlaubstage – 9 Tage frei

Mit nur vier Urlaubstagen kann man rund um das Pfingstfest mehr als eine Woche die Beine hochlegen oder aktiv werden. Die bestens gelegenen Feiertage bieten somit eine willkommene Chance auf eine Extraportion Urlaub. Wie wäre es mit Wandern in Schottland? Das nördlichste Land Großbritanniens bietet mit seinen idyllischen Fischerorten, Kulturhochburgen und Weitwanderwegen in beeindruckender Landschaft ein wahres Eldorado fpür Outdoorsportler. Tipp: Wer Christi Himmelfahrt und Pfingsten miteinander verbindet und sechs Urlaubstage einreicht, kommt sogar in den Genuss von gleich zwölf freien Tagen.

Weihnachten und Silvester (19. bis 27. Dezember und/oder 24. Dezember bis 3. Januar): 4 Urlaubstage – 9 bzw. 11 Tage frei

Reisefreudige, die beide Weihnachtsfeiertage bei der Urlaubsplanung berücksichtigen, können mit vier weiteren Tagen mehr als eine Woche lang die Tage zwischen den Jahren genießen. Gleich neun freie Tage sind ein wunderbares Geschenk für die Familie und bieten ausreichend Zeit, um über Weihnachten und Heiligabend abzuschalten. Wer lieber bis ins frühe Neujahr verreisen will, kann sich mit vier weiteren Urlaubstagen sogar ganze elf Tage frei nehmen. Und sollten noch ein paar Urlaubtsage übrig sein, lassen sich Weihnachts- und Silvesterurlaub wunderbar zu einer wohlverdienten Auszeit kombinieren.

Quelle: HolidayCheck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bilder