Testbericht – 99percent / Friedel, Micha & Beata Können preiswerte Hardshell- und Daunenjacken zu 100% überzeugen?


 
06.01.15
 

Erst kürzlich berichteten wir über die neue Outdoormarke 99percent, die den Markt technisch-funktionaler Bekleidung mit preiswerten Alternativen aufmischen und die kleine Nische zwischen Discounter und Premiumanbieter schließen will. Denn allein durch die stetig gestiegenen Preise im Outdoorsegment sind Funktionsklamotten für viele Normalverdiener mittlerweile schier unerschwinglich geworden. Umso erfreulicher ist der verfolgte Ansatz des neuen Anbieters aus Dreieich in Deutschland, der Outdoorbekleidung mit bester Qualität zu einem revolutionären Preis anbeitet. Dennoch stellte sich uns die Frage, was man in punkto Qualität und Funktionalität für einen maximalen Preis von gerade einmal 199,- Euro (UVP) erwarten darf und was nicht? Wir haben zwei Modelle aus dem aktuellen Sortiment des rein online-basierten Markenkonzepts im Alltag wie auch draußen am Berg getestet – und waren durchaus positiv überrascht.

Friedel – funktionale Wanderjacke für das ganze Jahr

Mit der Trekking-Jacke „Friedel“ sind Frischluftfans laut Hersteller das ganze Jahr über bestens gerüstet – sei es beim Wandern, Spazierengehen im Park oder als alltäglicher Begleiter. Das wasserdichte Coating ist waschbeständig und wird zusätzlich von einem wasserabweisenden Finishing am 2-lagigen Außenmaterial verstärkt, bietet aber dennoch eine optimale Atmungsaktivität. Die Nähte sind zudem allesamt verschweißt, um das Eindringen von Wasser zu verhindern. Der Schnitt fällt normal aus und ist dank dem 99percent Body Mapping System relativ schlank gehalten. Vorgeformte Ellbogen, ein in der Weite regulierbarer Bund sowie Klettverschlüsse an den Ärmeln sollen zusätzlich für eine optimale Passform sorgen. Ergänzt wird das Jackenkonzept noch durch eine individuell anpassbare und per Druckknopf abnehmbare Kapuze. Das “Ton in Ton – Design” ist zudem bewusst in zeitloser Optik gehalten, um das Einsatzgebiet der Allrounder-Jacke so großflächig wie möglich zu gestalten.

Unser Fazit:

So richtige Freunde sollten Friedel und wir nicht werden, um ehrlich zu sein. Was nicht nur an der etwas gewöhnungsbedürftigen Optik liegen mochte, sondern vor allem an der Passform der Jacke. Aber das ist ein subjektives Empfinden, was sich definitiv nicht auf die Beurteilung der Funktionalität niederschlägt. Denn diese fällt ausgesprochen gut aus. Das Außenmaterial überzeugt durch besten Wetterschutz und bietet Wind wie Regen optimal die Stirn. Auch hinsichtlich der Atmungsaktivität können wir eine verhältnismäßig gute Perfomance bestätigen. Allerdings fällt das Material recht dick aus, wodurch die Jacke verhältnismäßig schwer ist und die Atmungsaktivität bei wärmeren Temperaturen doch recht schnell an ihre Grenzen stößt.

Die größten Kritikpunkte sehen wir vor allem in der Passform und der Kapuze. Diese  ist für unsere Begriffe nicht zu 100% durchdacht, da sie nicht weit genug ins Gesicht reicht und über das Zugsystem nur am Hinterkopf fixiert werden kann. Dadurch wird sie schon beim kleinsten Windstoß vom Kopf geweht. Auch ist die Wanderjacke recht bauchig geschnitten und für unseren Geschmack leider ein wenig zu kurz geraten, wodurch der Tragekomfort etwas leidet. Wer jedoch eine Ganzjahresjacke zum Wandern oder Spazierengehen sucht, die optisch nicht auffällt und auch sonst grundsolide Funktionalität bietet, ist mit dem Modell “Friedel” von 99percent bestens beraten. Für aktive Bergsportler und schweißtreibende Aktivitäten ist die Hardshell allerdings weniger geeignet.

Die Details:

Besonderheiten: komplett verschweißte Nähte, wasserdichte  YKK-RV
Membrane: 10.000 mm Wassersäule
Material: Shell aus 100% Polyamide; Innenlining aus 100% Polyester
Gewicht: 650 Gramm (bei Größe 52)
Farben: Schwarz, Islandblau, Moosgrün
Preis: ca. 199,- Euro (UVP)

Micha & Beata – federleichte Daunenjacken als Second-Layer

Micha und Beata sind zwei äußerst leichte Daunenjacken, die in Kombination mit einer Hardshell sowohl im Herbst als auch im Winter für eine optimale Isolationsschicht sorgen. Dank 99percent Body Mapping System soll sichergestellt werden, dass die Füllung aus 92% Entendaunen und 8% Gänsefedern (750er Fillpower) die Wärme am Körper hält und die Kälte jederzeit draußen bleibt. Zuverlässig halten die beiden Leichtgewichte den Wind ab und sollen auch bei leichten Regen dank des wasserabweisenden Außenmaterials für den nötigen Schutz sorgen. Vorgeformte Ellbogen, abriebfeste und gefütterte Seitentaschen sowie wasserdichte YKK-RV runden das Konzept der Daunenjacken noch ab. Das zeitlose und zurückhaltende Design in Verbindung mit tonal abgesetzten Logos und dem farblich abgestimmten Inneren macht die Isolationsjacken zudem zu einem modischen “Ganzjahres-Klassiker”.

Unser Fazit:

Wie schon bei der Hardshelljacke “Friedel” überzeugt das Material durch hohe Qualität und gute Funktionalität. Lediglich in punkto Passform müssen auch hier Abstriche gemacht werden. Beide sind für unseren Geschmack viel zu bauchig geschnitten, wobei die Damenversion ein etwas eigenartiges Verhältnis zwischen Hüft- und Brustumfang aufweist. Beim Herrenmodell wird zudem leider auf ein Zugsystem im Saum verzichtet, wodurch bei schlankeren Personen unter Umständen kalte Luft eindringen kann. Etwas rätselhaft ist auch die Angabe einer Wassersäule von 10.000mm für das Außenmaterial, denn bei einem leichten Regenguss drang das Wasser nach nur kurzer Zeit ungehindert ein. Daher ist die Daunenjacke unserer Meinung nach nicht für Touren bei schlechtem Wetter geeignet, da sonst die Füllung klumpt und somit kein Wärmeschutz mehr geboten werden kann.

Ansonsten halten die beiden Daunenjacken zuverlässig warm und überraschen durch hervorragende Isolationseigenschaften. In Kombination mit einer Hardshell als dritte Lage eignen sich die beiden Wärmespender daher optimal für winterliche Bergtouren oder ausgedehnte Spaziergänge in kühlen Herbstnächten. Dank des geringen Packmaßes und des minimalen Gewichts finden die beiden Jacken in jedem Rucksack noch Platz. Besonders praktisch: Die Jacken können in eine der beiden Einschubtaschen gestopft und mithilfe des Zippers in ein handliches Format verpackt werden, um somit sogar als Kopfkissen dienen zu können. Wer eine alltagstaugliche und wirklich warme Daunenjacke sucht, die auch unter einer Hardshell getragen nicht für eine mopsige Optik sorgt, der findet in den beiden Modellen eine hervorragende und vor allem preiswerte Alternative.

Die Details:

Besonderheiten: Wassersäule 10.000 mm, wasserdichte YKK-Reißverschlüsse
Material: Shell aus 100% Polyester; Lining aus 100% Polyester
Füllung: 92% Entendaunen und 8% Gänsefedern (750 cui)
Gewicht: ca. 350 g (bei Größe 52)
Farben: Schwarz, Islandblau, Moosgrün
Preis: ca. 199,- Euro (UVP)

99percent und 100% zufrieden? Unser Gesamtfazit!

Wir waren anfangs zwar äußerst skeptisch, wurden letztendlich aber eines besseren belehrt. Denn die von uns getesteten Modelle konnten durchaus halten, was die neue Outdoormarke auch verspricht. So brauchen sich die verschiedenen Modelle in punkto Qualität und Funktionalität in keinster Weise vor den großen Namen der Branche – aber auch nicht vor den Billigheimern der Discounter – verstecken und bieten eine überaus preiswerte Alternative zu den teils überteuerten Markenprodukten. Lediglich hinsichtlich Optik und Passform müssen Abstriche hingenommen werden, die nicht jedem Geschmack bzw. vom Schnitt her nicht jedem Körperbau entspechen. Sicher, das Design mag ein subjektiver Faktor sein, aber gerade bei einer alltagstauglichen Wanderjacke hätte eine etwas frischere Optik durchaus Sinn gemacht. Aber nicht jeder Frischluftfan steht ja bekanntlich auf den besonders ausgefallenen Look am Berg. Größtes Manko am Konzept von 99percent ist und bleibt aber wohl das Prinzip des Direktvertriebs über den eigenen Onlineshop. Denn am Ende bleibt für die nötige Anprobe immer noch der leidige Weg zur Post – ein Weg, den man bei solch einem guten Preis-/Leistungsverhältnis aber durchaus gerne in Kauf nimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder

Videos