Testbericht – HAGAN BOOST 94 Tourenski + Core 12 Bindung 95 Jahre Hagan – österreichische Brettl-Schmiede mit Tradition


 
18.10.19
 

Das Tourengehen boomt und ist zweifellos einer der unangefochtenen Wintersport-Trends der vergangenen Jahre. Daher verwundert es auch nicht, dass mittlerweile immer mehr Hersteller in diesem Segment aktiv werden, die ursprünglich aus dem klassischen, alpinen Skisport kommen. Daneben gibt es aber natürlich auch noch jene Marken, die sich schon lange vor dem großen Run dem heutigen Trendsport verschrieben haben. Zur Gruppe dieser Skitouren-Vorreiter zählt auch die österreichische Traditionsmarke HAGAN. In diesem Jahr feiert das Familienunternehmen bereits seinen 95. Geburtstag. Trotz dieser durchaus beachtlichen Historie sind die Oberösterreicher aber bislang vor allem Insidern ein Begriff. Höchste Zeit, dass sich daran etwas ändert und Grund genug für uns, euch HAGAN kurz vorzustellen und das Skitouren-Equipment in der Praxis zu testen. Neben dem neuen Freeride Tourenski Boost 94 mit passenden Contour Qualitätsfellen durfte uns auch die Core 12 Allmountain-Bindung bei unserem Skitourentrip auf die Lofoten in Norwegen begleiten.

HAGAN – von Tourengehern für Tourengeher

Nachdem HAGAN nach dem ersten Weltkrieg zunächst Rodel und klassische Vollholzski produzierte, konzentrierten sich die Österreicher ab 1995 voll und ganz auf hochwertiges Skitourenequipment. Das Portfolio reicht mittlerweile von abfahrtsorientierten Freeride Tourenski, über Allmountain-Modelle bis hin zu Rennski für professionelle Skibergsteiger. Sämtliche Skimodelle werden in Europa entwickelt und bis heute nahe dem Firmenstandort in Österreich produziert. Darüber hinaus bietet das Unternehmen Allround-Skitourenschuhe, die im italienischen Montebelluna produziert werden sowie Pin-Bindungen, die von Edelschmiede ATK für Hagan konstruiert und gefertigt werden. Alle Produkte versprechen durch innovative Technik, qualitative Materialien und ansprechende Designs zu überzeugen.

In die Jubiläums-Saison 19/20 startet Hagan aber nicht nur mit einigen Produktneuerungen, sondern auch mit einem Qualitätsversprechen, das den eigenen Anspruch an das Material und die Produktion widerspiegelt: Alle Ski – bis auf den Rennski Ultra 65 – besitzen eine dreijährige Garantie. Wer sich bei HAGAN registriert, erhält sogar eine Verlängerung auf 5 Jahre.

Boost 94 und Core 12 Bindung – die Kombi für abfahrtsorientierten Tourenspaß

Der BOOST 94 Ski ist laut Hersteller für alle konzipiert, die auf der Suche nach unverspurtem Powder sind und sich auch bergauf in anspruchsvolles Gelände wagen wollen. Mit der vielseitigen Mittelbreite von 94 mm ist man laut Hersteller bei alpinen Touren nicht oversized und das Traversieren ist selbst in technischem Gelände immer noch gut möglich. Dank des vergleichsweise geringen Gewichts von 1.390 g verspricht der Boost 94 auch für längere Aufstiege leicht genug zu sein. Hierfür setzt HAGAN auf eine Kombination aus hochwertigem Paulownia Holz, Carbon an Schaufel und Tail sowie eine 3D Cap Konstruktion, bei der vor und hinter dem Bindungsbereich zusätzlich an Raumgewicht gespart wird. Dank des Tip Rockers soll der Ski im Powder schön aufschwimmen und eine einfache Schwungeinleitung ermöglicht werden. Die Freeride Rocker Konstruktion und die harmonische Taillierung sollen zudem für maximalen Fahrspaß sowohl bei langen Schwüngen als auch bei kurzen Zöpferln im weichen Schnee sorgen. Der Skilänge ist dabei laut HAGAN gleich der Körpergröße zu wählen.

Für den Einsatz mit dem Boost 94 empfiehlt HAGAN die hauseigene Core 12 Allround-Bindung, die von ATK für die Österreicher produziert wird. Das Pendant von ATK selbst auf dem Markt ist die Raider 12. Mit ihren 350 Gramm inklusive Skistopper ist die Pin-Bindung ein echtes Leichtgewicht. Zu den Features des Modells gehört eine zweistufige, magnetische Steighilfe. Anders als bei vielen andere Bindungen sind die Skistopper am Vorderbacken angebracht. Die Core 12 löst sowohl frontal als auch seitlich aus und lässt sich auf Z-Werte zwischen 5 und 12 individuell einstellen.

Das af-Testurteil von Vroni: Powderspaß leicht gemacht

Der Boost 94 fährt sich sehr angenehm und smooth. Vor allem bei langen Schwüngen in tiefem Powder macht der Tourenski einfach Spaß. Aber auch in engen Passagen lässt er sich leicht und wendig steuern. Die Mittelbreite von 94 mm eignet sich optimal für weniger gute Skifahrer wie mich, die dennoch nach ein bisschen mehr Surf-Feeling in der Abfahrt suchen. Die Kategorisierung „Tour Freeride“ ist vielleicht etwas irritieren, wenn man es aus Sicht eines Freeriders betrachtet. Echten Abfahrtsprofis dürften die 94 mm bzw. generell alles unter 100 mm sicher etwas zu wenig sein. Betrachtet man den Ski aber durch die Brille des klassischen Tourengehers, dann ist diese Einstufung durchaus passend.

Die Verarbeitung des Skis ist hochwertig und man merkt, dass Qualität bei HAGAN groß geschrieben wird. Das Design gefällt mir persönlich sehr gut, da es modern und frisch wirkt. Sicherlich kein entscheidender Faktor beim Skikauf, aber schaden tut es ja auch nicht, wenn einen die Brettl auch optisch ansprechen. Aber zurück zu den harten Fakten: Die Rockerkonstruktion erleichtert die Schwungeinleitung, ist aber gleichzeitig nicht zu extrem, so dass der Ski auch mit etwas mehr Geschwindigkeit stets laufruhig bleibt. Am Gewicht von 1.390 Gramm kann man absolut nichts aussetzen und der Ski ist auch bei langen Aufstiegen nicht zu schwer – vor allem, wenn man ihn mit der Core 12 Bindung kombiniert. Die Bindung ist mit ihren 350 Gramm extrem leicht. Das ist aber nicht die einzige Stärke des Modells. Die Steighilfe lässt sich sehr einfach und bequem mit dem Stock verstellen und funktioniert viel leichtgängiger als beispielsweise bei der Marker King Pin. Im Aufstieg ist die Bindung daher sehr komfortabel und die zweite Stufe der Steighilfe sorgt auch im sehr steilen Gelände für eine recht angenehme Position auf dem Ski. Der Einstieg erfolgt blitzschnell und die Pins rasten zuverlässig und kraftvoll ein.

Etwas irritierend war und ist für mich jedoch, dass sich die Stopper vorne befinden. Sobald man aus der Bindung steigt, bewegen sich diese sofort nach unten. An sich eine gute Idee, allerdings ist die Skibremse für meinen Geschmack ein bisschen „schwindig“. Im steilen Gelände hat sie einem rutschenden Ski nur wenig entgegen zu setzen. Hier wurde vielleicht doch ein bisschen zu sehr am Gewicht gespart. So richtig warm werde ich mit der Konstruktion aber ohnehin nicht. Aufgrund des großen Plastikbügels wirkt die Qualitätsbindung, die an sich sehr gut verarbeitet ist und immerhin einen stolzen Preis von 550.- Euro besitzt, auf mich persönlich ein wenig billig. Ästhetik sollte sicher kein entscheidender Faktor bei der Kaufentscheidung sein. Mich stört es in diesem Fall aber aus zweierlei Gründen. Zum einen, weil viele Tourengeher immer noch falsche Vorbehalte gegenüber Pin-Bindungen haben und eine nicht ganz so hochwertig wirkende Konstruktion Sicherheitsbedenken unnötigen Rückenwind verleiht. Zum anderen gefällt mir das Design des Boost 94 eben sehr gut und da möchte man natürlich auch eine entsprechend optisch ansprechende Bindung montieren. Wie gesagt, keine Kritik an der Qualität der Bindung, sondern lediglich am generellen Erscheinungsbild.

Das Gesamtfazit: Die Vor- und Nachteile im Überblick

Mit dem Boost 94 bietet Hagan einen leichten und hochwertigen Ski für Tourengeher, die nach etwas mehr Spaß in der Abfahrt suchen. Der Tourenski lässt sich leicht händeln und schwimmt im Powder schön auf. Die dazu passende Core 12 Bindung überzeugt vor allem durch ihr extrem leichte Gewivht und eine sehr komfortabel zu bedienende zweistufige Steighilfe.

+ Leichtes Handling und gutes Aufschwimmen
+ laufruhig und stabil
+ Surf-Feeling dank 94 mm Skimitte
+ hochwertige Verarbeitung von Ski und Kanten
+ Bindung mit großem Z-Bereich
+ Skistopper inklusive
+ Steighilfe sehr leichtgängig und gut zu bedienen
+ geringes Gewicht von Bindung und Ski

– Kategorisierung „Tour Freeride“ aus Sicht eines Freeriders etwas irreführend
– Stopper der Bindung nicht kräftig genug
– Stopper-Konstruktion mit großem Plastikbügel zum Feststellen wirkt wenig hochwertig

Boost94 Ski – die Details:
Besonderheiten:
Paulownia Holzkern, Carbon an Schaufel und Tail, Rockerkonstruktion, Semi-Sidewall, 5 Jahre Garantie
Skimitte:
94 mm
Längen: 162 cm, 170 cm, 176 cm, 182 cm
Gewicht: 1390 g
Radius: 18 m
Preis: 599,99 Euro (UVP)

Core 12 Bindung – die Details:
Besonderheiten: Skistopper am Vorderbacken, frontale und seitliche Auslösung, zweistufige magnetische Steighilfe, 5 Jahre Garantie
Z-Wert:
 5 – 12
Stopperbreite: 86, 91, 97, 102, 108, 120
Gewicht: 350 g
Preis: 554,99 Euro  (UVP)

*Hinweis der Redaktion zur Kennzeichnungspflicht: Die hier getesteten bzw. vorgestellten Produkte wurden uns vom jeweiligen Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt. Über den Produktwert hinaus flossen keine weiteren Zahlungen oder Gegenleistungen. Das Urteil der Redaktion ist dennoch unabhängig und die spezifischen Marken haben keinerlei Einfluss auf die Inhalte des Testberichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bilder