Outdoor Research Men's Proverb Jacket © Airfreshing.com

Test on Tour – Outdoor Research, Tatonka & AKU Neues Material im Test auf abgelegenen Inselpfaden in IRLAND


 
05.06.13
 

Sehr passend zur aktuellen Wettersituation, auf einem der abgelegensten und westlichsten Eilande Europas, haben wir diesmal Ausrüstung diverser Hersteller im Trekkingzusammenhang gestestet und – ein Novum – wir können erstmals mit einer kleinen Damentestabteilung aufwarten.

Um Outdoorbekleidung auf ihren Gebrauchswert zu prüfen braucht man garnicht auf 8.000ern herum zu krauchen, denn eine irische Insel im Atlantik, welche permanent mit Wetterkannonaden aus Westen attackiert wird, kann mit fast allen vorstellbaren Klimaverhältnissen aufwarten, und dass innerhalb einer halben Stunde! Wir sagen: Ladies first

Tatonka, Women’s Regenüberhose Islington (Expedition Line)

Die „Islington“ überzeugte durch gute Passform (vorgeformte Knie), Aussehen und sinnvolle Details, wie die verstärkte Knöchelinnenpartie und einstellbare Bundabschlüsse. Das Material (Dermizax EV 3-Lagen / Cordura 100D (100% Polyamid) mit PU-Membran, 20.000er Wassersäule) leitet Wasserdampf nach aussen und sorgt für trockenes, gutes Tragegfühl, innen – so wie sich das heutzutage gehört. Der durchgehende Reißverschluss erleichtert den Ein- und Ausstieg, auch mit angezogenen Schuhen. Der Gürtelverschluss ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber erlernbar. Gewicht: Circa 450 Gramm. Die Hose ist skitourentauglich und made in Bavaria.

Preis: ca. 230,- (UVP)

Mehr Infos: www.tatonka.com/Islington

Outdoor Research Men’s Proverb Jacket

Das Proverb Jacket ist eine robuste Hardshell aus Pertex Shield (3lagig), die das Mittelfeld zwischen leichtem Windbreaker und Hardcore-Alpinkletterjacke abdeckt. Die Jacke bietet sehr gute Ventilationsmöglichkeiten, in Verbindung mit sehr geringem Gewicht (374 Gramm). Zusammen mit dem Mithrilite Softshell konnte es dem intensiven Windbeschuss sehr gut trotzen, ohne dass unangenehme Schweissbildung bei längeren Bergauf-Passagen zu vermerken war. Bei Dauerregen lässt sich das Jacket dank der durchlaufenden Reißverschlüsse zum Poncho umfunktionieren – ein durchdachtes Detail, mit dem einige Outdoor Research Modelle aufwarten können. Vorgeformte Ärmel, eine helmtaugliche Kapuze und die knackige Farbe, runden diese empfehlenswerte Hardshellkonstruktion ab.

Preis: ca. 275,- (UVP)

Mehr Infos: www.outdoorresearch.com/proverb

Outdoor Research Men’s Mithrilite Jacket

Herr der Ringe – Fans kommen in Irland nicht nur durch die landschaftlichen Parallelen zu Neuseeland – dem Drehort der Eposverfilmung von Peter Jackson – auf ihre Kosten, sondern auch, wenn sie ein “Panzerhemd” aus Mithrilsilber ihr eigen nennen. In unserem Fall kommt der Harnisch aus den USA und ist ein von Outdoor Research produziertes Softshell-Jacket.

Mithrilsilber ist leicht und wiederstandsfähig – quasi unzerstörbar. Der Name des Jackets ist gut gewählt, denn es handelt sich um einen silbrig glänzenden Gefährten, der in “Nasty Weather” wie der Ire es nennt, keine Wünsche offen lässt. Egal ob am steilen Cliff bei 120 kmh Windgeschwindigkeit oder beim Joggen bergauf, im Sturzregen oder im sonnenwarmen Auto: Diese Softshell macht einfach alles mit. Regen perlt ab, Wasserdampf entweicht nach außen (wenn man wirklich am Kämpfen ist, werden  Taschen und PitZips einfach mitgeöffnet…), Details wie Ärmelbündchen, Kapuzensitz- und Vestellbarkeit sowie Reißverschlussabdeckung am Kinn – alles passt, sitzt und überzeugt. Ein guter First Layer, das Mithrilite Jacket und eine Hardshell – mehr braucht es nicht, um draußen richtig Gas geben zu können.

Preis: ca. 200,- (UVP)

Mehr Infos: www.outdoorresearch.com/mithrilite

Outdoor Research Drypeak Daypack/Gipfelrucksack

Das Drypeak Pack ist ein wasserdichter Tagesrucksack der zusammengerollt etwa die Größe eines Regenschirms hat. Er wiegt nur 270 Gramm und hat dafür einige sehr bemerkenswerte Features aufzuweisen. Der Innenraum des 25-Liter-Backpacks bietet beispielsweise genügend Platz für zwei Regenüberhosen, eine Hardshell und eine 0,5 Liter Wasserflasche. Über einen Rollverschluss ist er wasserdicht verschließbar. Ein ebenfalls wasserdichtes Frontfach und eine außen angebrachte Schlauchtasche für z.B. einen Eispickel runden die Konstruktion ab. Brust- und Hüftgurt sind eher minimalistisch gehalten, was bei einem Zweit- oder Gipfelrucksack aber absolut ok ist. die Schultergurte sind leicht gepolstert, was erheblich zum Tragekomfort des Drypeak beiträgt. Überhaupt lässt sich sagen, dass sich der Drypeak sehr gut an die Physiognomie des Trägers anschmiegt. Was verwundert, hat er doch keinerlei Tragesystem aufzuweisen. Für Zwei- bis Dreistundentouren, ist das Drypeak Daypack von Outdoor Research absolut zu empfehlen. Besonders, wenn das eigentlich zur Verfügung stehende Packvolumen bereits ausgeschöpft wurde.

Preis: ca. 50,- (UVP)
Mehr Infos: www.bergfreunde.de/dry-peak-bagger-daypack

Outdoor Research Men’s Command Cap

Was schreibt man zu einem Cap!? Abgesehen davon, dass es gut aussieht – was allerdings im Auge des Betrachters liegt – lässt sich zum „getestete“ Men’s Command Cap sagen, dass es auch bei ca. 120 kmh Windgeschwindigkeit am irischen Kliff, bombenfest am Kopf sitzt. Soviel dazu…

Preis: ca. 30,- (UVP)
Mehr Infos: www.outdoorresearch.com/command-captm

AKU Men’s und AKU Women’s Transalpina GTX Trekkingschuhe

Beide Modelle fielen vor allem durch eines auf: Sie passten sofort und direkt. Die bisher gewohnte Eintragephase, welche man von Bergstiefeln kennt, entfällt bei diesen Modellen komplett. Schuhe an und los ist hier die Devise. Auch das teilweise anstrengende Detailgekniespel mit Lasche und Co. kann man sich bei den Transalpina GTX-Modellen sparen.

Der Schuh wartet mit einem geballten Technikmix aus AIR 8000, Gore-Tex, IMS, eigens entwickelter Vibram-Mehrsohlenkombi und einem torsionsstabilisierenden Exoskelett auf. Dieser Materialmix erklärt auch das sofort spürbare Plus an Tragekomfort. Dank Slow Memory Foam (SMF) „merkt“ sich der Schuh von Schritt zu Schritt die Fußanatomie des Trägers und geht nur langsam wieder in seinen Neutralzustand über. Es liegt auf der Hand, dass hierdurch ein gesteigerter Tragekomfort resultieren muß. Die hervorragenden Atmungseigenschaften sind beeindruckend wie auch die seitliche Unterstützung durch das Exoskelett, was besonders bei Hangquerungen zum Tragen kommt. Bleibt noch zu sagen, dass auch das Gewicht des Transalpina GTX angenehm niedrig ausfällt. Das der GTX visuell reduziert sei, wie es AKU auf ihrer Website schreiben, kann zwar nicht unbedingt bestätigt werden (Damenschuh schon eher…), allerdings kann bei einer solchen Hi-Tech-Granate auch nicht verlangt werden, dass sie wie ein zwiegenähter Bergschuh aus alpinen Pioniertagen aussieht.

AKU Transalpina GTX – das Fazit: Wer einen tollen Trekkingschuh sucht, und bereit ist, unterm Strich für weniger Nerv etwas mehr auszugeben, der kann beim AKU Transalpina GTX getrost zugreifen. Mehr Infos zum Komfort-System von AKU: http://www.aku.it/de/aku-comfort-system

AKU Women’s Transalpina GTX:

Preis: ca. 280,- (UVP)
Mehr Infos: http://www.aku.it/transalpina

AKU Men’s Transalpina GTX:

Preis: ca. 280,- (UVP)
Mehr Infos: http://www.aku.it/transalpina

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder

Videos