Testbericht – Icebreaker Vertex Leggings / Vertex Long Sleeve Half Zip 260 Gramm Merinowolle im Einsatz gegen Frostbeulen


 
13.11.15
 

Die Tage werden kürzer, das Thermometer fällt, an den Fenstern bilden sich die ersten Eisblumen und auch in den tiefen Lagen dürfte der erste Schnee (hoffentlich) nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen. Höchste Zeit die Wintergarderobe aus den hinteren Ecken des Kleiderschranks hervorzuholen oder sich mit einigen neuen Lieblingsteilen für die bevorstehende kalte Jahreszeit zu rüsten. Wer bei Minusgraden nicht frieren möchte, für den sind wärmende Baselayer die „Grundlage“ für ungetrübten Sportspaß – egal ob beim Freeriden, Skitouren gehen, Wandern oder Rodeln. Wie auch im Sommer stellt sich dabei einmal mehr die Grundsatzfrage: Kunstfaser oder lieber Natur? Während Funktionswäsche aus Polyester oder Polyamid zwar durch feuchtigkeitsregulierende und besonders schnelltrocknende Eigenschaften zu überzeugen weiß, so hat sie doch einen gewaltigen Nachteil: die Geruchsbildung. Daher setzen seit einigen Jahren immer mehr Frischluftfreunde auf Unterwäsche aus Merinowolle. Diese ist nicht nur thermoausgleichend und spendet auch im feuchten Zustand Wärme, sondern ist gleichzeitig geruchsneutral – auch wenn sie demgegenüber nicht ganz so schnell wieder trocknet wie die Synthetik-Fraktion.

Für den bevorstehenden Winter haben wir eine Baselayer-Kombination für Frauen des neuseeländischen Merinopioniers Icebreaker auf Herz und Nieren geprüft und dabei sowohl die wärmenden Eigenschaften als auch das viel gerühmte „No-Stink-Versprechen“ unter die Lupe bzw. Nase genommen. Im Langzeittest mussten sich dabei die Vertex Leggings sowie das Half Zip Long Sleeve der Kategorie 260 Midweight beweisen. Und so viel sei schon einmal vorweg geschickt: Wir haben weder gefroren noch haben unsere Hüttennachbarn Reiß aus genommen.

Icebreaker Vertex Leggings: Warmes Beinkleid für kalte Tage

Die Vertex Leggings 260 Midweight ist eine klassische lange Unterhose aus 100 % weicher Merinowolle konzipiert für sportliche Aktivitäten bei niedrigen Temperaturen. Die Bezeichnung „260 Midweight“ gibt die Materialstärke bzw. Wärmeleistung an: Pro Quadratmeter Stoff werden dabei 260 Gramm Merinowolle verarbeitet, wodurch es sich für den Einsatz bei besagten kälteren Bedingungen ideal eignet. Wenn das Thermometer noch weiter in den Keller fällt und klirrende Kälte auf dem Programm steht, dann kommen Bekleidungsstücke der Kategorie „Heavyweight“ zum Einsatz bei denen zwischen 320 und bis zu 380 Gramm Merino pro Quadratmeter verarbeitet werden. Gerade bei dynamischen Sportarten mit europäischen Winterbedingungen dürften unserer Erfahrung nach den meisten Frischluftfreunden jedoch Baselayer wie die Vertex Leggings der Kategorie Midweight absolut ausreichen.
Die lange Unterhose verspricht aber nicht nur durch ihre Wärmeleistung zu überzeugen, sondern auch durch hohe Atmungsaktivität und die viel gerühmte Geruchsneutralität der verarbeiteten Merinowolle. Der weiche Elastikbund soll dabei in Kombination mit der dehnfähigen Strickkonstruktion für bewegungsfreundlichen Tragekomfort sorgen.

Das af Testurteil: Bye bye Naserümpfen und willkommen Winter!

Biwakieren, Schneeschuhwandern oder Snowboarden – die Icebreaker Vertex Leggings durfte uns bei den verschiedensten Outdooraktivitäten begleiten. Allen voran überzeugte uns dabei einmal mehr die Geruchsneutralität, für die Merinowolle zu Recht unter Frischluftfreunden so beliebt ist. Die Leggings kann problemlos auch über mehrere Tage hinweg getragen werden, ohne dass die Bergbegleiter versuchen das Weite zu suchen. Auch in punkto Wärmeleistung und Atmungsaktivität gibt es für uns nichts zu beanstanden. Bei Temperaturen unter 0 Grad und schweißtreibenden Anstiegen eigneten sich die Leggings hervorragend als wärmende Schicht unter der Wanderhose. Aber auch beim Schlafen im Zelt bei kälteren Bedingungen konnte die Vertex punkten. Das Material trägt sich sehr angenehm auf der Haut und auch der Bund ist äußerst komfortabel und schneidet nicht ein. Ein kleiner Kritikpunkt ist für uns allerdings der Schnitt. Der Testperson mit 1,71 und normal sportlicher Figur war die Leggings in Größe M gerade noch lang genug, während sie vor allem nach längerem Tragen und insbesondere an Hüfte und Oberschenkeln etwas zu locker saß. Generell ist die Vertex recht leger geschnitten und da sie über keinen Stretch-Anteil verfügt, liegt sie auch nicht komplett körpernah an. Wer seine Unterwäsche etwas enger bevorzugt, der sollte ggf. auf ein anderes Modell wie die Zone Leggings mit 4 % Lycra zurückgreifen.

+ geruchsneutral
+ Wärmeleistung
+ atmungsaktiv
+ angenehmer Tragekomfort

– Schnitt bzw. Beinlänge

Die Details:
Größen: XS – XL
Farben: Schwarz; Version „Fair Isle“ darüber hinaus 2015/16 erhältlich in Night-Grapefruit (Nachtblau mit Musterung und Pink-Orangen Highlights), Jet Heather/Black/Snow (Schwarz-Grau gemustert) Sweetpea/Black (Dunkellila gemustert)
Material: 100 % Merinowolle, 260 Midweight (260 g/m²)
Gewicht: 220 Gramm (Größe M)
Preis: 89,95 Euro (UVP)

Icebreaker Vertex Long Sleeve Half Zip: Mid- bzw. dicker Baselayer

Wie die Vertex Leggings ist auch das Long Sleeve mit seinem halblangen Reisverschluss-Kragen aus 100 % Merino der Stärke 260 gefertigt. Das Oberteil eignet sich dabei sowohl als wärmender Midlayer z.B. beim Laufen im Park wie auch als dicker Baselayer bspw. zum Skifahren oder Snowboarden. Durch die dehnfähige Konstruktion verspricht es optimale Bewegungsfreiheit. Am Ärmel verfügt das LS Half Zip über eine kleine RV-Tasche in der Skipass oder Geld verstaut werden können. Versetze, flache Nähte sollen Reibung oder Druckstellen beim Tragen eines Rucksacks verhindern. Abgerundet wird das Gesamtkonzept des Vertex Long Sleeve Half Zip durch Daumenschlaufen, welche das Hochrutschen der Ärmel verhindern sollen sowie eine verlängerte Rückenpartie, um insbesondere den empfindlichen Nierenbereich ideal zu schützen.

Das af Testurteil: Kuschelig, bequem und wunderbar warm

Das Vertex LV Half Zip konnte uns im Test durch seine nette Retro-Optik sowie den hervorragenden Tragekomfort und die geruchsabweisenden Eigenschaften überzeugen. Die Merinowolle fühlt sich auf der Haut wunderbar angenehm an, wärmt hervorragend und die Daumenschlaufen sowie die kleine RV-Tasche erwiesen sich als nützliche und nette Features. Der halblange Reißverschluss sorgt geschlossen für das Plus an Wärme und geöffnet für ein wenig mehr Abkühlung. Leider war uns das Long Sleeve in Größe M ein wenig zu groß, weshalb es bei uns nur als Midlayer zum Einsatz kam. Wer sich normalerweise zwischen zwei Kleidergrößen befindet und das Vertex Shirt als Baselayer tragen möchte, der sollte unserer Erfahrung nach unbedingt die kleinere Variante wählen.

+ lässiger Retro-Look
+ wunderbar warm
+ atmungsaktiv & geruchneutral
+ optimaler Tragekomfort
+ Daumenschlaufen

– fällt recht groß aus

Die Details:
Größen: XS – XL
Farben: Schwarz, Lila, Grapefruit; Version „Fair Isle“ darüber hinaus 2015/16 erhältlich in Night-Grapefruit (Nachtblau mit Musterung und Pink-Orangen Highlights), Jet Heather/Black/Snow (Schwarz-Grau gemustert) Sweetpea/Black (Dunkellila gemustert)
Material: 100 % Merinowolle, 260 Midweight (260 g/m²)
Gewicht: 260 Gramm (Größe M)
Preis: 129,95 Euro (UVP)

Unser Gesamtfazit: Kein Winter ohne Merino!

Synthetik oder Naturfaser? Bei der Wahl des Baselayers muss diese Frage letztlich jeder Frischluftfreund für sich selbst beantworten. Wir persönlich wissen die geruchshemmenden und temperaturregulierenden Eigenschaften von Merino sehr zu schätzen, insbesondere für mehrtägige Touren, bei denen es auf jedes zusätzliche Kleidungsstück ankommt – Sommer wie Winter. Die Vertex Baselayer des neuseeländischen Merino-Urgesteins Icebreaker verfügen über eine hervorragende Wärmeleistung und sind sehr angenehm zu tragen. Einzig für den Schnitt gibt es von uns ein paar Punktabzüge. Bereits in der Vergangenheit haben wir mehrmals die Erfahrung gemacht, dass die Bekleidungsstücke von Icebreaker recht unterschiedlich ausfallen und die Kollektionen hinsichtlich der Kleidergrößen nicht selten variieren. Daher unsere Empfehlung: Am besten vorher anprobieren!
P.S. Unsere Baselayer-Kombination stammt aus der Herbst-Wintersaison 2014/15. Die Modelle der aktuellen Kollektion sind baugleich, aber in neuen, optisch sehr ansprechenden Styles erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder