Sommer – Deutscher Alpenverein e.V. Saisonstart in den Bergen – Wandertipps fürs erste Mai-Wochenende


 
30.04.15
 

Temperaturen um die zehn bis 15 Grad, immer wieder Niederschläge und Schneefall bis auf Höhen um die 1200 Meter: Die Wandersaison 2015 beginnt in den Ostalpen bisher recht durchwachsen. Wer bei diesem mittelprächtigen Wetter erste Touren unternehmen will, ist mit leichten Wanderungen in mittleren bis niedrigen Gefilden inkl. Einkehrmöglichkeit auf einer Hütte gut beraten. Aber auch sonst gilt es bei den ersten Touren in luftige Höhen ein paar wesentliche Dinge zu beachten. Worauf es bei der Eröffnung der Wandersaison 2015 ankommt, darüber informiert der Deutsche Alpenverein e.V. (DAV).

Gefahr durch Neuschnee, Nässe und Altschneefelder

Nässe und Neuschnee können Wiesen und Pfade zur reinsten Rutschpartie werden lassen. Gerade nordseitig und in Rinnen finden sich noch viele und zum Teil recht große Altschneefelder. Daher kann das Gelände dort herum durch den abtauenden Schnee sehr matschig und rutschig sein. Hinzu kommt, dass die Ränder der Schneefelder schon aufgeweicht sind und man hier recht leicht einbrechen kann. Die Gefahren, sich dabei durch unter der Schneedecke befindlichen Steinen zu verletzen, lauern daher besonders im Randbereich. Deshalb empfiehlt es sich, die Schneefelder möglichst mit Stöcken und Handschuhen ausgerüstet zu passieren – und im Zweifel lieber umzukehren, als riskante Ausweichmanöver in unwegsamem Gelände auszuprobieren. Bevorzugt sollten momentan südseitige Touren bis zur Baumgrenze gewählt werden. Besonders Familien wird geraten, ausschließlich Touren unterhalb der Schneegrenze zu planen. Hochlagen über 2000 Meter seien aktuell noch erfahrenen Bergsteigern und Skitourengehern vorbehalten.

Die richtige Ausrüstung für einen gelungenen Saisonstart

Neben Stöcken und Handschuhen empfiehlt der DAV, am ersten Mai-Wochenende auch warme Kleidung, Regenschutz und Mütze in den Rucksack zu packen. Aktuell sollte sich niemand ohne stabile, wasserdichte Schuhe mit tiefer Profilsohle in die Berge wagen. Die Gefahr umzuknicken ist einfach zu groß und ein guter Halt dank einer festen Profilsohle ist enorm wichtig. Bei sonnigen Verhältnissen empfiehlt es sich zudem, Sonnencreme und eine Kopfbedeckung zum Schutz vor der starken Frühjahrssonne dabei zu haben. Die wichtigsten Tipps zur richtigen Ausrüstung und zum richtigen Verhalten auf einer Tour hat der Alpenverein in seiner Broschüre „10 DAV Empfehlungen zum Wandern“ zusammengefasst und kann kostenlos als PDF heruntergeladen werden.

Erste DAV-Hütten haben bereits geöffnet

Wegen des wechselhaften Wetters ist es ratsam, Bergtouren mit Hütteneinkehr zu planen. Einige Alpenvereinshütten haben bereits geöffnet. Eine aktuelle und tagesgenaue Liste der Öffnungszeiten besonders beliebter Hütten im bayerischen und angrenzenden Alpenraum wird unter www.alpenverein.de/huetten-saisonstart bereit gestellt. Infos und Kontakte zu den einzelnen Hütten sind ebenfalls unter alpenverein.de zu finden (im Dropdown-Menü „DAV-Services“ unter „Hüttensuche“).

Quelle: Deutscher Alpenverein e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder