News – ISPO 2017 Die Highlights der internationalen Sport- und Outdoormesse in München


 
07.02.17
 

Auch in diesem Jahr waren wir wieder auf der internationalen Sport- und Outdoormesse (ISPO) in München unterwegs. Neben vielen Highlights haben wir auch die ein oder andere interessante Innovation entdeckt. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken in unserer Galerie (siehe rechts).

Nachhaltigkeit und ökologisch unbedenkliche Outdoorprodukte

Der Fokus der ISPO 2017 lag auch diesmal wieder ganz klar auf dem Thema Nachhaltigkeit. So verkünden gleich zwei Membranen-Spezialisten ambitionierte Ziele für das eigene Umwelt- und Chemikalienmanagement. So will bspw. W.L. Gore bis 2020 die Beseitigung ökologisch bedenklicher PFCs in Outdoor-Produkten mit Gore-Tex Membrane vorantreiben. Denn allein die Vorprodukte (Laminate) machen demnach rund 85% der daraus gefertigten Outdoor-Produkte aus.

So will Gore bis Ende 2023 diese vermutlich Krebs auslösenden Stoffe aus sämtlichen Vorprodukten im Outdoorbereich entfernen und gleichzeitig sicherstellen, dass die spezifischen Anforderungen für die jeweiligen Anwendungsbereiche weiterhin erfüllt werden. Dazu zählen neben Hardshells und Jacken auch Schuhe, Handschuhe und Accessoires. Ähnlich will es auch Symaptex handhaben, die mit einer eigenen „Agenda 2020“ ein ähnlich ambitioniertes Ziel deklarierten und bereits vehement an den nächsten notwendigen Schritten arbeiten, um den Textilkreislauf zu schließen. Im sogenannten „Sympathy Lab“ lädt der Textilspezialist daher alle Branchenpartner dazu ein, gemeinsam den „Closed Loop“ zu schaffen und in Zukunft ausschließlich ökologisch „unbedenkliche“ Outdoorprodukte zu produzieren.

Wearables, Smartwatches und ein kongeniales Skitouren-Konzept

Ebenso ist im Bereich Wearables, Smartwatches und mobile Gadgets zum Tracken und Auswerten der sportlichen Aktivitäten ein unaufhaltsamer Trend zu beobachten. Scheinbar neigen die Frischluftfans immer öfter dazu, ihre sportlichen Leistungen in irgendeiner Weise festhalten zu wollen. Nahezu alle bekannten Uhrenspezialisten präsentierten auf der Sportmesse neue Fitnesstracker oder Sportuhren, die je nach Modell mit GPS-Technologie und integriertem Herzfrequenzmesser ausgestattet sind – angefangen bei der neuen Garmin Fenix 5 über die Spartan Serie von Suunto bis hin zu den neuen Smartwatches von Samsung, TomTom und Polar.

Bei den textilen Neuheiten gab es hingegen keine wirklich bahnbrechenden Neuheiten, die uns ins Auge gefallen sind. Bis auf einen sich selbst Wärme-regulierenden Firstlayer von Clim8, der das Körperklima sogar via Bluetooth-Funktion steuerbar macht. Bei der Hardware begeisterte uns vor allem die intuitive Bedienbarkeit der Neuauflage des LVS-Klassikers von Mammut. Das Barryvox ist jetzt noch einfacher zu bedienen, bietet eine deutlich höhere Reichweite von mehr als 70 Metern und sieht dabei auch noch gut aus. Ansonsten steht das Thema Lightweight nach wie vor übegreifend im Fokus. Unser absolutes „Allover-Highlight“ war allerdings ein innovatives Skitouren-Konzept für einen faltbaren Tourenski der slowenischen Marke Elan Skis. Die revolutionäre Idee ermöglicht ein Zusammenfalten der Ski, um diese besser am Rucksack seitlich befestigen zu können und dadurch das Sicherheitsrisiko beim alpinen Ski-Mountaineering zu reduzieren.

Verhaltener Optimismus und ein sanftes Gefühl von Aufbruch

Dass sich die Outdoorbranche nach Jahren der Höhenflüge inzwischen mit einer gewissen Sättigung auseinandersetzen muss, ist längst kein Geheimnis mehr. Denn allein die Ski- und Snowboard-Hersteller kämpfen aufgrund des klimatischen Veränderungen mit einbrechenden Um- und Absatzzahlen. Dennoch ist ein verhaltener Optimismus zu spüren, der allmählich wieder in ein sanftes Gefühl des Aufbruchs übergeht. Man darf also gespannt sein, was trotz der zahlreichen Hürden tatsächlich an Gipfelstürmen in den nächsten Monaten und Jahren möglich sein wird.

2 Kommentare zu
News – ISPO 2017: Die Highlights der internationalen Sport- und Outdoormesse in München

  1. Pingback: Scandinavian Outdoor Award 2017 - Gewinner | airFreshing.com

  2. Pingback: Made in Germany – JACK WOLFSKIN / Teil 2: Chefentwickler funktionaler Outdoorprodukte im Hamsterrad der Zeit | airFreshing.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder