Review – Lowe Alpine® Alpine Attack Funktionaler Daypack (35-45L) für alpine Kletter-, Wander- und Skitouren im Test


 
19.03.13
 

Moderne Rucksäcke sind längst nicht mehr nur bloße Jutebeutel mit Lederriemen, die sich bei Regen vollsaugen und eher eine zusätzliche Be- als eine Entlastung darstellen. Vielmehr bieten sie heutzutage alle nötigen Funktionen, die bei einer alpinen Kletter- oder Wandertour hilfreich sind und für mehr Sicherheit sorgen. Denn ein guter Backpack bildet mit seinem Träger im Idealfall eine Einheit und behindert ihn zu keiner Zeit hinsichtlich dessen Bewegungsfreiheit. Doch der Großteil aller Rucksäcke konzentriert sich in puncto Design und Funktionalität zumeist auf ein einziges Outdoor-Segment – sei es in Form von speziellen Wander-, Skitouren- oder Kletterucksäcken. Ein Backpack, der alle Bereiche abdecken kann, ist daher nur schwer zu finden, will man zumindest nicht auf das ein oder andere Feature verzichten. Wir hatten bei diversen Wander- und Klettertouren im Karwendel den Alpine Attack von Lowe Alpine im Einsatz, der aufgrund seiner umfangreichen Einsatzgebiete durchaus als “eierlegende Wollmichsau” bezeichnet werden kann.

Die Fakten:

Der Alpine Attack erfüllt jede Erwartung, die ein moderner Alpinist an seinen Rucksack stellt: Er ist leicht und robust, mit minimalistischem Design und dennoch allen Funktionen. So verfügt er über eine patentierte Headlocker™ Eisgerätefixierung, eine Tragevorrichtung für Ski und eine WebCatcher™ Materialhalterung zur Befestigung von Wanderstöckern oder Eisklettergeräten. Die große LoadLocker-Schnalle aus Metall ist auch mit dicken Handschuhen leicht zu bedienen, um über die höhenverstellbare Deckeltasche (35:45 Liter Volumen) zum Hauptfach des Backpack zu gelangen. Unter der Deckeltasche versteckt sich zusätzlich noch eine praktische Vorrichtung zur Befestigung eines Seils oder der Steigeisen. Rahmen, Deckeltasche sowie Kompressionsriemen sind allesamt entfernbar zur Reduzierung des Gesamtgewichts. Der Hüftgurt ist seitlich verstaubar und verfügt über zahlreiche Materialschlaufen. Insgesamt bietet der Rucksack ein Hauptfach mit zusätzlichem Abteil im Rückenbereich, ausreichend Staumöglichkeiten in der Deckeltasche innen wie außen sowie zwei Seitentaschen für Trinkflaschen oder zum Fixieren der seitlich befestigten Wanderstöcker, Eispickel bzw. Skier.

Das Fazit:

Der Alpine Attack ist mit allen Extras ausgestattet, die für eine alpine Klettertour benötigt werden. Auch wenn der Rucksack verhältnismäßig leicht ausfällt, ist er hinsichtlich seiner Materialbeschaffenheit dennoch robust genug, dass selbst scharfkantiges Gestein ihm nur wenig anhaben kann. Um Gewicht zu sparen, wurde auf eine Vielzahl an Fächern verzichtet. Dementsprechend verfügt der Kletterrucksack lediglich über ein großes Hauptfach sowie ein separates Abteil für die Trinkblase. Noch leichter wird der Rucksack, wenn das Kompressionssystem, der Deckel sowie das Drahtgestell des Rahmens entfernt werden. Offensichtlich hat man sich bei Lowe Alpine wirklich Gedanken gemacht und das Gesamtkonzept des Backpacks komplett durchdacht. So bietet der Alpine Attack zahlreiche Features und nützliche Details.

Funktionales Multitalent bis ins kleinste Detail

Angefangen beim Hüftgurt, der über zusätzliche Materialschlaufen verfügt und dessen breite Polsterflossen in den Seitentaschen verstaut werden können. Dieses Feature ist vor allem von Vorteil, wenn bereits ein Klettergurt die Hüfte schmückt. Weiter geht’s an den Seitenflächen, wo sich neben zwei Kompressionsschlaufen auch jeweils eine kleine Tasche befindet, in der die Enden der seitlich befestigten Wanderstöcke, Eisäxte oder eine Sonde fixiert werden können. Auf der Vorderseite haben die Skier sowie zwei Eisgeräte ausreichend Platz und können über die praktischen Web Catcher sowie das Headlocker-System aus bruchfestem Alu leicht und sicher befestigt werden. Die große “Alu-Schnalle” des Hauptverschlusses ist für uns das Highlight des Backpacks, denn sie kann selbst mit dicken Handschuhen problemlos bedient werden – und bricht im Gegensatz zu Plastikschnallen garantiert nicht bei zu starker Belastung. Ein weiteres nützliches Feature ist der höhenverstellbare und abnehmbare Deckel, über den das Packvolumen von 35 auf 45 Liter erhöht werden kann. Er verfügt zudem über zwei Fächer inklusive Schlüsselband sowie zwei zusätzliche Fixierösen. Das Hauptfach kann über zwei “Seilzüge” verschlossen werden und ist zusätzlich mit einer Plastikschnalle gesichert. Sie ist Teil der Seil- und Steigeisenbefestigung, die sich ebenfalls unter der Deckeltasche befindet.

 Vielseitig im Einsatz und individuell anpassbar

Bleibt noch die Einschätzung des Tragekomforts. Dank des komfortablen Kontaktrückens sitzt der Rucksack perfekt am Rücken an und schneidet aufgrund des ausgeklügeltem AdaptiveFit™ Tragegurtsystems nicht im Schulterbereich ein. Der Brustgurt ist in der Höhe verstellbar und sorgt im Zusammenspiel mit dem Hüftgurt für eine optimale Lastverteilung. Einzig das herausnehmbare Drahtgestell drückte bei unseren ersten Touren unangenehm auf die Schulterblätter. Dies lag aber wohl daran, dass wir es anfangs nicht zurechtgebogen hatten, um es an den Rücken individuellen anzupassen. Mittlerweile verzichten wir sogar gänzlich auf das Drahtgestell, da wir den Rucksack lieber mit direktem “Körperkontakt” auf dem Rücken tragen. Die Ventilationskanäle der Rückenplatte verhindern ein Überhitzen bei schweißtreibenden Aktivitäten. Abgerundet wird der durchweg positive Gesamteindruck des Backpacks nur noch durch die rechtsseitig platzierte Öffnung für das Trinksystem sowie die herausnehmbare Rückenplatte, die beim Biwakieren bzw. bei einer Pause als Sitz- und Schlafunterlage zum Einsatz kommt. Bleibt zusammenfassend zu sagen, dass sich der Alpine Attack von Lowe Alpine für jede Art von alpinen Kletter- oder Wandertouren und kann zur Not auch als Skitouren-Rucksack überzeugen.

Die Details:

Material: TriShield Grid (neues Material für Spring 2013!)
Besonerheiten:
Isomattenhalterung, Verstaubarer Gurt, Web Catcher, LoadLocker-Verschluss, zusätzliche Materialschlaufen, integrierte Biwakunterlage
Gewicht: max. 1,15 kg (min. 0,85 kg) / Damenversion: max. 1,11 kg (min. 0,81 kg)
Rückenlänge: 46 cm / 41 cm (Damenversion)
UVP: € 159,95

Mehr Infos: www.lowealpine.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder

Videos