Review – TNF Summit Series The North Face Enzo Jacket & Pant – Lässige Freeride-Kombi mit Gore-Tex Pro Shell im Test


 
13.03.13
 

Irgendwie klingt es dann doch etwas eigenartig, wenn Freerider ins Schwärmen geraten und darüber philosophieren, dass das „weiße Gold“ und „die eigene Line zu ziehen“ für sie das Größte überhaupt ist. Dennoch stellt Tiefschnee für sie tatsächlich so etwas wie eine Droge dar, der sie sich nur schwer entziehen können. Es kann also nur die Sucht nach frischem Powder sein, die Extremsportler wie Xavier De Le Rue sogar bis zum Nordpol fahren lässt. So geschehen im Zuge der „Mission Antarctic“, bei der sich der Swatch Pro und TNF® Team Athlet seinen ganz eigenen Adrenalin-Kick holte: Mit dem Snowboard die unberührte Flanke eines schwimmenden Eisbergs zu markieren.

Doch der beflügelnde Rausch beim Tiefschneefahren wäre längst nicht das, was er ist, wäre nicht auch das entsprechende Equipment mit dabei. Angefangen bei immer breiteren Powderlatten oder scheinbar schwerelos dahingleitenden Snowboards, bis hin zu Lawinenairbags oder Onepiece-Anzügen aus hochfunktionalem Material. Den wahren Reiz des Tiefschneefahrens werden dementsprechend auch nur Diejenigen verstehen, die sich perfekt ausgestattet ins Abenteuer stürzen. Denn ohne Auftrieb, Schneefang und funktionalen Klamotten wird die Fahrt durch das Powderparadies schnell zum Höllentrip. Grund genug für uns, die ebenfalls von Profi-Snowboarder Xavier De Le Rue getragene Enzo Kombi der Summit Serie von The North Face® zu testen – wofür wir allerdings nicht erst zum Nordpol fahren mussten.

Die Fakten – Enzo Jacket:

Die Enzo-Jacke aus leichtgewichtigen Gore-Tex® Pro Shell™ 3-Lagen-Material bietet einen wasserdichten, winddichten und atmungsaktiven Schutz vor den diversen Elementen der Natur. Die Jacke verfügt über ein minimalistisches Design sowie zahlreiche Features für den Einsatz im alpinen Bereich: Helmkompatible Kapuze mit verstärktem Visier, abnehmbarer Schneefang, Unterarmventilation, laminierte YKK® AquaGuard® VISLON® Reißverschlüsse und ein integrierter Recco® Lawinenreflektor für noch mehr Sicherheit.

Sämtliche Nähte der Jacke sind getaped und vollständig nahtbandversiegelt. Nacken- und Halsbereich sind mit weichem Polyurethan-Einsätzen (PU) versehen, die für mehr Tragekomfort und Wärmeisolation sorgen. Darüber hinaus bietet die Jacke ausreichend Stauraum sowohl in den seitlich versetzten Jackentaschen, als auch den äußeren Einschubtaschen an Brust und Oberarm (inkl. Brillenputztuch) sowie den inneren Mehrzwecktaschen. Über das TNF®-eigene Pant-a-Lock-Befestigungssystem kann die Jacke mit der Enzo Pant problemlos gekoppelt werden. Kapuze wie auch Saum sind über Gummizüge, die Ärmelbündchen über verstärkte Velcrostraps individuell einstellbar.

Material: 40D 188 g/m2—100 % Nylon 3L GORE-TEX® Pro Ripstop-Gewebe mit Micro-Grid-Futter
Besonderheiten: integrierter Recco® Lawinenreflektor, abnehmbarer Schneefang mit Pant-a-Lock-Befestigungssystem, am Kinn seitlich versetzter Frontzipper
Größen: S-XL
Gewicht: 950g
UVP: k. A.

Die Fakten – Enzo Pant:

Die Enzo Pant ist eine leichtgewichtige und wasserdichte Freeride-Hose mit abnehmbarem Latz. Das Gore-Tex® Pro Shell™ 3-Lagen-Material schützt zuverlässig vor Wind und Wasser und sorgt gleichzeitig für eine hohe Atmungsaktivität bei schweißtreibenden Vorhaben. Die funktionelle, für den alpinen Einsatz zugeschnittene Passform macht jede noch so große Beanspruchung des Bewegungsaparats problemlos mit. Der abnehmbare Latz mit elastischen Hosenträgern wurde speziell auf den Wunsch der The North Face® Athleten für einen noch besseren Schutz vor Schnee eingefügt. Auch die Enzo Pant ist mit einem integrierten Recco® Lawinenreflektor ausgestattet und bietet zusätzliche Sicherheit für Skifahrer und Snowboarder.

Sämtliche Nähte der Freeridehose sind vollständig nahtbandversiegelt. Die lasergeschnittenen Reißverschlüsse sind aus bondiertem Polyurethan (PU) und wasserdicht laminiert. Der Hosenbund kann über Velcro-Laschen an der Hüfte optimal angepasst werden. Darüber hinaus verfügt die Hose über zwei Hand- sowie eine Schenkeltasche zum Verstauen von Kartenmaterial und kann über großzügige Ventilationszipper an den Innenseiten der Oberschenkel optimal belüftet werden. Die Hosenbeine verfügen zudem über integrierte Gamaschen mit Gummizug und einem verstärkten Kantenschutz am Abschluss.
Material: 40d 118 g/m2 – 100 % Nylon 3L GORE-TEX® Pro Ripstop-Gewebe mit Micro-Grid-Futter
Besonderheiten: integrierter Recco® Lawinenreflektor, abnehmbarer Hosenlatz mit elastischen Hosenträgern, Pant-a-Lock-Befestigungssystem kompatibel
Größen: S-XL
Gewicht: 661g
UVP: k. A.

Das Fazit – Enzo Jacket & Pant:

Bisher waren wir bevorzugt mit einer Softshell-Hose auf Skitour unterwegs und haben uns mit dicken Snowboardhosen in die tief verschneiten Schneehänge abseits der Piste geworfen. Dadurch hatten wir jedoch immer nur einen Bereich unseres Vorhabens mit abgedeckt und ärgerten uns spätestens bei der Abfahrt bzw. beim Aufstieg über die jeweils fehlende Funktionalität unserer Bekleidung: So ist eine enge Softshell-Hose eben nur bedingt etwas für den Tiefschnee und eine dick isolierte Hose nichts für die Anstrengungen beim Aufstieg. Dass es auch anders geht, bewies uns die Enzo Kombi von The North Face®. Zwar waren wir recht skeptisch aufgrund der doch recht dünnen Materialeigenschaften des Gore-Tex Pro Shell, konnten unsere Bedenken aber spätestens nach der zweiten Tour getrost ablegen.

Freeride-Jacke mit extravagantem Schnitt

Die Enzo Jacket fällt für unseren Geschmack etwas zu schwer und hinsichtlich des Schnitts in der Größe L relativ klein aus. Auch die Ärmel sind etwas zu kurz geraten und dürften gerade den großgewachsenen Tiefschneefans kalte Handgelenke bereiten. Ebenso gewöhnungsbedürftig ist der eng anliegende Gummizug der Ärmelgamaschen – immerhin gelangt hier bei einem Sturz garantiert nichts hinein. Der Schneefang sitzt angenehm eng am Körper an und auch die am Schild verstärkte Kapuze schließt sich aufgrund des innen verlaufenden Gummizugs optimal um den Kopf. Das auch am Bund eingesetzte Feature entpuppt sich jedoch als recht fummelig und ist nicht die beste Lösung, wenn es mal schnell gehen muss. Der Kragen ist hoch gezogen, am Hals sowie im Nacken mit weichem Fleece ausgekleidet und engt selbst bei aufgesetztem Helm nicht ein. Die Jackentaschen sind gefühlt etwas zu weit außen, aber immerhin weit genug oben platziert, sodass der Zugriff auch bei aufgesetztem Rucksack jederzeit möglich ist. Das Gore-Tex Material überzeugt durch absolut wasser- und winddichte Eigenschaften, stößt jedoch hinsichtlich seiner Atmungsaktivität bei wärmeren Temperaturen schnell an seine Grenzen.

Leichte und atmungsaktive Pant – passt!

Kombiniert mit einer langen Unterhose bietet die Freeride-Hose ausreichend Schutz vor nassem Schnee und kaltem Wind. Zugleich ist das Material wunderbar leicht und lässt nicht nur aufgrund der großzügigen Belüftungsmöglichkeiten eine optimale Regulierung des Körperklimas zu. Der hochgezogene Hosenbund schützt den empfindlichen Nierenbereich vor kaltem Wind und sorgt in Kombination mit Latz und Hosenträgern für eine optimale Barriere gegen eindringenden Schnee. Die Enzo Pant ist an den Beinen recht weit geschnitten, was beim Aufstieg und geöffneten Ventilations-Zipper aber kaum stört. Auch hinsichtlich der Passform kann die Freeride-Hose durchaus punkten: Wem sie dennoch zu weit ist, der kann sie ganz einfach über den integrierten Klettverschluss am Hosenbund beliebig anpassen. Einziger Wehmutstropfen ist der etwas zu großzügig ausfallende und doch recht klobig wirkende Kantenschutz.

Mehr Informationen: www.thenorthface.com/summit_series

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder

Videos