Testbericht – Colnago World Cup SL Disc 105 Eine schwarz-gelbe Mamba für Cyclocross und jeden Untergrund


 
29.10.15
 

Wie in unserem Testbericht zur POC AVIP Series angekündigt, kommt hier unsere erste Bike-Vorstellung aus der Cyclocross/Gravel-Ecke, nachdem wir den Rapha Super Cross 2015 in München ohne Blessuren überstanden haben. Die italienische Traditions-Bike-Schmiede überzeugt erneut in punkto Rahmenbau. Trotz „Made in Taiwan“ Label stellt sich sowohl das gewohnt angenehme Fahrgefühl mit der ‚Bella macchina‘ ein als auch das vertraute Qualitätsgefühl nach einigen Runden Finetuning. Nachdem dann noch die letzten Größenanpassungen vollzogen sind (die Vorbaulänge bei der Größe S ist eher optimistisch bemessen), passt die Körperhaltung in jeder Grifflage und es kann losgehen mit der Suche nach Schlamm und Kies.

Bella macchina – tutto bene Colnago!

Ob schwarz oder gelb, die ‚Bella macchina‘ findet ihren Weg durch jeden Untergrund, bei jedem Wetter und bei jeder Tagesform. Ok, es ist ein Bike von der Stange und der Preisunterschied zwischen schwarzer Version und der gelben „edizione limitata“ tut schon etwas weh. Aber für Einsteiger in den Cyclocross Sport wie unsereins völligst ausreichend, um erste Cross-Erfarung zu sammeln. Und wer es nun einmal gelb mag, der muss dafür auch tiefer in die Tasche greifen. Weil es die gelbe ‚Edizione limitata‘ nicht in Deutschland gab. Sie wurde wohl nur für den asiatischen Markt designed und einige Exemplare tauchten auch im anglo-amerikanischen Markt auf. Dank des Colnago-Händlers (Radsport Ullmann) unseres Vertrauens, fand das angeblich letzte Exemplar seiner Art schließlich den Weg über die Alpen von Mailand nach München.

Im Vergleich dazu ist die ‚Nero mamba‘ optisch zwar nicht so auffällig, aber dafür genauso bissig. Sie schießt nur so aus den herbstlichen Schleierwolken, um jeden MTB`ler „in Grund und Boden zu fahren“. Wenn`d Mamba beißt, bleibt koana mehr in seine Schuah. Liegt wohl auch daran, dass die Mamba einen Mountainbiker zum Umsteigen bewogen hat und wir wissen ja, wie sich dann Radikalisierungstendenzen gegen die ehemaligen Bike-Genossen manifestieren können.

Colnago World Cup SL Disc 105 – unser Fazit:

Wie auch immer, der Sommer geht und die trüben Herbst-/Wintertage setzen sich auf der Nordhalbkugel fest. Die Zeit für Kies- und Schlammfresser wie das Colnago World Cup SL. Das Bike fährt wunderbar ruhig über jeden Untergrund und vermittelt stets das Gefühl alles unter Kontrolle zu haben. Ein agiler Flitzer der sich auch mal leicht zwischen Bäumen hindurch manövrieren lässt. Bergauf gehts mit der Shimano 105 ganz ordentlich. Die Schaltung geht leicht und zuverlässig. Nur die Übersetzung könnte etwas größer werden – oder alertnatov die Anstiege flacher. Die Kurbelgarnitur ist ok, aber nichts was einen umhaut. Da wird es bald einen Ersatz geben müssen. Die Avid Seilzug-Scheibenbremsen verzögern wie sie sollen und verhindern durch den sanft ansteigenden Bremsdruck unliebsame Überschläge bei steileren Abfahrten. Noch dazu entfällt das nervige Gefummel mit Bremsflüssigkeiten und Entlüftungsspritzen.

Unser Gesamtfazit: Die gelbe Mamba ist ein Bike, das wirklich Fahrspass vermittelt und die Sucht nach Kies, Schlamm und Gras wachsen lässt. Egal bei welchem Wetter. Was wirklich schön ist im Vergleich zum klassischen Roadbike, dass man nicht mehr zwingend auf Asphalt angewiesen ist. Fahren wo man will und wo es einfach weitergeht. Und wenn es nur mal kreuz und quer durch den Wald geht. Einfach nur biken und den Wind oder Regen im Gesicht spüren. Oder wie beim Rapha Super Cross 2015 im Münchner Olympiapark zum ersten Mal Cyclocross-Luft schnuppern. Da haben wir am Stand von Challenge Tires eingekauft und der Grifo Tubular wird bei den nächsten Ausfahrten genauer unter die Lupe genommen.

Die Details:

Einsatzbereich: Kies, Schlamm, Gras
Technologie: Aluminium 7005
Ausstattung: Schaltung: Shimano 105, Kurbelgarnitur: FSA Omega, Bremsen: Avid BB5, Bereifung: Kenda Kwicker 32mm
Farben: Schwarz, Gelb
Größen: Small
Gewicht: ca. 8,9kg
Preis: 1.400.- Euro bis 1.600.- EUR (UVP)

Ein Kommentar zu
Testbericht – Colnago World Cup SL Disc 105: Eine schwarz-gelbe Mamba für Cyclocross und jeden Untergrund

  1. Pingback: Cyclocross Bike - Haibike Noon 8.30 | airFreshing.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder

Videos