Courtesy of K2 - Alex O'Brien

Shane McConkey tödlich verunglückt


 
02.04.09
 

R.I.P. Shane McConkey 1969-2009

Am 26 März 2009 ist Shane McConkey bei einem Ski BASE Jump in den italienischen Dolomiten tödlich verunglückt. J.T. Holmes, ein enger Freund und langjähriger Sprungpartner von McConkey, der kurz zuvor das 600 Meter Cliff gesprungen war, sagte: ‚McConkey sprang einen Double Backflip und wollte anschließend seine beiden Bindungen öffnen, um mit seinem Wingsuit weiterzufliegen. Ein Stunt den er schon dutzendmal zuvor ohne Probleme ausgeführt hat. Leider konnte er beide Bindungen nicht öffnen, wodurch er in eine „Kopfüber“ Position geriet. Er probierte es weiterhin, schaffte es auch beide Ski loszuwerden, doch es vergangen wertvolle Sekunden und als er in die klassische Flugposition wechselte um seinen Fallschirm zu lösen, war er kurz vor dem Aufprall. Zu spät, um zu reagieren. Er war sofort tot.‘

Shane McConkey aka ‚Saucer Boy‚ war eine der innovativsten und schillerndsten Persönlichkeiten der Freeski-Szene. Er hinterläßt seine Frau Sherry und seine 3,5 Jahre alte Tochter Ayla. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen Freunden.

Weitere Informationen:
shanemcconkey.org
ESPN
Matchstick Productions
K2 Skis
Powerderguide Interview

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder