no image

OutDoor 2010 „Die Outdoor-Branche befindet sich in sehr gutem Fahrwasser“


 
17.07.10
 

Die Gesprächspartner bei der OutDoor-Pressekonferenz von links nach rechts: Stefan Reisinger, OutDoor-Projektleiter, Mark Held, Geschäftsführer der European Outdoor Group, David Udberg, Präsident der European Outdoor Group und Klaus Wellmann, Geschäftsführer der Messe FriedrichshafenDie Gesprächspartner bei der OutDoor-Pressekonferenz von links nach rechts: Stefan Reisinger, OutDoor-Projektleiter, Mark Held, Geschäftsführer der European Outdoor Group, David Udberg, Präsident der European Outdoor Group und Klaus Wellmann, Geschäftsführer der Messe Friedrichshafen

Neuer Ausstellerrekord für die OutDoor 2010 – Europäischer Branchenverband spricht von einem Umsatzwachstum auf 6 Milliarden Euro – Studie zur Outdoor-Motivation.

Die neuesten Umsatzprognosen für unseren Sektor deuten darauf hin, dass sich die Outdoor-Branche in sehr gutem Fahrwasser befindet“, erklärt David Udberg, Präsident der European Outdoor Group (EOG) und Geschäftsführer von Lowe Alpine UK am Donnerstag, 15. Juli 2010 zum Auftakt der Fachmesse OutDoor in Friedrichshafen vor der Presse. Im Jahr 2009 stuft der Branchenverband das europäische Umsatzwachstum um 2 bis 3 Prozent auf etwa 6 Milliarden Euro ein. „Outdoor-Produkte sind großartig, und die Verknüpfung mit Outdoor-Aktivitäten ist unbedingt zu fördern. Immer mehr Anzeichen weisen darauf hin, dass jetzt auch unsere Kinder beginnen, diese Einstellung zu übernehmen.

Mit 868 Direktausstellern (+ 7%) aus 39 Nationen kann die Fachmesse ihre Spitzenposition erneut ausbauen“, so Klaus Wellmann, Geschäftsführer der Messe Friedrichshafen. Die OutDoor ist mit einem Auslandsanteil von 76,5 Prozent ein internationaler Pflichttermin geworden. Insgesamt präsentieren die Aussteller über 200 Welt- und Europaneuheiten.

Wachstum von 2 bis 3 Prozent


Die Schätzungen der EOG gehen dahin, dass der spezialisierte Markt 2009 im Durchschnitt um 2 bis 3 Prozent gewachsen ist. David Udberg: „Damit kann die europäische Outdoor-Branche in dem Segment, den wir als ’spezialisiert‘ bezeichnen, einen Umsatz von circa 6 Milliarden Euro verzeichnen.
Dies sei bedeutend weniger als die Angabe von 14,1 Milliarden Euro des Marktforschungs-Unternehmens NPD; es gelte aber zu berücksichtigen, dass in dieser Angabe viele Bereiche enthalten sind, welche Seitens der EOG nicht abgedeckt werden (z.B. Ski, Jagen, Angeln usw. wie auch das Niedrigpreissegment des Marktes, das die EOG-Mitglieder typischerweise nicht bedienen).

Impressionen von der OutDoor 2010Impressionen von der OutDoor 2010

Studie zur Outdoor-Motivation


Die 17. OutDoor beschäftigt sich auch mit der Frage, welche Motivationen der Ausübung von Outdoor-Sport zugrunde liegen. Eine Studie der Universität Bayreuth befragte 1.720 Outdoor-Aktive in Deutschland und benennt fünf wichtige Motivationsfaktoren für sportliche Aktivität in der Natur: „Psychisches Wohlbefinden“ (Abschalten und Regenerieren durch die sportliche Aktivität), „Gesundheit & Fitness“ (Verbesserung des aktuellen Gesundheits- und Fitnesszustandes), „Naturerleben“ (Wahrnehmung von Reizen), „Soziales Wohlbefinden“ (Zeit mit Freunden) sowie „Anregung & Erregung erleben“ (Neugier auf neue Eindrücke). Durch diese Vielfalt an Motivationen gibt es sowohl für Männer als auch Frauen, für Jung und Alt, gleichermaßen verschiedene attraktive Outdoorsportaktivitäten. Wenn dieses Motivationspotential durch gezielte Ansprache der jeweiligen Zielgruppen genutzt wird, kann der Outdoormarkt in Deutschland auch weiterhin boomen.

>> Weitere Informationen unter www.outdoor.show.de

Quelle & Copyright Fotos: Messe Friedrichshafen, www.messe-friedrichshafen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder