News – Red Bull Media House Aavatara – David Lama gelingt Erstbegehung der Baatara-Schlucht im Libanon (9a)


 
14.10.15
 

„Wenn du nur auf ausgetrampelten Pfaden gehst, trottest du nur hinterher. Wenn du jedoch irgendwo hinkommst, wo vor dir noch niemand war und etwas machst, das vor dir noch nie jemand gemacht hat – dann gehst du voran, und genau das mag ich.“ Dieses Leitmotiv hat David Lama zu den beeindruckendsten Bergketten der Welt geführt. Unter anderem auch zur Baatara-Schlucht im Libanon, die er im Freikletter-Stil erfolgreich durchsteigen konnte.

Avaatara – Erstbegehung in der „Höhle der drei Brücken“

Ein Foto, das hinter einem Wasserfall in der Schachthöhle der Baatara-Schlucht mit ihren bizarren Gesteinsbögen und Überhängen aufgenommen worden war, inspirierte den 25-jährigen Österreicher dazu, nach Jahren auf den großen Bergen dieser Welt zu seinen Sportkletter-Wurzeln zurückzukehren und neben dem Wasserfall eine Erstbegehung zu versuchen. Die Höhle wird aufgrund von drei natürlicher Kalkgesteinsbrücken auch „Höhle der drei Brücken“ genannt und ist eine Sehenswürdigkeit in Tannourine, 75 km außerhalb der libanesischen Hauptstadt Beirut. Ein Großteil der Felsoberflächen mit potentiellen Linien ist an vielen Stellen nass, dreckig und brüchig was die allgemeinen Kletterbedingungen besonders schwierig gestaltet.

Die Wirklichkeit übertraf dabei alle Vorstellungen und versetzte auch den Kletterstar in Staunen, der vom libanesischen Kletterer Jad Khoury bei seinem Vorhaben unterstützt wurde. Die Höhle ist ein magischer Ort, der mit einem fast 100 Meter tiefen Wasserfall, drei wunderschönen Gesteinsbrücken und blauem und orangenen Fels den perfekten Kontrast zu den üppigen grünen Pflanzen rundherum bildet. Im Libanon gibt es noch zahlreiche solch vielversprechender Wände, die noch nie von den Händen eines Sportkletterers berührt wurden. Auch wenn das Klettern im Libanon noch sehr neu ist, befindet es sich auf dem richtigen Weg und bietet ein unglaubliches Kletterpotential. Die Kletterroute „Avaatara (9a)“ ist die bisher schwierigste Route im Libanon und für Lama eine der schwersten Routen überhaupt, die er jemals geklettert ist. Inspiriert von der anspruchsvollen Erstbegehung will Jad Khoury nun das Felsklettern im Libanon weiter etablieren, während David Lama sein nächstes Bergabenteuer noch unberührte Gipfel in den hohen Bergen Nepals zurück ins Geburtsland seines Vaters führt.

Quelle: Red Bull Media House

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder

Videos