Testbericht – adidas eyewear Modelle Tycane, Tycane Pro und Terrex Fast Rundum beste Aussichten dank funktionaler Multisport-Sonnenbrillen


 
18.07.14
 

Gerade wenn es am Berg hoch hinausgeht, sind die Augen durch starkes UV-Licht und raue Witterungsbedingungen besonderen Beanspruchungen ausgesetzt. Wenn hier – an einem unserer zentralsten Sinne – nicht alles stimmt, kommt schnell Stress auf. Und Stress kann hier niemand gebrauchen – schon garnicht draussen am Berg – denn eben diesem will man ja entkommen. Gleichzeitig soll die Sonnenbrille leicht sein und dank optimaler Verarbeitung stabil. Die Ansprüche an eine Multi-Sportbrillen sind dementspechend hoch, da diese in allen Einsatzbereichen durchweg gute Leistung abliefern müssen. Allerdings ist hier nicht von einer reinen Sonnenbrille die Rede, sondern vielmehr von einem Ausrüstungsgegenstand, der die sportliche Leistung in keinem Fall behindern, sondern diese vielmehr durch ihre Funktion und den zum Einsatz kommenden Technologien unterstützen soll.

Von adidas eyewear haben wir drei Modelle aus diesem Segment bei den verschiedensten Aktivitäten (Mountainbiken, Skitour, Klettern/Bouldern, Hiking und sogar beim Segeln!) und unter unterschiedlichsten Bedingungen (Jahreszeiten/Wetterbedingungen) für euch getestet. Vor allem aber kamen sie bei unserer airFreshing-Transalp 2013 zum Einsatz. Ob es sich dabei wirklich um „Multi-Talente“ handelt, könnt ihr in unserem Testbericht herausfinden.

adidas eyewear – Tycane L:

Das unglaubliche Blickfeld der Tycane wird dank einer hydrophoben Beschichtung der Gläser weder durch Wassertropfen noch durch Schmutz- oder Staubpartikel beeinträchtigt. Diese hochfunktionelle Sonnenbrille bietet zudem eine Technologie für ultimative Performance sowie perfekten Schutz selbst unter härtesten Bedingungen. Die Sonnenbrille ist in zwei Größen (S und L) erhältlich und kann zusätzlich durch verstellbare Bügel und Nasenpads an die individuelle Gesichtform angepasst werden. Die Form und Biegung des Rahmens liegt dabei eng am Gesicht an und ist komfortabel zu tragen. Das verwendete Rahmenmaterial ist leicht, flexibel, bruchsicher und dazu noch allergiefrei. Die Sportbrille wird zudem mit einem Microfaser-Beutel zum Putzen und einem Kunststoff-Etui für die Aufbewahrung geliefert.

Unser Fazit:

Bei jedem Produkt gibt es bestimmte Merkmale/Funktionen die es auszeichnen. Im Falle der Multisport-Brille Tycane L ist es eindeutig die gelunge Kombination aus der individuell einstellbaren Passform, den leistungsstarken Filtern und den verwendeten Materialien/Technologien. Einer der größten Vorteile sind aber die Gläser und deren Filtertechnologie. Durch die gebogene Form erhält man ein sehr großes Blickfeld. Sozusagen der perfekte Rundum-Blick, der selbst im Augenwinkel nicht sonderlich eingeschränkt wird. Störende Reflektionen von Wasser, Sand oder nassen Fels werden durch die Filter effektiv eleminiert. Die wasser- und schmutzabweisende Beschichtung der Filter funktioniert dabei tadellos: Egal ob Regen oder Spritzwasser, alles läuft problemlos wieder ab – ohne lästige Schlieren oder Spuren zu hinterlassen.

Die Belüftung der Brille funktioniert nahezu tadellos, denn nur bei bestimmten klimatischen Bedingungen (hohe Luftfeutigkeit) und in Kombination mit starker Anstrengung und heftigem Schwitzen können die Gläser beschlagen. Dieser Zustand tritt aber immer nur dann auf, wenn die Luftzirkulation im Brilleninneren ausbleibt – wie z.B. bei einer kurzen Pause während eines schweißtreibenden Aufstiegs – und verschwindet dann genauso schnell wieder, wie er gekommen ist. Während der Testphase ist das Beschlagen der Filter daher auch nur wenige Male aufgetreten.

Unser Gesamtfazit: Mit der Tycane L behält man bei jeder Sportart und zu jeder Jahreszeit den klaren Durchblick. Die Brille verdient die Bezeichnung „Multi-Talent“ durchaus zu recht und ist nicht nur eine Sonnenbrille, sondern vielmehr ein ebenbürtiger Bestandteil jeder wohl durchdachten Ausrüstung.

Die Details:

Besonderheiten: Polycarbonat Filter, hydrophobic: beschichtete Vorderseite, hydrophobic+ : beschichtete Vorder- und Rückseite, TRI.FIT Bügel, Double-Snap Nose Bridge, Quick-Change Lens System, ergonomisch geformte Bügel mit Traction Grip, ClimaCool Ventilationssystem, SPX & Flex Zones, 100%iger Schutz vor UVA/UVB/UVC bis 400 Nanometer
Lieferumfang: inkl. Brillenetui und Microfaser-Beutel
Filter
1: LST Polarized silver hydrophobic+ S3 (Schutzkategorie 3)
Größe:
S-L
Preis: 199,- Euro (UVP)

adidas eyewear – Tycane Pro L:

Die Tycane Pro L wurde, neben anderen Topathleten, auch zusammen mit dem
britischen Segelprofi Sam Goodchild entwickelt und gilt eigentlich als „Seglerbrille“. Sie eignet sich dank des Kopfbandes und dem darin integrierten Floater – der Auftrieb gibt, sollte die Tycane einmal ins Wasser fallen – sehr gut für Wassersportarten. Die mit einer hydrophoben Beschichtung versehenen Gläser sind salzwasser- und schmutzabweisend, darüber hinaus bietet die Sonnenbrille ein Wrap-around-Design für unschlagbare Sicht und besten Schutz.

Unser Fazit:

Die Tycane Pro L macht das, wo die Tycane L schon sehr gut performen konnte – nur eben noch einen Ticken besser. Die Ablaufkanäle am unteren Glasrand (innen wie außen) transportieren die Gischt bei stürmischer See schnell nach draußen und die hydrophobe Beschichtung tut ihr Übriges. Die Brille sitzt bombenfest am Kopf, was vor allem auch den gummierten Bügelenden zu verdanken ist. Dank der Gitterkonstruktion ist sie leicht vom Gewicht her und gleichzeitig sehr flexibel. Ein Feature, das jeder Träger zu schätzen wissen wird, dessen Kopfform aus der EU-Norm herausfällt.

Unser Gesamtfazit: Eine super Outdoor-Brille die bestimmt nicht nur bei Wassersportlern ihre Fans findet.

Die Details:

Besonderheiten: Polycarbonat Filter, hydrophobic: beschichtete Vorderseite, hydrophobic+ : beschichtete Vorder- und Rückseite, TRI.FIT Bügel, Double-Snap Nose Pads, Quick-Change Lens System, Ergonomisch geformte Bügel mit Traction Grip, ClimaCool Ventilationssystem, SPX & Flex Zones, austauschbares Kopfband mit Floater, Head Strap Fixierung, 100%iger Schutz vor UVA/UVB/UVC bis 400 Nanometer
Lieferumfang: inkl. Floater, Brillenband und Brillenetui
Filter 1: LST Polarized silver hydrophobic+ S3 (Schutzkategorie3)
Größe:
S-L
Preis: 219,- Euro (UVP)

adidas eyewear – Terrex Fast:

Die Terrex Fast ist mit einem Schaumstoffrahmen ausgestattet, der hinter den Frontrahmen geklickt wird und dadurch fast nahtlos mit dem Gesicht abschließt. Er soll UV-Strahlung, feuchte oder kalte Luft sowie Schnee- und Eiskristalle effektiv vom Auge fernhalten. Die bewährte LST™-Filtertechnologie soll darüber hinaus maximalen Schutz auch bei extremer UV-Strahlung bieten – so werden Kontraste verstärkt und Lichtschwankungen ausgeglichen. Gerade weil auf dem Weg zum Gipfel das Wetter innerhalb kürzester Zeit umschlagen kann, lassen sich die Filter ganz einfach durch einen orangefarbenen Ersatzfilter austauschen. Und schon hat der Mountainbiker wieder alles im Blick. Dank der starken Wölbung der Gläser bietet die Sonnenbrille zudem ein sehr weites Blickfeld. Kommt der Sportler bei schweißtreibenden Aufstiegen ins Schwitzen sollen  Antifog-Beschichtung und ClimaCool™ Ventilationssystem ein Beschlagen der Brillengläser verhindern.

Für Fehlsichtige kann die Sportbrille zudem mit dem optischen Performance Insert™ ergänzt werden. Die Terrex Fast kann auch vom Optiker mit einer Direktverglasung versehen werden. Das Basic-Modell Terrex Swift ist auch ohne Schaumstoffrahmen, Ersatzfilter und Kopfband und damit als leichter Allrounder im Handel erhältlich.

Unser Fazit:

Die Terrex Fast ist ein Brillenmodell, das Mountainbikern, Extrembergsteigern und Speedhikern wie auch allen Hobby-Alpinisten zu optimaler Sicht verhilft. Die einzelnen Features sorgen für eine nahezu perfekte Passform und erhöhten Tragekomfort selbst bei ruppigen Singletrail-Abfahrten. Gefertigt aus extrem leichtem und bruchsicherem SPX-Material sitzt die Terrex Fast kaum spürbar auf der Nase. Nasenpads und Bügel sind zudem in unterschiedlichen Winkeln individuell einstellbar und sorgen für guten Sitz am Kopf. Wer schnell unterwegs ist oder schwierige technische Passagen vor sich hat, kann die Bügel durch das mitgelieferte Kopfband ersetzen. Wobei die Brille auch ohne Verwendung des Tragebands durchaus sicher am Kopf sitzt. Leider hält der Schaumstoffrahmen nicht nur Wind und Wetter ab, sondern auch die eigene Körperfeuchtigkeit hinter dem Glas und verhindert so eine optimale Ventilation. Zum Glück ist der aufklippbare Rahmen ohne weiteres abnehmbar und lässt sich die Brille auch ohne jeglichen Schnickschnack tragen.

Unser Gesamtfazit: Die Terrex Fast ist eine sehr durchdachte, multifunktionale Sonnenbrille, die – wie alle Modelle der Tycane-Reihe – durch ein sehr breites Einsatzspektrum besticht. Auch outdoorseite.de hat die Terrex Fast getestet und überzeugte zu 100%.

Die Details:

Besonderheiten: 8 base Decentered Vision Advantage™ PC Lens, Double-Snap Nose Pads™, TRI.FIT™ Temple – dreistufige Winkeleinstellung von 8º zur Anpassung an den Einfallswinkel der Sonne, SPX™/Flex Zones™, Quick-Shift Foam Pad™,  Vision Advantage PC Lens™ Polycarbonat Scheiben mit 100% UVSchutz der Güteklasse 1,
Quick-Change Lens System™, Quick-Release Hinge™
Lieferumfang: inkl. Kopfband und Brillenetui
Glas 1: LST Bluelight silver hydrophobic S3 (Schutzkategorie 3)
Glas 2: LST Bright hydrophobic S1 (Schutzkategorie 1)
Größe:
onesize
Preis: 249,- Euro (UVP – Auslaufmodell)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder

Videos