Ziele – Pedal the World Star(c)kes Stück – einmal die ganze Welt auf zwei Rädern entdecken


 
24.05.14
 

Erst kürzlich lief im Abendprogramm von Einsplus ein Dokumentarfilm über das Projekt von zwei jungen Studenten, die von Berlin aus bis nach Shanghai mit dem Fahrrad zurücklegen wollten. Insgesamt 12.600km sollten es am Ende für das eineiige Zwillingspaar Paul und Hansen Hoepner sein – eine unglaubliche Leistung.

Und da war sie wieder, die Faszination für das Radwandern und den rollenden Ausbruch aus der Gesellschaft per Drahtesel. Gepackt hatte sie uns bereits Jahre zuvor, als wir ein ungemein fesselndes Buch mit dem Titel: „Die große Reise“ von Susanne Bemsel & Daniel Snaider in den Händen hielten. Seitdem ist die Tour des bayerischen Paars für uns ein Ausdruck purer Freiheit. Denn aus dem ursprünglich geplanten Reiseziel Feuerland wurde letztendlich eine gut vierjährige Weltumrundung auf zwei Rädern bzw. per TukTuk und ein Hobby, das die Beiden mit ihrer Veranstaltungsreihe „Erdanziehung“ später sogar zum Beruf machen sollten. Dem nicht genug, kontaktierte uns jüngst auch noch der gebürtige Herxheimer Felix Starck (24), der seit Juni 2013 unter dem Motto: „Pedal the World“ ebenfalls durch die Weltgeschichte rollt und nach mehr als 15.000km noch diesen Sommer wieder in Deutschland zurückerwartet wird. Sobald er wieder im Lande ist, werden wir uns bei ihm die nötigen Anreize holen, um vielleicht selbst endlich einmal auf große Radtour zu gehen und uns den Traum von der endlosen Freiheit zu erfüllen.

Auf zwei Rädern von Herxheim in die weite Welt

Sport dominierte schon immer sein Leben und bereits mit 16 Jahren kam Felix Starck auf die Idee, mit dem Fahrrad einmal um die Welt zu fahren. Doch damals siegte noch die Vernunft und er absolvierte stattdessen ein High School Jahr in Amerika. Drei Jahre und einen gescheiterten Abi-Versuch später stand er dann wieder vor der großen Entscheidung. Dennoch begann der heute 24jährige wieder erst einmal eine Ausbildung in der Sportabteilung der Daimler AG und verdiente sich im Anschluss daran sein erstes Geld als Leiter im Service des Onlineshops bei der Bergzeit GmbH. Die dadurch gewonnenen Kontakte in die Sportartikelbranche waren denn auch die Eintrittskarte zum großen Abenteuer und fand er darüber die nötigen Sponsoren, um sein lang geplantes Projekt: „Pedal the world“ realisieren zu können.

Etwas blauäugig und recht untrainiert ging es schließlich im Juni 2013 mit über 55 kg Gepäck endlich auf den Asphalt – von Herxheim über die Türkei nach Thailand und immer weiter bis nach Amerika, von wo aus er nun seine Rückreise über Norwegen und die Beneluxländer nach Deutschland plant. Gestartet war Felix Starck ursprünglich gemeinsam mit seinem Reisepartner und Freund Fynn, der jedoch bereits nach etwas mehr als einem Monat das Projekt wieder verließ. Trotz krankheitsbedingter Pause inkl. kurzfristigem Rückflug nach Hause strampelte der Herxheimer fortan alleine weiter. Dennoch ließ er sich von seiem Ziel nicht abbringen und stand bzw. steht seitdem immer nur das kulturelle Erleben im Vordergrund –  stets getreu dem Motto: Der Weg ist das Ziel. Wer die Reise von Felix mitverfolgen will, kann das entweder auf seiner Website tun oder wartet auf den bereits jetzt geplanten Dokumentarfilm, der aus den unterwegs gesammelten Erfahrungen und Eindrücken später einmal entstehen soll. Wir drücken Felix auf jeden Fall die Daumen für den weiteren Weg und eine unfallfreie Rückkehr.

Quelle: Pedal the world

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder

Videos