Testbericht – Rollei Action Cam Bullet 5S WiFi Outdoor Edition Kompakte Spaß- und Actionkamera mit umfangreichem Zubehör im Praxistest


 
23.06.14
 

Zum Verständnis dieses Artikels sei angemerkt, dass wir auf unserer airFreshing-Transalp 2013 auch die Rollei 5S WIFI Outdoor Edition testen durften, welche mit jeder Menge Zubehör geliefert wurde. Hier sei angemerkt, dass man förmlich mit Halterungen aller Art zugeschmissen wird – checkt hierfür am besten mal im Netz die Sale-Angebote! Eines direkt vorweg: Wir wollen hier nicht in die im Netz geführte Technik-Detail-Diskussion einsteigen, denn das würde den Rahmen dieses Artikels sprengen. Es gibt sicherlich viele Argumente für Rollei und gegen die GoPro-Modelle, aber das gleiche gilt genauso auch umgekehrt – welche Actioncam letztendlich die beste Wahl ist,  muss jeder für sich selbst entscheiden. Man kann aber sagen, dass die Rollei Actioncam Bullet 5S eine voll funktionsfähige Outdoorkamera darstellt, die sofort einsatzbereit ist und wirklich sehr brauchbare Bilder und Videoaufnahmen liefert. Sie tut also erst einmal das, was man von ihr erwartet – und das ist auch gut so.

Die Kamera:

Die Rollei 5S ist zwar aktuell noch im Handel verfügbar, wurde jedoch Anfang 2014 von der wesentlich flacheren und kompakteren S50 Standard Edition abgelöst, die – wie der Name schon sagt – als Basismodell verstanden werden will. Je nach Einsatzzweck kann die Actioncam mit Zubehör ergänzt werden – kostet aber alles extra. Rollei bietet darüber hinaus noch eine Ski- und eine Motorbike-Edition mit dazugehörigem Brustgurt bzw. einer Saugnapf- und Lenkerhalterung. Mit der 14-Megapixel-Kamera könnt Ihr im 175° Weitwinkel sowohl Videoaufnahmen machen als auch die Zeitraffer- und Einzelbild-Funktionen nutzen – und das alles mit einer Full HD-Video Auflösung von 1920x1080p/30 fps. Obendrein sin auch 180° Überkopf-Aufnahmen machbar. Die Cam ist im mitgelieferten Gehäuse bis zu einer Höhe von 3 Metern (Aufprallhöhe) stoßfest und bis zu 60 Meter wasserdicht verpackt, bleibt aber dennoch voll bedienbar. Kamerakorpus und Unterwassercase verfügen zudem über ein Gewinde, um sie auf einem Stativ fixieren zu können. Der Bereich von 60° bis -20° Grad Betriebstemperatur sollte für den als „normal“ anzunehmden Outdooreinsatz absolut ausreichend sein. Am Gehäuse befinden sich zudem ein Mini-USB-Hub sowie ein HDMI-Ausgang, ein Miniklinken-Eingang fürs Mikro und ein MicroSD-Kartenslot. Weitere technische Merkmale findet ihr auch am Ende des Artikels oder auf der Website von Rollei.

Der Lieferumfang:

Die Rollei Actioncam 5S WiFi besticht gegenüber dem „großen Bruder“ GoPro schon vor allem durch wirklich viel Zubehör. Unverständlicherweise wird die GoPro immer noch ohne Display ausgeliefert, was bei Rollei glücklicherweise nicht der Fall ist. Aber damit nicht genug: Neben dem Display zählt zum Lieferumfang der Actioncam auch noch eine Fernbedienung, diverse Schutzhüllen und Taschen, ein USB-Kabel zum Laden, Miniklinke auf AV fürs direkte Anschließen an einem TV-Gerät, Klebepads zur Befestigung am Helm, eine 8 GB MicroSD-Karte, ein Zusatzakku genannt „Backpack“ sowie ein WiFi-Transmitterpack. Sollte also der in der Kamera enthaltene Akku einmal lau werden – was bei intensiver Benutzung mit dem DisplayPack durchaus passiert – dann dem durch das Anbringen des Backpacks entgegen gesteuert werden. Die Rollei 5S ist somit „out of the box“ direkt einsatzbereit und wartet mit einer immens höheren Standby-Zeit auf als die Konkurrenz – laut Rollei bis zu satte 100 Stunden!

Die Bedienung am Gerät:

Die 5S besitzt auf der Oberseite neben dem Ein-/Aus-Buttons auch einen Schalter für das Starten bzw. Beenden einer Videoaufnahme einen weiteren, um in den Kamera- bzw. Einzelbildmodus zu wechseln. Alle drei Schalter lassen sich problemlos auch bei Verwendung des Unterwassergehäuses bedienen. Auf der Rückseite (nur am Display) sind zudem Buttons  für die Menüführung platziert, wie man es von Digitalkompaktkameras her gewohnt ist. Über dieses Menü lassen sich auch aufgenommene Videos selektieren, abspieln, löschen, etc. – allerdings im absoluten Mäusekino-Format.

Die Bedienung per Fernbedienung:

Wenn die 5S per WiFi mit der dazugehörigen Smartphone-App verbunden wird – was durchaus etwas Technikaffinität und Willen erfordert – kann man über das Handy sehen, was auch die Kamera gerade „sieht“ und fast alle Funktionen der Actioncam (fern-)steuern. Das kann mitunter durchaus praktisch sein, denn niemand kriegt auf diese Weise mit, was der Nutzer gerade so sieht bzw. mit der Kamera treibt. An sich eine schöne Sache, die im harten Actioneinsatz aber kaum praktizier bar ist. Viel besser eignet sich da eher die mitgelieferte Fernbdienung, die beispielsweise am Gurt des Rucksacks geclipped werden kann. Sie ist mit großen Tasten ausgestattet, die sich auch mit Handschuhen noch gut ertasten und bedienen lassen. So kann während der Fahrt problemlos der Videomodus ein- und ausgeschaltet werden. Gerade wenn die Kamera z.B. auf dem Helm oder direkt am Bike befestigt wurde, lässt sie sich über die Fernbedienung wirklich bequem und sicher steuern. Und sogar Einzelbilder sind kein Problem, während die Cam einfach weiter im Videomodus läuft. Die Reichweite beträgt dabei ca. 10 Metern und bietet somit einen wirklich großen Mehrwert, der im Outdooreinsatz viel Spaß bringt und hinterher beim Anschauen erst recht.

Unser Fazit:

Die Rollei Actioncam 5S WiFi Outdoor Edition ist eine kompakte Spaßkamera, die für den kreativen Outdoor- bzw. sportlichen Einsatz entwickelt wurde. Wir haben sie seit September 2013 permanent im Test und begleitete uns nicht nur bei der airFreshing-Transalp 2013, sondern auch bei diversen Touren mit dem Snowboard sowie auch als Dokumentationstool bei einigen Produktvorstellungen. Der Preis-/Leistungssieger in verschiedenen unabhängigen Tests stellte sich dabei als zuverlässiges Tool im Feldeinsatz heraus und überzeugte vor allem durch viele, wirklich gute Ideen und Features. Wer eine problemlos zu bedienende Action Cam sucht und dabei nicht allzuviel Geld ausgeben möchte, der ist mit der Rollei Bullet 5S bestens bedient. Die Kamera überzeugt durch tadellose Funktioalität, hat alles was das „Normalo-Herz“ begehrt und bietet wirklich sehr viel Leistung für kleines Geld. Die Bildqualität ist in Relation zum Anschaffungspreis als absolut zufriedenstellend zu bewerten und selbst Ergebnisse bei schlechter Beleuchtung oder Kunstlicht sind wirklich klasse. Auch die Bedienung über den kleinen Bildschirm ist problemlos machbar und ein sehr cooles Feature, das man dankend annimmt – vom mitgelieferten Zubehör ganz zu schweigen.

Die Features & Besonderheiten:

Besonderheiten: 180° Überkopf-Aufnahmen, Zeitraffer-Funktion, bis zu 60m wasserdicht, Weitwinkel 175° im 720p-Modus (1080p ), bis zu einer Höhe von 3m stoßfest im UW-Gehäuse, 60° bis -20° Betriebtemperatur, 24 Monate Tauch-Modus Austauschservice, integriertes Mikrofon, integriertes WLAN (bis zu 20 m Reichweite)
Social Media Funktionen: Live-Video-Streaming und Sofort-Upload zu sozialen Netzwerken, mit der Rollei Actioncam S-50 WiFi können Action-Begeisterte über Smartphone via App auf die Kamera zugreifen und Videos und Fotos in Echtzeit betrachten oder teilen – das integrierte WLAN und die entsprechende App (für iOS und Android) machen es möglich
Funktionen: Zeitraffer (Video + Foto), Serien-Aufnahme (3-10 Bilder), Selbstauslöser, Autoaufnahme, automatischer oder manueller Weißabgleich
Auflösung: 14.0 Megapixel (CMOS-Sensor), Full HD Video Auflösung 1080p (1920x1080p/30 fps)
Display: LCD 2,0“ Display (5,08 cm)
Objektiv: Extrem scharfe und extra flache Fixfokus-Glaslinse für gestochen scharfe Unterwasseraufnahmen (Blende F = 2,8)
Speicher: Speicherkarten-Steckplatz für microSD-Speicherkarten bis zu 64 GB (Klasse 6 oder höher)
Datenformat – Foto: JPG; Video: H.264, MP4; TV: NTSC/PAL
Systemanforderungen: Microsoft Windows ME, 2000, XP, Vista, Win 7, Win 8, Mac OS X 10.6 oder höher
Anschlüsse: HDMI, USB, MicroSD
Akku: 2 Stück wiederaufladbarer Lithium-Polymer-Akku (1050 mAh), Aufnahmedauer 2x bis zu 65/80 Minuten bei voll aufgeladenem Akku (mit/ohne WiFi und Display)
Maße: 58 x 46 x 25 mm (Objektiv-Länge 13 mm)
Gewicht: ca. 80 g
Preis: ab 239,- Euro (UVP)

2 Kommentare zu
Testbericht – Rollei Action Cam Bullet 5S WiFi Outdoor Edition: Kompakte Spaß- und Actionkamera mit umfangreichem Zubehör im Praxistest

  1. Christoph Raab kommentierte:

    Hallo liebes Airfreshing Team,

    ich bin im Internet über euren Testbericht über die Rollei Bullet 5s gestolpert. Mir brennt eine Frage unter den Nägeln, doch leider finde ich im Netz keine Antwort. Und zwar habe ich letztes Jahr meine 5s einschicken müssen, da das Unterwassergehäuse undicht war. Als Ersatz habe ich ein Gehäuse mit flacher Linse bekommen, doch leider nur die breite Rückseite für den Akku oder das Display. Da sich die Form zu meinem alten Gehäuse verändert hat, kann ich nun leider die Kamere nicht mehr ohne Zusatzmodul im Gehäuse verwenden. Nun meine Frage: Könnt ihr mir sagen, wo man die schmale Gehäuserückseite bekommen kann?
    Mir ist bewusst, dass ihr nicht der typische Ansprechpartner für eine solche Frage seid, aber da ich, wie gesagt im Netz keine Antwort finde, klammere ich mich mittlerweile an jeden Strohhalm.
    Ich freue mich auf eure Antwort und vielen Dank im vorraus!

  2. veischu kommentierte:

    Hier die Antwort von Rollei:

    „Der Kunde soll sich gerne noch einmal an den Rollei Service wenden (service@rollei.com).
    Die flachen Rückwände sind inzwischen wieder lieferbar.“

    Gruß
    Veit vom aF-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder

Videos