News – Michi Wohlleben & Fritz Miller Erstbegehung im Wettersteingebirge mit neuer Route am Wetterwandeck


 
15.03.14
 

Frei nach dem Motto: “Abenteuer dahoam” machte sich der Profibergsteiger Michi Wohlleben gemeinsam mit seinem Kletterkollegen Fritz Miller ins Wettersteingebirge auf, um am Wetterwandeck (2.698m) eine neue Route zu eröffnen. Am 26.02.2014 weckten die beiden Kletterprofis dann nach einem nur fünfstündigen Durchstieg “Dornröschen” aus dem Winterschlaf.

Abenteur dahoam – Erstbegehung mit Hindernissen

Mit der Realisierung dieser Route ging für den 23jährigen SALEWA-Athlet und seinen Kletterpartner ein Traum in Erfüllung. “Eine solch große Wand, in schnellem Stil zu bewältigen – und dass auch noch im Winter und in den heimischen Gefilden – ist wirklich  schon etwas ganz Besonderes“ freut sich Wohlleben über die Erstbegehung. Dabei begann das Projekt alles andere als vielversprechend. Geplant war ursprünglich, eine Direttissima an der Südlichen Wetterspitze zu eröffnen. Beim ersten Versuch Mitte Dezember 2013 meisterten die beiden Bergsteiger immerhin drei Viertel der Wand, entschieden sich aber nach einer kalten Biwaknacht und angesichts der miserablen Felsqualität in der Headwall wieder umzukehren. Bereits eine Woche später versuchten sie erneut ihr Glück, scheiterten aber erneut am äußerst brüchigen Fels.

“Dornröschen” – neue Route am Wetterwandeck

Auch wenn der Plan einer Dirtettissima am Ende nicht ganz aufging und die beiden Bergsteiger nach rechts zum Wetterwandeck ausweichen mussten, am 26.02. 2014 war es dann endlich soweit: Bei perfekten Bedingungen und in gut 5 Stunden gelang zumindest der Durchstieg einer neuen Linie, die sich laut eigenen Angaben im Mittelteil an der Schmidführe und der Laßberg/Leberle-Führe orientiert.

Name der Route: „Dornröschen“
Schwierigkeitsgrad: 1100m 50°/7- /M5
Erstbegeher: Michi Wohlleben und Fritz Miller

Michi Wohlleben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder