Review – Hanwag Comox Low Komfortabler und stabiler GoreTex-Wanderhalbschuh im Test


 
23.07.13
 

Der Trend geht momentan eindeutig in Richtung leichte Trekkingschuhe und immer mehr Bergsportler setzen auf halbhohe Zustiegsschuhe. Denn wer im Sommer „nur“ in mittleren Gebirgen oder auf ausgetretenen Hochgebirgspfaden unterwegs ist, braucht nicht zwingend immer robuste Bergstiefel. Sie sind ohnehin zu schwer und mitunter zu klobig für leichte Wanderungen oder kurze Abstecher in die Natur. Mit dem Comox Low GTX hat die bayerische Traditionsmarke Hanwag einen komfortablen Halbschuh für einfache oder schnelle Wanderungen im Programm. Der Bergschuster stellte uns freundlicherweise den leichten A/B-Allrounder zur Verfügung, sodass wir ihn im Voralpengebiet für euch testen konnten.

Die Fakten:

Der Comox Low GTX von Hanwag ist ein komfortabler A/B-Halbschuh, der über einen weichen, flexiblen Aufbau verfügt. Dennoch bietet der Schuh festen Halt und eine flexible Sohle für leichtes Abrollen bei Trekking- oder Wandertouren. Das Außenmaterial besteht aus einer Mischung aus robustem Nubukleder, Cordura® und Sportvelours, während im Innenfutter eine GORE-TEX® Membrane für trockene Füße sorgt. Als Futter verarbeitet garantiert sie dauerhaft wasserdichtes und hochatmungsaktives Schuhwerk. Das innovative Air-Pulse-System sorgt für fortwährenden Luftaustausch durch Pumpbewegungen im und am Schaft. Darüber hinaus federt eine ShockAbsorb-Auftrittsdämpfung im Absatzbereich harte Stöße beim Laufen ab und sorgt so für ein Plus an Tragekomfort.

Das Fazit:

Wir hatten den Halbschuh bei mehreren Wander- und Trekkingtouren im Alpenvorland im Einsatz. Bei der ersten Anprobe fühlte sich der Schuh überraschend geräumig an, was für die eher als schmal geltende Marke Hanwag recht ungewöhnlich ist. Zudem mussten wir den anfangs in der Größe 44 bestellten Schuh gegen ein Modell in der Größe 43 umtauschen. Einmal in den nun passenden Schuh gestiegen, fühlt er sich jedoch wirklich angenehm weich und recht komfortabel an. Dabei wird das Einsteigen dank der mit dem Schuh vernähten, elastischen Zunge noch zusätzlich erleichtert.Weniger angenehm sind die recht dünnen Schnürsenkel, die nach mehrmaligem Zuziehen gerne einmal Blasen in den Händen hinterlassen können. Auch die GoreTex Membrane sorgt bei wärmeren Temperaturen für qualmende Socken, leistet aber bei kälteren Temperaturen oder beim Überqueren von Wasserläufen ganze Dienste.

Der Schuh selbst wirkt auf den ersten Blick doch recht klobig und schwer, weiß allerdings auf der Langstrecke seine Stärken zu präsentieren. So bleibt der Comox Low GTX auch nach längerem Tragen angenehm bequem und drückt nicht. Allerdings fällt das Fußbett doch recht schmal aus und sorgt bei Plattfuß-Kandidaten ür ein paar unangenehme Kilometer, da sich der Fuß erst an die engeren Bedingungen gewöhnen muss. Einmal aklimatisiert, besticht der Halbschuh jedoch durch eine hervorragende Passform. Schließlich ist der Fuß schön weich eingebettet. Die leicht flexible Vibram-Sohle bietet zudem jede Menge Grip und optimalen Halt selbst auf unebenen Passagen. Lediglich der Seitenhalt des Halbschuhs fällt aufgrund des weichen Schafts nicht zur vollsten Zufriedenheit aus. Somit ist der Comox Low GTX eine gute Alternative zwischem leichten Trekkingschuh für flaches Gelände und einem Wanderschuh für alpine Ausflüge in die Berge.

Die Details:

Obermaterial: Cordura® / Nubuk / Sportvelours
Futter: GORE-TEX® Laminat(e)
Sohle: Dynamische Vibram Dyno-XC Sohle
Farben: Schwarz, Erde, Alpin, Polverde
Größen: 3,5-9 (Damen), 6-13 (Herren)
Gewicht: ca. 550 g (Gr.: 7,5)
Preis: 169,90 Euro (UVP)

Weitere Infos gibt´s unter: www.hanwag.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder