Review – Montane Direct Ascent Jacket Perfekter Touren-Begleiter bei wechselhaften Wetterbedingungen


 
15.04.14
 

Man nehme eine längere Tour mit individuellen Schwierigkeitsgrad und absolviere diese vier Mal im Jahr zu unterschiedlichen Jahreszeiten. Naturfans können bestätigen, dass man dabei jedes Mal einen anderen Eindruck der Landschaft und der Berge wahrnehmen wird – trotz gleicher Route. Um eben diese Eindrücke sorglos genießen zu können, sollte man für alle Wetterbedingungen optimal gerüstet sein. Was gerade im Frühjahr, Herbst und Winter nicht immer ganz leicht ist. Für eben diese Jahreszeiten hat die britische Outdoormarke Montane das Direct Ascent Jacket im Sortiment.

Wir haben die Hardshell-Jacke für euch mit auf Tour genommen, um das ganze Jahr über bestens gegen wechselhaftes Wetter gewapnet zu sein. Ob das Jacket als „Must Have“ für den ganzjährigen Einsatz überzeugen konnte, erfahrt ihr in unserem Testbericht.

Die Fakten:

Die Weiterentwicklung des beliebten Venture Jackets: Das Direct Ascent Jacket soll laut Hersteller der ideale Begleiter zum Bergsteigen, Wandern und Trekking im Herbst, Winter und Frühjahr sein. Das eVent® Hurricane Material ist luftdurchlässiger als ein Baumwoll-Shirt und kann dennoch Top-Werte in punkto Wasserdichtigkeit (mindestens 30.000 mm Wassersäule) vorweisen. Gleichzeitig schützt die robuste Nylon-Außenseite vor Abrieb. Wie bei den meisten Modellen dieser Preisklasse besitzt das Jacket sauber getapte Nähte und einen wasserdichten Reißverschluss. Clevere Details wie funktionelle Taschen, eine helmkompatible Kapuze und ein extra langer Schnitt machen dieses Schutzschild laut Montane zum „Must Have“ gegen Regen, Wind und Schnee.

Das Fazit:

Als ich die Hardshell-Jacke von Montane zum ersten Mal in der Hand hatte, kam eine gewisse Skepsis auf. Die Jacke besitzt keine Unterarm-Reißverschlüsse zur Belüftung und auch das Material fühlte sich für eine Hardshell ziemlich soft an. Also gleich zwei Gründe, die viel gelobte Weiterentwicklung des allseits beliebten Venture Jackets genauer unter die Lupe zu nehmen.

Das Direct Ascent Jacket besitzt eine sehr angenehme Passform und macht jede Bewegung mit, ohne den Träger zu behindern – egal ob beim steilen Aufstieg oder beim Durchklettern einer ausgesetzten Stelle. Der extra lange Schnitt der Jacke verhindert ein Hochrutschen beim Tragen eines Rucksacks und schützt somit die untere Rückenpartie perfekt vor dem Auskühlen. Die durch einen robusten Klettverschluss verstellbaren Bündchen bieten selbst bei geringeren Unterarmumfang genügend Klettfläche, um den Ärmel optimal schließen zu können. Ohne, dass der Klett dabei störend übersteht. Die Ärmel sind zudem an den Bündchen leicht schräg geschnitten, wodurch die nur allzugut bekannte Lücke beim Tragen von Handschuhen verhindert wird.

Für den Fall, dass unterwegs ein stürmischer Wind aufkommt, bietet der hoch geschnittene Kragen genügend Schutz. Die Kapuze der Jacke besitzt ein Windschild und kann durch ein Zugsystem am Kragen sowie am Hinterkopf optimal angepasst werden. Je nach Modell und Größe lässt sich die Kapuze sowohl über als auch unter einem Helm tragen.

Die anfängliche Skepsis bezüglich des Materials hat sich nach der ersten anstrengenden Tour mit Wetterumschung und diversen Felskontakten von selbst in Luft augelöst. So darf man sich von der „soften“ Haptik des flexiblen Nylon-Materials nicht täuschen lassen, denn in punkto Abriebschutz ist es dem Material einer herkömmlichen Hardshell-Jacke absolut ebenwürdig. Selbst bei schweißtreibenden Aktivitäten lässt sich dessen Luftdurchlässigkeit bei gleichzeitiger Winddichtigkeit bestätigen. Und auch die Wasserdichtigkeit hat im Verlauf der gesamten Testphase nicht nachgelassen.

Innen verfügt die Jacke über eine stabile Netz-Tasche mit Klettverschluß. Die beiden äußeren RV-Taschen sind gut erreichbar und selbst mit dicken Handschuhen leicht zu öffnen. Auch der Jackenbund lässt sich problemlos mit Handschuhen verstellen und weitet sich selbst bei extremen Bewegungen nicht. Zur besseren Anpassung an die eigenen Ergonomie besitzt die Jacke eine zweiten Zugbund, um die Passform noch besser optimieren zu können.

Unser Gesamtfazit: In der Ascent Direct Jacket von Montane haben wir einen zuverlässigen Begleiter für lange Touren gefunden – bei wechselhaften Wetter und das ganze Jahr über. Das verarbeitete Material konnte absolut überzeugen und wurde allen Anforderungen gerecht. Die vielen funktionalen Details runden den guten Gesamteindruck der Hardshell-Jacke noch zusätzlich ab.

Die Details:

Besonderheiten: helmtaugliche Kapuze, YKK-Reißverschluss mit Aqua Guard®
Material
: eVent® Hurricane 3-Lagen (Stoff-Denier: 40D + 40D Rip)
Gewicht: ca. 500 g (Größe M, Herren) bzw. 445 g (Größe M, Damen)
Größen: S – XXL
Preis: 330,- Euro (UVP)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder