Testbericht – CEP Recovery Pro Tights & Socks Run fast, recover faster – Kompression für schnellere Regeneration


 
24.09.17
 

Die Regeneration gilt als Schlüsselfaktor für Hochstleistungs-und ambitionierte Freizeitsportler. Denn nur wer seine Batterien effizient wieder auflädt, kann dauerhaft Spitzenleistungen erbringen. Probate Mittel für die Regeneration der Muskulatur sind seit jeher Wärme, Kälte oder Massagen. Immer häufiger kommen aber auch Kompressions-Technologien zum Einsatz, um die Durchblutung zu fördern und “Abfallstoffe”schneller abbauen zu können. Während sich zahlreiche Studien noch über den Sinn und Zweck von Kompressionssocken bzw. Bekleidung streiten, scheinen sich Ausdauersportler und Sportmediziner zumindest hinsichtlich der unterstützenden Funktionen bzgl. der Regeneration einig zu sein. So sollen die engen Socken zumindest Vorteile bringen was die schnellere Erholung und die damit verbundene Vermeidung von Verletzungen betrifft.

Grund genug für den Kompressions-Spezialisten CEP eine eigene Recovery-Linie auf den Markt zu bringen. Hauptsächlich sollen die Regenerations-Socken bzw. Tights auch nach dem Training oder Wettkampf weiterhin Druck auf die Muskeln ausüben und dadurch eine gleichmäßige Durchblutung fördern. Das Ergebnis ist ein verbesserter Abbau von Laktat, das sich hauptverantwortlich für Muskelkater und Ermüdungserscheinungen zeigt. Mit zunehmender Intensität der eigenen sportlichen Aktivitäten wird schnell deutlich wie wichtig die Zeit vor und nach dem Training ist und welche Rolle dabei eine optimale Regenerations- bzw. Vorbereitungsphase spielt. Veit vom af-Team hat sich daher zwei Produkte aus der neuen Recovery-Linie von CEP übergezogen. Wieso er seitdem nur noch mit langen Unterhosen nach Hause fährt, erfahrt ihr in seinem Testbericht.

CEP Socks for Recovery – Kompressionssocken für eine schnellere Regeneration der Fuß-, Waden- und Unterschenkelmuskulatur

Die Kompressionssocken sind speziell für Regenerationsphasen konzipiert und für Sportler jeglicher Disziplinen. Hierzu tragen vor allem zwei besonders innovative Technologien bei, die für eine schnelle Regeneration zwischen den einzelnen Trainingseinheiten oder nach einem anstrengenden Wettbewerb sorgen sollen. Die medi compression und die SMART-INFRARED Technologie sowie Garne mit bioaktiven Mineralstoffen nutzen die Körper-eigene Wärme, um den Regenerations-Prozess im Muskel anzukurbeln und die Durchblutung sowie Sauerstoffversorgung der Fuß- bzw. Wadenmuskulaturtragen zu fördern. Dank optimaler Passform und Druckverlauf soll die Erholung der Füße angenehm spürbar sein, man muss sich mit weniger Muskelkater herumplagen und kann sich maximal erholen. Ebenso dienen die Socks for Recovery auch der Vorbereitung bei Wettbewerben. Und um das alles noch zu komplettieren, ist das Material der Strümpfe mit Silberionen beschichtet, wodurch die Socken dauerhaft geruchsneutral und antibakteriell sein sollen. Material: 85% Polyamid, 15% Elasthan, Gewicht: xx g, Preis: 39,95 Euro (UVP).

Das aF-Gesamtfazit – die Vor- und Nachteile im Überblick:

Die Socks for Recovery sind im Grunde genommen nichts anderes als gewöhnlichen Kompressionssocken, die man vom Lauftraining her kennt. Nur dass die Regenerationssocken vom Material her gefühlt dicker bzw. wärmer ausfallen. Ich ziehe mir die Strümpfe immer nach einem längeren Lauf zum Autofahren an, damit die Füße sich direkt wieder erholen können. Seitdem habe ich weniger Schmerzen in den Waden und auch das Gefühl, dass meine Füße schneller wieder fit sind und zudem schön warm bleiben. Man mag sich nun streiten, ob die Kompression hierzu einen Beitrag leistet, aber ich mag die Socken mittlerweile nicht mehr missen. Wer Probleme mit dicken Beinen auf Langstrecken-Flügen hat, kann die Socken problemlos auch in der Freizeit tragen. Einzig die Verarbeitung am Bund ist nicht zufriedendstellend, da hier die umgelegten Nähte beizeiten aufdröseln. Ebenso leiert das Material recht schnell aus und lässt die Kompression auf Dauer etwas nach. Dennoch sind die Socks for Recovery ein probates Mittel, um passiv etwas für die Regeneration der Wadenmuskulatur tun zu können.

+ trägt zur Regeneration bei
+ wärmt und stützt die Wadenmuskulatur
+ weniger Muskelkater
+ optimal auch als Kompressionssocke für Langstreckenflüge

– Naht an den Bündchen dröselt auf
– Material leiert mit der Zeit aus

CEP Recovery Pro Tights: Kompressionshose für die gezielte Regeneration der Beinmuskulatur

Eine schnellstmögliche und hocheffektive Regeneration ist nicht nur für Spitzensportler essenziell. Auch ambitionierte Hobbyläufer und Freizeitsportler sollten sich entsprechend erholen, um bei dauerhafter Belastung unnötigen Verletzungen vorzubeugen. Während die Profis auf den eigenen Physiotherapeuten zurückgreifen können, bleibt normalen Laufsportlern zumindest die Recovery Pro Tight. Die Kompressionshose mit speziellem Fußbereich sorgt demnach dank einer millimetergenau definierten medi compression und einen optimal definierten Druckverlauf für besser durchblutete Beine. Dadurch wird der Abbau von Laktat gefördert, Stauungen verhindert und dem Muskelkater der Kampf angesagt. Hierzu sollen auch die außerordentliche Passform und die besondere Wirkeffizienz dank speziellem Anmessverfahren mit mehreren Messpunkten beitragen. Das Ergebnis soll laut CEP ein spürbarer Regenerationseffekt sein, der bereits nach nur zwei Stunden für eine deutliche Erholung sorgen soll. Nach einer intensiven Trainingssession oder einem anstrengenden Wettbewerb kann die Kompressionshose einfach „Drunter“ getragen werden und dient so quasi als „Recovery to go“. Dank des besonders luftdurchlässigen Materials ksnn die Haut atmen und ist eine ideale Feuchtigkeits- und Wärmeregulierung sichergestellt. Optimale Voraussetzungen, um die Tight jederzeit auch im Alltag tragen zu können. Damit das Material dauerhaft geruchsneutral und antibakteriell bleibt, ist es mit Silberionen beschichtet. Material: 75% Polyamid, 25% Elasthan, Gewicht: xx g (in Größe M), Preis: 129,95 Euro (UVP).

Das aF-Gesamtfazit – die Vor- und Nachteile im Überblick:

Ich bin seit jeher mit einer ausgeprägten Beinmuskulatur gesegnet, was sich ab und an auch als Fluch entpuppt. Denn gerade nach einer langen Trailrunning-Distanz sind die Beine nicht selten recht schwer und gerade die Oberschenkel leiden bei jeglichen Treppauf-Treppab-Aktionen. Daher machen die Socks for Recovery hier doch eher weniger Sinn, was den Erholungseffekt angeht. Anders mit der Kompressionstight von CEP, die auch an den Oberschenkeln für Entlastung sorgt und den geschundenen Knochen schnelle Regeneration verspricht. Die Recovery Pro Tight trägt sich zwar anfangs etwas komisch, aber das doch recht einengende Gefühl nimmt man gerne in Kauf, wenn man am Ende schneller wieder fit ist. Und in der Tat sorgt das leicht wärmende Gefühl der Kompression für weniger schwere Beine und einen ganzheitlichen Entspannungseffekt – vor allem auf Langstreckenflügen.

Die zuvor doch latent schmerzenden und müden Beine gewinnen binnen weniger Minuten wieder an Kraft und Energie. Unter einer normalen Hose getragen kann man die Tight auch durchaus im Alltag einsetzen. Dank des hochatmungsaktiven Materials fühlt man sich dann zwar wie eine Presswurst in Klamotten, schwitzt sich aber immerhin nicht den Wolf – selbst bei sommerlichen Temperaturen. Im Gegensatz zu den Kompressionssocken ist das Material zudem deutlich robuster und weniger anfällig was das Ausleiern betrifft. Einzig das Anziehen entpuppt sich als wahrer Kraftakt. Zwar gibt es eine entsprechende “Gebrauchsanweisung”, aber letztendlich kommt man dann doch recht gut ins Schwitzen, will man sich die Tight mal eben überziehen. Alles in allem ist die Tight der perfekte Ersatz für den Physiotherapeuten und trägt ungemein zur passiven Regeneration bei. Nur der Preis dürfte bei so manchem für etwas Verspannung sorgen.

+ Top-Qualität
+ schnelle Regeneration
+ super Passform
+ hochatmungsaktiv

– Kraftakt beim Anziehen
– recht teuer

Über CEP:

Die Sportmarke CEP steht für innovative und hochqualitative Produktkonzepte, bei denen medizinisches Wissen zur Steigerung der sportlichen Leistungsfähigkeit und Gesunderhaltung genutzt wird. Als Teil von medi, einem der führenden Unternehmen im Gesundheitsmarkt mit Sitz in Bayreuth, verfügt CEP über den außergewöhnlich hohen Produktionsstandard „Made in Germany“. Gemeinsam mit anerkannten Wissenschaftlern, Sportärzten und Athleten entwickelt medi besondere Technologien und Details, die allen Teilen der CEP Kollektion eine besondere Wirkung verleihen. Bekannt geworden ist die Sportmarke vor allem durch die für den Laufsport optimierten Kompressionsstrümpfe, bietet heutzutage jedoch ein breites Sortiment von Socken über Hightech-Funktionsbekleidung bis hin zum Bandagenkonzept Ortho an. Das komplette Sortiment gibt’s hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder