GORE BIKE WEAR - XENON 2.0 Winterkollektion

Review – GORE BIKE WEAR® XENON Linie Rennradkombi für optimales Langstrecken-Training bei kaltem Wetter im Test


 
19.03.13
 

Frischluftfans sind nicht zwingend immer nur zu Fuß in den Bergen unterwegs: Echte Allrounder schwingen sich gerne auch einmal auf den Drahtesel, um sich durchs Gebirge zu kämpfen oder um hunderte Kilometer beim Langstreckentraining zurückzulegen. Während Alpinsportler auch im Winter auf ihre Kosten kommen, müssen die Radsportler in der kalten Jahreszeit jedoch auf ihr Hobby verzichten. Denn je nach Witterung ist Radfahren kaum mehr möglich oder sind die Temperaturen dermaßen ungemütlich, dass selbst Profis auf ihr Training verzichten. Wer es dennoch nicht lassen kann und die Saison so lange wie möglich ausdehnen will, der sollte sich ein entsprechendes Outfit zulegen. Denn ohne eine solche Schutzschicht kann aus dem Langstreckentraining schnell auch einmal nur ein Kurzprogramm werden.

Bei adäquater Funktionskleidung kommt es vor allem auf eine perfekte Klimaregulierung an, denn schwitzt der Fahrer beim anstrengenden Anstieg, friert er umso mehr bei der darauf folgenden Abfahrt. Mindestens genauso wichtig ist auch der generelle Schutz vor dem auskühlenden Fahrtwind bzw. den Minustemperaturen. Wie beim Alpinsport gilt auch beim Radsport in erster Linie das Zwiebelschichtprinzip: direkt auf die Haut kommt Funktionsunterwäsche, dann folgt ein atmungsaktiver First Layer und schließlich eine schützende Außenschicht. Auch GORE BIKE WEAR® hat es sich zur Aufgabe gemacht, Rennradfahrer von Kopf bis Fuß mit funktionalen und sich nahtlos ergänzenden Outfit-Systemen auszustatten. Auch wir wollten unser Training in der kalten Jahreszeit fortsetzen und haben für euch die GORE BIKE WEAR® XENON Cold Kombi getestet – bei nebelig-trübem Wetter und gut -3 Grad boten sich dafür rund um den Starnberger See bei München die perfekten Bedingungen.

GORE BIKE WEAR® XENON Cold Outfit System:

GORE BIKE WEAR® nimmt wählerischen Rennradprofis die Qual der Wahl ab und stellt verschiedene System-Konzepte zusammen, die für jedes Wetter und jede Jahreszeit ein individuelles und ideales Outfit bieten. So gibt es z.B. für die nasskalte Übergangszeit des Jahres das COOL Outfit System (UVP: 633,60 Euro). An eher kalten und trockenen Wintertagen empfiehlt sich allerdings eher das COLD Outfit System.  Dessen einzelne Bekleidungschichten sind in punkto Passform ganz spezifisch auf die extrem gestreckte Körperhaltung beim Rennrad-Training ausgerichtet und sollen nicht nur warm halten, sondern dank Ultrasonic-Nähte auch die Reibung verhindern und so den Fahrkomfort deutlich erhöhen. Das auffallende Design ist ein echter Hingucker und macht den Radfahrer bei herbstlichen wie auch bei winterlichen Lichtverhältnissen für andere Verkehrsteilnehmer weithin sichtbar. Ergänzt durch die passenden Accessoires wie Handschuhe, Helmmütze und Überschuhe wird das Wintertraining selbst bei Temperaturen um den Gefrierpunkt zum reinsten Vergnügen.

Die im Sommer 2012 komplett überarbeitete GORE BIKE WEAR® XENON Linie richtet sich in erster Linie an die Hartgesottenen unter den Rennradfahrern, die bei jedem Wetter mehr als vier Stunden am Stück und bevorzugt auf Langstrecken unterwegs sind. Für die akuelle Herbst/Wintersaison wurde die Linie noch zusätzlich um entsprechende Winterteile ergänzt und somit komplementiert. Die wichtigste Eigenschaften in Kürze: Enge Passform mit aerodynamischem Schnitt, hergestellt mit Hilfe der neuesten Verarbeitungstechniken und -materialien, ultraleicht im Gewicht und 360° sichtbar für mehr Sicherheit.

UVP: 753,60 Euro

XENON Bike-Socken:

Die leichten und relativ dünnen Rennrad-Socken sitzen angenehm eng am Fuß an und sind in ihrer Passform anatomisch zum jeweiligen Fuß geschnitten. Das elastische Mesh-Gewebe trägt sich angenehm auf der Haut und verfügt über flache, doppelschlaufige Zero-friction-Nähte innen wie außen, die selbst bei langen Fahrten nicht drücken. Zudem wurden in das Material echte Silberfasern (X-Static®-pure-silver-Fasern) eingearbeitet, um auch nach mehrmaligem Tragen die Geruchsbildung zu minimieren. Die Bündchen aus LYCRA® schneiden nicht ein oder schnüren die Blutzufuhr ab. Neben dem elastischen Anti-Twist Gewebe am Fußgewölbe verfügen die Radsocken zudem über eine Ventilationszone unter den Zehen sowie anatomische Multi-Kontakt-Stützpolsterung an der Sohle. Aufgrund des geringen Wollanteils schwitzt man jedoch recht leicht in den Strümpfen, wodurch die Füße im Schuh sich immer leicht feucht anfühlen und die Haut nass bleibt – die Folge: Unangenehm kalte Füße.

Material: 28% Polyamid, 26% Wolle, 26% Acryl, 16% Elasthan (LYCRA®), 4% Polyamid (TACTEL®)
Farben: Black&Red / White&Red
Größen: 35-37 / 38-40 / 41-43 / 44-46
UVP: 17,95 Euro

BASE LAYER Shirt:

Das ultraleichte “Netzhemd” sitzt eng am Körper an, reicht bis weit über das Gesäß und hält trotz des eher luftig-dünn wirkenden Materials ziemlich warm. Das angenehm zu tragende Material aus Polypropylen sorgt für einen schnellen Abstransport der Feuchtigkeit. Somit wird der Schweiß direkt zur nächsten Bekleidungsschicht weitergeleitet und bleibt die Haut schön trocken. Eine gute erste Funktionsschicht für schweißtreibende Rennradtouren an kalten Herbsttagen.

Features: verlängerte Rückenpartie, minimierte Nahtstellen und Flachnähte  für weniger Reibung
Material: 88% Polypropylen, 8% Elasthan, 4% Polyamid
Farben: Black / White
Größen: S-XXL
UVP: 39,95 Euro

XENON 2.0 Thermo Trikot:

In Kombination mit der XENON 2.0 WINDSTOPPER® Softshell-Jacke hält das Rad-Jersey selbst bei knackigen Temperaturen um den Gefrierpunkt noch hevorragend warm. Mit ihm sind anspruchsvolle Profis und Vielfahrer bei winterlichen Touren bestens gerüstet. Vor allem überzeugt das Trikot – dank des ergonomisch geformten Stehkragens, des Raglan-Schnitts und der Flachnähte – durch einen angenehmen Tragekomfort. Einzig der Einstieg in das Jersey ist etwas ungewohnt, da der 3/4 Frontzipper bis weit unter den Bauchnabel reicht und man somit auch problemlos von oben hinein steigen könnte. Dafür kann das Trikot problemlos über den bereits aufgesetzten Helm gezogen werden, ohne ihn dafür zwingend abnehmen zu müssen.

Die sehr lang gezogene Rückenpartie reicht weit über das Gesäß und schützt den empfindlichen Nierenbereich vor auskühlendem Fahrtwind. Da es vom Schnitt her weitaus länger ausfällt, ragt es immer auch ein Stück unter der übergezogenen Softshell-Jacke hervor. Der Saum ist teils elastisch und verfügt innen am Bund über sinnvoll platzierte Antirutsch-Prints, die ein Hochrutschen des Shirts verhindern sollen. Die 3-teilige Rückentasche fällt für unseren Geschmack etwas zu weit aus, wodurch der Verlust hineingestecker Dinge riskiert werden muss. Für die nötige Sicherheit sorgen reflektierende Prints an den Seiten, den Ärmeln sowie vorn und hinten.
Material: 85% Polyester, 15% Elasthan
Farben: White&Black / White&Red / White&Green
Größen: S-XXL
UVP: 119,95 Euro

XENON 2.0 WINDSTOPPER® Softshell Bibtights+:

Wir haben schon so manche Radhose auf langen Rennradstrecken getragen, aber keine war so bequem wie die Bibtight+. Auch wenn wir zu Beginn noch skeptisch waren. Denn die dicke Schicht aus WINDSTOPPER® Softshell zeigt sich beim Laufen eher unflexibel und lässt vermuten, dass die Bewegungsfreiheit eingeschränkt werden könnte. Letztendlich sitzt man mit dem Sitzpolster XENON Man selbst auf einem harten Rennsattel wie auf Wolken. Auch in puncto Winddichtigkeit kann man der warmen Trägerhose nichts vormachen. Bei -3 Grad froren wir lediglich im Gesicht sowie an den Füßen – die Beine waren unser kleinestes Problem.

Der Einstieg gestaltet sich durch die leicht verdreht geschneiterten Schlaufen – optimal für die Ergonomie der Fußhaltung – am Beinende etwas ungewohnt, aber einmal hineingezupft, passt die Hose perfekt. Den Mini-Frontreißverschluss hätte es evtl. nicht zwingend gebraucht, er erleichtert aber für manche sicherlich das Hineinschlüpfen. Die Träger mit Netzeinsätzen sind breit genug, um nicht an den Schultern einzuschneiden und angenehm elastisch, ohne jedoch einen zu starken Zug zu entwickeln. Die Nähte in der Hose selbst sind teils versetzt angebracht, damit keine Druckstellen oder Reibung durch den Bewegungsabläufe entstehen. Auch das Sitzpolster sorgt für einen optimalen Druckausgleich und verhindert durch entsprechende Gel- und Schaumeinlagen ein gerade bei langen Strecken aufkommendes Taubheitsgefühl durch eingeschränkte Blutzufuhr. Komplettiert wird die super Passform durch die vorgeformten Kniepartien und diverse Reflex-Prints für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Lediglich das Gewicht der Rennradhose fällt recht hoch aus, was aber aufgrund der hervorragenden Isolationsleistung als ein notwendiges Übel hingenommen werden kann.

Material: Oberstoff: 100% Polyester, WINDSTOPPER®Membran, 100% Polyester, Einsatz: 85% Polyester, 15% Elasthan, Mesh: 82% Polyamid, 18% Elasthan
Farben: Black / Black&White
Größen: S-XXL
UVP: 199,95 Euro

XENON 2.0 WINDSTOPPER® Softshell-Jacke:

Die WINDSTOPPER® Softshell-Jacke ist der reinste Ofen, zumindest kombiniert mit einem Funktionsshirt und einem Radtrikot darunter. Da kommt wirklich kein (kaltes) Lüftchen durch. Selbst bei den herrschenden Testbedingungen von -3Grad war uns mollig warm und bei anstrengenden Steigungen sogar fast schon zu heiß. Aber dafür gibt es ja zum Glück an den beiden Armansätzen jeweils eine Ventilationsöffnung auf der Brust, die mit Mesh hinterlegt sind. So wird die Regulation des Körperklimas auch für Rennradfahrer zur Normalität.

Was die Passform betrifft, ist die Jacke angenehm eng geschnitten und verfügt über ergonomisch geformte Elenbogen wie auch einen vorgeformten Stehkragen. Dieser fällt jedoch etwas zu knapp aus, sodass ein zusätzliches Buff oder ein Halstuch kaum noch Platz darunter findet. Das Ein- und Ausziehen erfolgt dank des durchgehenden Frontzippers sowie der über einen Reißverschluss in ihrer Weite regulierbaren Unterärmel recht einfach. Auch bei der Jacke ist die Rückenpartie mit drei Taschen ausgestattet, die durch eine weitere Tasche mit Reißverschluss noch ergänzt werden. Der extrem körperbetonte Schnitt fällt am Rücken lang aus, ist allerdings etwas kürzer als der des dazugehörigen Trikots. Der Saum verfügt – wie auch das Jersey – über Antirutsch-Prints auf der Innenseite des Bundes. Abgerundet wird das alles noch durch Refelektor-Prints an den Seiten sowie vorne und hinten, um weithin sichtbar für Autofahrer zu sein.

Material: Oberstoff: 100% Polyester, WINDSTOPPER®Membran, 100% Polyester, Mesh: 80% Polyamid, 20% Elasthan
Farben: White&Black / White&Red / Black / Black&Green / Black&Neongreen
Größen: S-XXL
UVP: 219,95 Euro

UNIVERSAL WINDSTOPPER® Softshell-Mütze:

Der “Schlauch” aus weichem und flexiblem Softshell kann in nur wenigen Handbewegungen in eine Mütze verwandelt werden. Dafür braucht nur der am oberen Ende platzierte Gummi im Saum festgezogen werden und schon rafft es die “Halskrause” zur Haube zusammen. Was als doppelter Kragen wunderbar das Gesicht noch zusätzlich vor Fahrtwind schützt, bleibt jedoch immer nur ein Kompromiss und kann eine richtige Mütze nicht wirklich ersetzen. Das WINDSTOPPER® Material hält zwar in Form eines Schals hervorragend kalten Wind von Kinn und Hals fern, aber die Passform als Mütze überzeugt nicht 100%ig – bei Nutzung eines Radhelms wird diese Funktion sowieso obsolet, sofern man nicht eine kurze Verschnaufpause unterwegs einlegen will.

Material: 87% Polyamid, 13% Elasthan, Einsatz: 100% Polyester, WINDSTOPPER® Membran
Farben: Black
Größen: Onesize
UVP: 29,95 Euro

UNIVERSAL Thermo Beany:

Als wärmende Schicht unterm Helm ist das Thermo Beany absolut Gold wert. Trotzdessen, dass das Thermostretch-Funktionsmaterial so dünn ist, hält es den Kopf wunderbar warm. Es reicht bis knapp über die Ohren und schützt diese vor kaltem Fahrtwind. Das Thermo Beany kann zudem vielseitig eingesetzt werden und präsentiert sich nicht nur bei Radtouren als praktisches Utensil. Auch bei Kletter- und Wandertouren schützt die eng am Kopf anliegende Haube vor dem Auskühlen und leitet hervorragend die Feuchtigkeit nach außen. Dadurch ermöglicht das Beany nicht nur eine hervorragende Klimaregulierung, sondern verhindert zugleich ein Überhitzen bei anstrengenden Unternehmungen.

Material: Oberstoff: 84% Polyamid, 16% Elasthan, Stirnband: 100% Polyester
Farben: Black / Red
Größen: Onesize
UVP: 22,95 Euro

XENON WINDSTOPPER® Softshell Thermo-Handschuhe:

Der Rennradhandschuh ist ausgestattet mit einer winddichten und warmen WINDSTOPPER® Membrane, die kühlen Fahrtwind zuverlässig draußen halten soll. Dennoch war uns bei Temperaturen knapp um den Gefrierpunkt schnell recht kalt an den Fingerspitzen, was jeder Radfahrer wohl unterschiedlich empfinden mag. Die Schaumpolster an der inneren Vorderhand sowie die Gel-Polster am Handballen sollen ein Unterbrechen der Blutzirkulation verhindern und für eine ermüdungsfreie Fahrt auf langen Touren sorgen. Der elastische Schaft der Radhandschuhe ist hoch genug gezogen, damit die Handgelenke auch bei ausgestrecktem Arm immer schön eingepackt bleiben. Die Verstärkung zwischen Daumen und Zeigefinger sowie die Silikonbeschichtung an den Handinnenflächen sorgen für den nötigen Grip am Lenker. Das saugstarke Obermaterial hilft bei der schnellen Schweißaufnahme und fühlt sich angenehm weich an. Lediglich die Verarbeitung der Nähte lässt noch Wünsche offen. So trudelten vor allem die Flachnähte am Saum des Handgelenks nach nur zweimaligem Einsatz der Handschuhe bereits auf.

Material: Oberhand: 100% Polyester, WINDSTOPPER®Membran, 100% Polyester, Innenhand -1: 100% Polyester, WINDSTOPPER®Membran, 100% Polyester, Innenhand -2: 40% Polyurethan, 60% Polyamid, Schweißabsorbtion: 100% Polyester, Futter: 100% Polyester
Farben: White&Black / Black
Größen: 6-11
UVP: 65,95 Euro

ROAD WINDSTOPPER® Softshell Thermo-Überschuhe:

Die Softshell-Überschuhe mit WINDSTOPPER® Membrane verspricht warme und vor allem trockene Schuhe. Schon hier müssen wir einhaken, denn ein Softshell-Überschuh stößt bei regennasser Fahrbahn so oder so irgendwann an seine Grenzen. Sind die Füße dann ohnehin feucht, weil der Radfahrer z.B. falsche Socken trägt oder generell leicht transpiriert, kann auch die dickste “Abdeckung” keine Wunder bewirken. Immerhin gelingt der Einstieg über den großzügigen Reißverschluss an der Ferse relativ einfach und liegt das von innen weich gefütterte, elastische Softshell-Material eng am Radschuh an. Der über einen Klettverschluss in der Weite regulierbare Saum schnürt nicht ab und schmiegt sich hervoragend an die Wade. Die offene Sohle mit verstärkter Kante als Abriebschutz sowie die verstärkte Schuhspitze erlauben es, dass man mit dem Überschuh durchaus auch einmal ein paar Meter auf dem Asphalt gehen kann, ohne das Material dabei gleich zu beschädigen. Die Neonfarbe sowie die Reflex-Prints sorgen für mehr Sicherheit bei Dunkelheit, wobei das grelle Gelb der Schuhe nach mehrmaligem Tragen bei regennasser Fahrbahn schnell an Leuchtkraft einbüsen dürfte.

Material: Oberstoff: 100% Polyester, WINDSTOPPER®Membran mit 92% Polyester, 8% Elasthan, Kevlar: 55% Polyamid, 35% Polyurethan, 10% Kevlar, Futter: 100% Polyester
Farben: Black / Neon
Größen: 36-38 / 39-41 / 42-44 / 45-47 / 48-50
UVP: 69,95 Euro

Mehr Infos zum XENON COLD Outfit System von GORE BIKE WEAR®: www.gore.de/xenon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder