Testbericht – Norrøna Falketind Alpha60 Jacket mit Polartec Alpha „Puffy“ kann auch Sommer – leichte und atmungsaktive Isolationsjacke


 
18.07.17
 

Eine synthetische Wärmeisolation, die hoch atmungsaktiv ist – mit diesem Versprechen brachte der Textilspezialist Polartec zur ISPO 2013 sein neuentwickeltes Isolationsmaterial Polartec Alpha auf den Markt. Seitdem hat das „Puffy-Stöffchen“ in der Outdoor-Branche für allerlei Furore gesorgt und sich in der kalten Jahreszeit bei Sportaktivitäten wie Skitourengehen oder Trailrunning als zuverlässiger Begleiter etabliert. Kein Wunder, denn mit dem Funktionsmaterial gehört das ständige An- und Ausziehen der verschiedenen Bekleidungsschichten bei schweißtreibenden Aktivitäten der Vergangenheit an.

Was im Winter gut funktioniert, muss doch eigentlich auch im Sommer nützlich sein?! Das gleiche dachten sich wohl auch die Textilingenieure bei Polartec. Schließlich wird es auch in der vermeintlich warmen Jahreszeit nicht nur bei Hochtouren gerne einmal etwas frischer. Daher gibt es Polartec Alpha mittlerweile in verschiedenen Materialstärken, die sich gerade auch für den Einsatz im Sommer empfehlen. Das leichtgewichtigste Gewebe unter ihnen ist Polartec Alpha60, das eine Materialstärke von 60 Gramm pro Quadratmeter aufweist. Nachdem wir bereits die warme Variante von Polartec Alpha ausgiebig getestet haben, war nun das „Sommerkind“ der Alpha-Familie an der Reihe. Im Test: Das Falketind Alpha60 Jacket aus dem Hause Norrøna. Wie sich das Material bei sommerlichen Temperaturen geschlagen hat, das verraten wir euch im Testbericht.

Norrøna Falketind Alpha60 Jacket: Ultraleicht, atmungsaktiv und warm

Mit dem Falketind Alpha60 präsentiert der norwegische Sportartikelhersteller Norrøna eine mit nur 220 Gramm äußerst leichte und hochatmungsaktive Wärmeisolationsjacke, die bei Aktivitäten im Sommer sowohl alleine oder als Midlayer getragen werden kann. Das Material ist laut der Textilexperten von Polartec das erste Hochleistungsgestrick, welche das Konzept der aktiven Wärmeisolierung verwirklicht. Es soll bei wechselnden Klimabedingungen gleichzeitig Schutz vor dem Überhitzen und Auskühlen bieten, dabei kaum Feuchtigkeit aufnehmen und zudem besonders schnell trocknen. Im Gegensatz zu Daune oder anderen synthetischen Wärmeisolationen handelt es sich bei Polartec Alpha um ein durchgehendes, locker gestricktes Gewirk, also nur eine einzige Schicht. Die Gitterstruktur lässt Zwischenräume für eine dynamische Luftzirkulation zu. Dadurch kann Schweiß in Form von Wasserdampf doppelt so schnell entweichen wie aus herkömmlichen Isolierungen. Obendrein ist das Material laut Polartec nachhaltig stabil, das bedeutet es kann nicht verrutschen und Fasern können sich nicht lösen.

Neben den inneren Werten verspricht die Norrøna Falketind auch durch gute Passform, hohen Tragekomfort und ansprechende Optik zu überzeugen. Der Schnitt fällt tailliert und athletisch aus und verfügt über einen langen Rücken. An den Seiten sowie an der Innenseite der Ärmel und an den Ärmelbündchen wurde elastisches Polartec Power Stretch Material verwendet, das für einen optimalen Sitz der Jacke sorgen sowie maximale Bewegungsfreiheit ermöglichen soll. Der hohe Kragen ist mit einem weichen Kinnschutz gefüttert. Abgerundet wird das Gesamtkonzept durch zwei seitliche Taschen mit Reißverschluss, elastische Bündchen und Daumenschlaufen.

Das af-Testurteil von Vroni: Zuverlässiger Begleiter für kühle Sommertage

Die Falketind-Reihe ist mittlerweile ein echter Klassiker im Sortiment von Norrøna. Das Versprechen der Norweger: Flexible, technische und leichte Produkte, die zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter zum Einsatz kommen. Demnach ist die von uns getestete Norrøna Falketind Alpha60 Jacke nicht explizit als Sommerjacke positioniert, durch ihre geringe Materialstärke eignet sie sich hierfür jedoch perfekt. Wie man es von Norrøna gewohnt ist, besticht das leichtgewichtige Jacket durch eine saubere und hochwertige Verarbeitung. Sofort überzeugend ist der herrlich weiche Tragekomfort. Der Kragen ist flauschig gefüttert, das Material insgesamt sehr geschmeidig und wenig raschelig. Die Einsätze aus Polartec Power Stretch ergänzen das alles optimal und meistern den direkten Hautkontakt problemlos.

Die Atmungsaktivität ist ebenso positiv hervorzuheben. Wie versprochen muss man schweißtreibende Aktivitäten wie Speedhiking oder Trailrunning mit der Falketind Alpha60 keinesfalls scheuen, denn die Luftzirkulation funktioniert wirklich hervorragend. Bei kühleren Temperaturen oder windigen Bedingungen schützt sie zuverlässig vor dem Auskühlen. Allerdings sollte die Wärmeleistung meiner Erfahrung nach nicht überschätzt werden. Ich friere generell nicht gerade schnell, aber wenn das Thermometer unter etwa 10 Grad fällt, dann ist mir die Jacke persönlich nicht warm genug bzw. sollte man unbedingt eine weitere Bekleidungsschicht mit im Gepäck haben. Apropos Gepäck: Besonders erwähnenswert ist das geringe Gewicht der Jacke und das kleine Packmaß. Mit gerade einmal 220 Gramm passt die Alpha60 selbst in den volgepacktesten Rucksack und eignet sich damit auch ideal als Backup für die Gipfelrast.

Zum Abschluss noch ein paar Worte zu den äußeren Werten: Die Falketind Alpha60 fällt – wie für die norwegische Marke üblich – recht großzügig aus. Mit 1,71 m und Konfektionsgröße 38 war mir die M insgesamt ein Stück zu groß. Daher lieber zur kleineren Variante greifen, wenn man sich zwischen zwei Größen befindet. Auch der Schnitt fällt „typisch skandinavisch“ aus: Lange Arme, langer Bund und damit vor allem für großgewachsene Bergfreunde geeignet. Die Optik des Falketind Alpha60 Jackets ist dezent und zurückhaltend. Für mich persönlich eine willkommene Abwechslung, da in meinem Outdoor-Kleiderschrank generell sehr viel Farbe zu finden ist. Es schadet ja nicht, auch mal ein Teil zu haben, das man gut mit bunten Hosen kombinieren kann. Wem Schwarz allerdings zu langweilig ist, für den gibt es auch noch eine rote und eine blaue Variante zur Auswahl.

Das Gesamtfazit:

Das Norrøna Falketind Alpha60 Jacket überzeugt durch hohe Atmungsaktivität, hervorragenden Tragekomfort und ihr sehr gutes Wärme-Gewicht-Verhältnis. Sie eignet sich vor allem für den Einsatz bei sommerlichen Temperaturen über 10 Grad sowie für bewegungsintensive Aktivitäten und kann sowohl als äußere Schicht oder als Midlayer getragen werden.

+ angenehm weich auf der Haut, wenig Rascheln
+ hohe Atmungsaktivität
+ geringes Gewicht
+ gute Wärmeleistung bei moderaten Bedingungen
+ hochwertige Verarbeitung

– fällt etwas groß aus
– verhätlnismäßig hoher Preis

Die Details:

Besonderheiten: 2 RV-Seitentaschen, durchgehender Front-RV, hoher Kragen mit weichem Kinnschutz, vorgeformte Ellbogen, Daumenschlaufen, elastische Bündchen
Material: 100% Polyester (recycelt), Einsätze aus PolartecÒ Power StretchÒ mit 96% Polyester (recycelt) und 4% Elasthan, Isolation aus PolartecÒ AlphaÒ mit 100 % Polyester (54% recycelt)
Farbe: Caviar Black, Blue Moon (Eisblau), Crimson Kick Red
Größe: XS – L
Gewicht: 220 Gramm
Preis: 199.- Euro (UVP)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder