Testbericht – ARC’TERYX Alpha SV Jacket Dreilagiger, robuster und wetterfester Hardshell-Klassiker für alpine Abenteuer


 
20.01.17
 

Die Anforderungen an eine Hardshell könnten größer nicht sein, soll sie doch optimal gegen Wind und Wetter schützen, möglichst robust daherkommen und dennoch nicht allzu sehr ins Gewicht fallen. Mindestens in einem Punkt mussten Bergsteiger, Alpinisten und Frischluftfans bisher einen Kompromiss eingehen. Während Leichtigkeit stets auch weniger Strapazierfähigkeit bedeutete, zogen die alpinen Modelle zumeist ordentlich an den Schultern und überzeugten nicht gerade durch Flexibilität und schränkten zumeist die Bewegungsfreit ein. Der kanadische Bergsportspezialist Arc’teryx versucht mit seinem überarbeiteten Klassiker, der Alpha SV Jacket, alle Anforderungen in einem hochfunktionalen Gesamtpaket zusammen zu bringen. Warum der Spagat tatsächlich gelingt, durften wir bei unserem zweimonatigen Trip durch Neuseeland herausfinden – eines vorweg: Die aus flexiblem und dreilagigem GORE-TEX® Pro Material gefertigte Hardshell ist in punkto Wetterschutz und Robustheit ein absolutes Alphamännchen.

ARC’TERYX Alpha SV Jacket – das sagt der Hersteller:

Leicht und robust sind zwei Eigenschaften, die bei Bekleidung für den alpinen Einsatz nur schwer vereinbar sind. Das Alpha SV Jacket der kanadischen Outdoormarke ARC’TERYX ist seit seiner Einführung im Jahre 1998 das Maß der Dinge was den Schutz vor Wind und Wetter angeht. Denn kaum eine andere Jacke bietet demnach Alpinisten wie auch Expeditions- und Hobbybergsteigern einen vergleichbaren Wetterschutz mit solch einer kletterspezifischen Ausstattung und mit maximaler Robustheit bei zugleich minimalem Gewicht.

Seit Herbst 2016 hängt nun die neueste Generation des Hardshell-Klassikers in den Läden. Neben dem komplett überarbeiteten Design, verfügt die strapazierfähige Regenhülle inzwischen über einen neuen und noch robusteren N100p-X Oberstoff, der das dreilagige GORE-TEX® Pro Laminat fast doppelt so abriebfest machen soll wie das bisher verwendete Material. Überarbeitet wurde auch das bisherige Reißverschluss-Konzept, das durch die eigens entwickelten RS™ Zipper Slider ersetzt wird und die sonst für Abrieb anfälligen RV-Abdeckungen überflüssig macht. Während in puncto Funktionalität nach wie vor nicht gespart wird, haben die Entwickler beim Gewicht nochmals den Rotstift angesetzt. Dank schmaler Nahtzugaben, einem nur 8 mm starken Nahttape und deutlich weniger Material für die Zipper-Abdeckungen purzelte ein Gramm nach dem anderen. Ein technisches Gesamtkonzept, das direkt mit dem ISPO Award 2016/2017 ausgezeichnet wurde und überraschenderweise komplett in Kanada produziert wird.

Das af-Testurteil von Veit: Robust, verhältnismäßig leicht und absolut wetterfest – eine Hardshell für jedes Abenteuer.

Das Alpha SV Jacket von Arcteryx hat sich nach nur einem einzigen mehrtägigen Einsatz im strömenden Regen von Neuseeland zum absoluten Lieblingsteil gemausert. Warum? Weil ich mich auf die robuste und qualitativ absolut hochwertig verarbeitete „Regenhülle“ mehr als nur verlassen konnte. Denn das wasserdichte und atmungsaktive 3-Lagen GORE-TEX® Pro Material bietet selbst mehrstündigem Dauerregen zuverlässig die Stirn, schützt den Körper bei eiskaltem Wind vor dem Auskühlen und sorgt bei anstrengenden Anstiegen für eine optimale Regulierung der Körpertemperatur. Die komplett getapten Nähte sowie die laminierten WaterTight™-Reißverschlüsse tun dabei ihr übriges. Und sollte es doch einmal zu warm werden, verfügt die Jacke über eine großzügige 2-Wege-Unterarmbelüftung. Zwei Monate lang hat mich die Hardshell nahezu täglich bei jeder Witterung begleitet – sei es bei Regen, Sturm oder Schnee. Und nie hat mich die Alpha SV dabei auch nur ansatzweise im Stich gelassen.

Dementsprechend gibt es kaum oder besser gesagt nichts zu beanstanden: Der Schnitt der Jacke ist sportlich schlank gehalten, wobei die Größe S (bei sportlicher Figur mit 74 kg und einer Körpergröße von 1,74m) relativ groß ausfällt. Dadurch bleibt aber immerhin ausreichend Platz für eine weitere Lage drunter, falls es mal richtig kalt werden sollte. Abgerundet wird die anatomische Passform noch durch vorgeformte Arme mit eingesetztem Zwickel im Achselbereich für mehr Bewegungsfreiheit, eine verlängerte Rückenpartie sowie einen hochgezogenen Kragen mit Kinnschutz. Den Kopf schützt eine helmtaugliche sowie einhändig verstellbare StormHood™ Kapuze mit verstärktem Schirm, die sich dank vierfachem Gummizug-System optimal anpassen lässt und das Sichtfeld nicht behindert. Die auf der Front platzierten Brusttaschen sind so positioniert, dass sie selbst mit aufgesetztem Rucksack oder beim Tragen eines Klettergurt jederzeit gut erreichbar sind. Zusätzlichen Stauraum bieten die beiden Innentaschen, davon eine als Softshell-Variante mit RV und als geräumiges Mesh-Netz, sowie eine kleine Ärmeltasche am linken Oberarm. Ergänzt wird das alles noch durch einen mit nur einer Hand regulierbaren Gummizug am Saum sowie auch mit Handschuhen problemlos verstellbaren und verstärkten Velcros der Ärmelbündchen.

Das Gesamtfazit – die Vor- und Nachteile im Überblick:

Die Alpha SV Jacket von Arcteryx ist der absolut perfekte Begleiter am Berg, wenn es auch einmal etwas robuster zugehen soll. Problemlos steckt das Material schwerste Belastungen weg und scheut selbst den Felskontakt nicht. Egal bei welchem Wetter, die Hardshell macht immer eine gute Figur und ist dank des GORE-TEX® Pro Materials das Maß der Dinge bei den verschiedensten Outdoorabenteuern. Einzig im Gewicht schlägt sich der optimale Schutz nieder sowie im relativ hohen Preis – dafür bekommt man aber auch eine hochwertige Multifunktionsjacke für alle Fälle. Auch ichliebeberge.ch hat die Alpha SV Jacket getestet, allerdings die Damenversion.

+ extrem robustes Material
+ absolut wetterfest und hochatmungsaktiv
+ schlankes Design und optimale Bewegungsfreiheit
+ hochgezogener Kragen
+ perfekte Verarbeitung und Top-Qualität

– Einschubtaschen nur seitenverkehrt nutzbar
– kein absolutes Leichtgewicht
– sehr teuer in der Anschaffung

Alpha SV Jacket – die Details:
Besonderheiten: Mikronahttechnologie (1,6 mm Nahtzugabe) und komplett getapte Nähte, WaterTight™ Vislon-Front-RV und Ärmeltasche, helmtaugliche und verstellbare Storm Hood™-Kapuze
Einsatzbereich: Trekking, Bergsteigen, alpine Hoch- und Klettertouren
Material: N100p-X Oberstoff (100% Nylon)
Membrane: 3-lagiges GORE-TEX® Pro (100% Polytetrafluorethylen) mit dauerhaft wasserabweisender DWR-Imprägnierung
Wassersäule: 28.000 mm
Gewicht: 475 g bei Größe M bzw. 435 g beim Damenmodell
Preis: 749,95 Euro (UVP)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder