Olympische Winterspiele 2014 – Sotschi (RUS) Snowboard Halfpipe – Shaun White geschlagen, Iouri Podladtchikov holt Gold


 
11.02.14
 

Die erste Überraschung bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi (RUS) ist perfekt. Der amerikanische Superstar Shaun White ist geschlagen. Nach einem fulminanten Start im Qualifying landete der Ausnahmesportler in der Snowboard Halfpipe am Ende nur auf einem undankbaren vierten Rang und fährt mit leeren Händen nach Hause. Damit ist dessen Traum vom dreimaligen Olympia-Gold in Folge geplatzt. White hatte hierfür alles auf eine Karte gesetzt und zuvor sogar seinen Start beim Slopestyle-Contest abgesagt, um sich voll auf diese eine Herausforderung konzentrieren zu können. Aber auch der sympathische Danny Davis (USA) patzte im Freestyle- und Snowboardpark “Rosa Chutor“ und musste sich geschlagen geben.

Iouri Podladtchikov (SUI) holt olympisches Gold

Der neue Olympia-Sieger heißt Iouri Podladtchikov (SUI), der schon vor dem Wettkampf als einer der wenigen Snowboard-Profis gehandelt wurde, die Shaun White die Goldmedaille streitig machen könnten. Dem gebürtigen Russen mit Schweizer Pass folgen  Ayumu Hirano (JPN) auf Platz 2 sowie Taku Hiraoka (JPN) auf Platz 3, die wohl kaum jemand so wirklich auf dem Zettel hatte.

Quelle: ARD/ZDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder