Specialized – Bike Gloves MTB-Handschuhe für Smartphones und jedes Wetter im Test


 
09.08.12
 

Ob auf der Straße, auf Trails oder bei rasanten Abfahrten über Stock und Stein – die Vorteile von Fahrradhandschuhen sind im wahrsten Sinne des Wortes nicht von der Hand zu weisen. So spielen sie vor allem in punkto Sicherheit und als funktionale Schutzschicht gegen Wind, Nässe oder Kälte eine wichtige Rolle. Im Sommer wie auch im Winter. Vor allem aber schützen sie den Biker bei Stürzen vor so manch schmerzhaften Verletzungen. Aber auch zur Verhinderung von Taubheitsgefühl sowie in punkto Fahrkomfort leisten Bike-Handschuhe ihren Beitrag. Denn bei längeren Touren sorgen sie dafür, dass die Nerven- sowie Blutbahnen an den Auflageflächen nicht eingeengt werden.

Doch Schutz ist längst nicht mehr alles, was die neueste Generation an Fahrradhandschuhen zu bieten hat. Wer kennt es nicht…das Handy klingelt, man hält an und fummelt erst einmal die Handschuhe herunter, um das Smartphone bedienen zu können. Doch in Zukunft muss kein Anruf mehr verpasst werden. Denn die innovative WireTap-Technologie von Specialized macht es möglich. Feine, in der Kuppe von Zeigefinger und Daumen eingearbeitete Fäden sorgen dafür, dass die Finger Touchscreen-kompatibel sind. Dadurch können moderne Smartphones problemlos bedient werden, ohne den Handschuh dafür zwingen ausziehen zu müssen.

Specialized zählt mit zu den bekanntesten Radherstellern der Welt und weiß über die Belange der Biker bestens Bescheid. Dementsprechend bietet die amerikanische Marke neben Fahrrädern nicht nur das nötige Zubehör, sondern darüber hinaus gleich auch das komplette Bekleidungsequipment – vom Kopf bis zum Fuß. Wir haben uns aus dem aktuellen Sortiment drei Paar Handschuhe ausgesucht, die im Zuge unseres Tests eine gesamte Bikesaison über zum Einsatz kamen.

Der BG Ridge:

Der BG Ridge gehört zu den wohl populärsten Fingerhandschuhen aus dem MTB-Sortiment von Specialized. Er eignet sich insbesondere für die wärmeren Tage sowohl für die Straße, als auch fürs Gelände. Dabei überzeugt er nicht nur durch eine optimale Passform, sondern vor allem durch sein extrem leichtes Gewicht. Dennoch ist er an beiden Handballen ausreichend gepolstert und bietet somit Entlastung für den empfindlichen Ulnar-Nerv. Die Handinnenflächen sind aus verstärktem Micromatrix-Synthetikleder, das selbst bei schweißtreibenden Rides griffig bleibt. Auch die Fingerkuppen sind zusätzlich laminiert, um einen optimalen Grip am Lenker zu gewährleisten. Der Handrücken des BG Ridge besteht aus luftigem Nylon/Spandex-Netzgewebe und sorgt für ausreichend Luftzirkulation. Die Daumenoberseite ist zusätzlich mit weichem, saugfähigem MicrowipeTM-Material ausgestattet, um sich problemlos den Schweiß von der Stirn wischen zu können. Der Klettverschluss hält bombenfest und schmiegt sich perfekt an. Von der Passform her fällt der Handschuh recht kurz aus und langt gerade einmal bis zum unteren Handgelenk. Da er als Sommer-Handschuh konzipiert wurde, stellt dies jedoch kein Problem dar. Den BG Ridge gibt es sowohl als klassischen MTB-Handschuh, als auch als Version mit WireTap-Technologie, um Smartphones bedienen zu können.

Das Fazit:

Für Sommertouren und schweißtreibende Rides ist der Ridge absolut empfehlenswert. Wer allerdings auf dicht bewaldeten Trails den Berg hinunter rasen möchte, sollte sich einen robusteren Bike-Handschuh besorgen. Das Material ist zwar herrlich luftig, beim Streifen von Ästen kann das dünne Material allerdings schnell einmal reißen. Das dünne Leder der Innenhand nimmt gut die Feuchtigkeit auf, schränkt die Bewegungsfreiheit nicht ein und bietet dank der dicken Polsterung am Ballen hervorragende Dämpfungseigenschaften. Nur bei der Passform fällt auf, dass die Länge der Finger offenbar etwas kurz geraten sind, denn in der für uns gängigen Größe (L) stießen wir mit den Fingerspitzen bereits vorne an. Wir empfehlen daher den Handschuh eine Nummer größer zu wählen.

Die Details:

Farben: White, Red, White, Black
Größen:  S=2, M=3, L=4, XL=5, XL=5

Der BG Element Wiretap:

Nicht nur wegen seiner integrierten Wiretap-Technologie ist dieser Bike-Glove auf technisch höchstem Niveau unterwegs. Das Gore® Windstopper-Material auf dem Handrücken ist komplett winddicht und sorgt für optimalen Schutz vor auskühlendem Fahrtwind. Auch Spritzwasser und leichtem Sprühregen bietet der Stoff zuverlässig die Stirn. Die Handinnenfläche besteht aus einem elastischen Hydrophobic Ax Suede Kunstleder und verfügt über zwei etwas dünnere Polster zur Verhinderung von Taubheitsgefühl. Für den besseren Grip sorgt die aufgelabelte Laminierung an Zeige- und Mittelfinger. Die minimalen Nähte an den Fingern (innen) sorgen für hohen Tragekomfort und auch sonst für eine eng anliegende Passform. Die Slip-on Bündchen sind bis zu den Handgelenken hochgezogen und liegen eng an. Die stark reflektierenden Details am Handrücken sorgen zudem für eine bessere Sichtbarkeit des Bikers bei schlechten Lichtverhältnissen.

Das Fazit:

Von der Passform her und was die Winddichtigkeit betrifft, ist der Element eine Klasse für sich. Man mag darüber streiten, ob eine Bedienung des Smartphones unbedingt notwendig ist, aber wer es braucht. Denn auch mit WireTap-Technologie hat man immer noch Handschuhe an, wodurch das Bedienen des Handys entsprechend schwer fällt. Zum Abheben fürs Telefonieren reicht es allemal, aber ansonsten muss der Handschuh dann doch erst ausgezogen werdenn. Wir hatten den Element an kühleren Herbst- und milderen Wintertagen dabei. Zuverlässig schützte er die Finger vor kaltem Fahrtwind und hielt sie bis knapp um den Gefrierpunkt problemlos warm. Wird es kälter, stößt er jedoch schnell an seine Grenzen. Das Material ist angenehm flexibel und auch die Handinnenflächen behindern die Griffigkeit kaum. Ein Top-Handschuh, wären da nicht die teilweise recht dürftig verarbeiteten Nähte. Wir hatten zwei Modelle im Test, die sich beide sowohl am Bündchen, als auch an den Nähten zwischen Daumen und Zeigefinger auflösten. Am Bund liegt es unserer Meinung nach an einer nicht sauber umgenähten Ummantelung, die durch einen fehlenden Verschluss beim An- und Ausziehen immer wieder belastet wird. Die Nähte zwischen Daumen und Zeigefinger scheinen aufgrund einer zu starken Spannung im Material entstanden zu sein. Da uns der Handschuh wie angegossen passte, kann es kaum an einer zu kleinen Größe gelegen haben. Schade, denn der Element ist ein hervorragender Handschuh, der nicht zu sehr aufträgt und auch im Alltag locker herhalten kann. Specialized ist jedoch darüber informiert und bemüht sich um eine Optimierung des Problems.

Die Details:

Farben: Black
Größen: S=2, M=3, L=4, XL=5, XXL=6

Der BG Deflect – warmer Winterhandschuh:

Der BG Deflect ist ein Handschuh für die eher kühleren Tage des Jahres. Bis ca. 10 Grad Celsius hält er die Finger angenehm warm und ummantelt mit seinen extralangen Slip-On Bündchen auch die Handgelenke. Reflektierende Details sorgen für verbesserte Sichtbarkeit des Bikers im Straßenverkehr bei schlechten Lichtverhältnissen. Der Handrücken besteht aus wind- und regenfestem Softshell-Material, das vor allem an Schlechtwettertagen vor Nässe und Kälte schützt. Es ist von innen mit einer weichen, wärmenden Fleece-Schicht unterlegt. Die Daumenrücken verfügen über ein aufgerautes, saugfähiges Mikrofasermaterial zum Abwischen von Schweiß im Gesicht. Die Hand- und Daumeninnenflächen sind an den besonders beanspruchten Stellen mit Kunstleder verstärkt. Für einen besseren Grip sorgt zudem die Silikon-Laminierung an den einzelnen Fingerspitzen. Die weiche Polsterung an den Handballen verhindert ein Abdrücken empfindlicher Nervenbahnen der Hand und verringert so unerwünschte Taubheitsgefühle bei längeren Radtouren.

Das Fazit:

Der BG Deflect eignet sich vor allem für kältere Herbsttage und schützt die Hände zuverlässig vor auskühlendem Fahrtwind. Auch einen kurzen Schauer oder Spritzwasser hält er ohne Probleme ab. Da er „nur“ wasserfest ist, kann er bei einem ordentlichen Regenguss allerdings nur noch wenig ausrichten. Auch bei den angegebenen 10 Grad Celsius stößt der Bike-Glove definitiv an seine Grenzen. Wird es kälter, kann es unter Umständen recht frisch werden. Aber auch nach oben ist auf dem Thermometer irgendwann einmal Schluss. So liegt der optimale Temperaturbereich unserer Meinung nach irgendwo zwischen 8 und 20 Grad Celsius, denn an wärmeren Tagen beginnen die Hände dann doch recht schnell zu schwitzen. Die Passform des Deflect ist hervorragend und sorgt für beste Griffigkeit am Lenker. Das elastische Softshell-Material schränkt die Bewegungsfreiheit des Bikers nicht ein und fühlt sich angenehm weich auf der Haut an. Alles in allem ist der BG Deflect daher als ein klassischer Herbsthandschuh zu bewerten, der auch an milderen Wintertagen noch für ausreichend Wärme sorgt. An warmen Tagen ist er jedoch nicht zu empfehlen, da die Hände bei anstrengenden Rides dann doch etwas arg ins Schwitzen geraten.

Die Details:

Farben: Black
Größen: S=2, M=3, L=4, XL=5, XXL=6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder