Testbericht – icetools protection S-Lite Protector:
Ritterrüstung war gestern – leichte Protektoren-Weste für Piste, Park und Backcountry


 
13.04.17
 

Die Antworten auf die wichtigsten Sicherheitsfragen zum Thema Protektoren für den Wintersport haben wir für euch ja bereits in unserem Ratgeber anhand der Produkte von icetools protection beantwortet.
Ob sich die Theorie aber auch genauso einfach in die Praxis umsetzen lässt, dass kann nur durch einen echten Test im Gelände bestätigt werden. Deshalb haben wir es uns nicht nehmen lassen, dem S-Lite Rückenprotektor einmal auf der Piste und im Backcountry auf den Zahn zu fühlen. Mit welchen Ergebnis der Soft-Protektor dabei abgeschnitten hat, erfahrt ihr im folgenden Testbericht.

Icetools S-Lite Protector – kompromisslose Sicherheit für den Rücken in jeder Situation

Das Leichtgewicht soll sich laut Hersteller wie eine zweite Haut tragen lassen und sowohl Bewegungsfreiheit als auch Spaß am Berg garantieren. So ermöglicht die Air-Vent-Technologie an der Rückenseite des Protektors  eine optimale Atmungsaktivität.

Der S-Lite Protektor in der Herren-Variante. (©icetools)

Ihr übriges steuert die Weste bei, die aus atmungsaktiven und reißfestem Stretch-Material gefertigt ist. Gegen die Entstehung unangenehmer Gerüche aufgrund von Schweiß und Schmutz ist die Innenseite der Rückenpartie mit einem geruchshemmenden Miharo 6+ Material versehen, das ebenfalls hoch atmungsaktiv sein und eine antibakterielle Wirkung besitzen soll.

Das CE-geprüfte SAS-TEC Inlay mit Memory Form Funktion. (©icetools)

Für kompromisslose Sicherheit sorgt laut icetools protection das CE-geprüfte SAS-TEC Inlay mit Memory Form Funktion. Dieses kann bei Bedarf problemlos entfernt werden, um die Weste zum Reinigen in die Waschmaschine geben zu können.
Der S-lite Protector besitzt zudem eine optimale Passform und ist mit einem YKK-Reißverschluss (inkl. Garage am Hals) ausgestattet. Ein gummierter Bund und der elastische Nierengurt mit Non-Stick Velcro sollen darüber hinaus einen festen und perfekten Sitz am Körper garantieren. Um ein Hochrutschen zu vermeiden kann der Protektor zudem mittels Belt Loops an der Ski- oder Tourenhose bzw. am Gürtel befestigt werden.

Das aF-Testurteil von Mitch: Leichter und komfortabler Rückenprotektor mit attraktivem Preis-Leistungs Verhältnis

Im Falle des S-Lite Protectors kann die Aussage des Herstellers: „Trägt sich wie eine zweite Haut“ hinsichtlich der tatsächlichen Passform durchaus wortwörtlich genommen werden. Denn in der richtigen Größe besticht die Schutzweste gerade dadurch, dass sie bei der Abfahrt oder im Lift kaum zu spüren ist und selbst bei Bewegungen im Grenzbereich die Bewegungsfreiheit nicht behindert. Beim Freeriden zum Beispiel unter einem ABS-Lawinenairbag getragen, macht sich der Protektor dank seiner optimalen Passform mehr als nur positiv bemerkbar. Oder besser gesagt: Er bildet eine homogene Einheit zwischen Träger und Rucksack und man vergisst förmlich, dass man einen Rückenprotektor trägt.

Die verwendeten Materialien des Protektors sind qualitativ hochwertig und in ihrer Verarbeitung tadellos. Gerade das herausnehmbare Inlay und das damit verbundene, unkomplizierte Waschen der Weste entpuppt sich als wirklich großer Vorteil. Dadurch kann das SAS-TEC Inlay mit seiner Memory Form Funktion durch eine lange Lebensdauer überzeugen.

Egal ob bei Minus-Graden oder bei strahlenden Sonnenschein im Frühjahr, einen Hitzestau unter dem Protektor zu erzeugen, ist nur schwer möglich. Die zum Einsatz kommenden Materialien sind so atmungsaktiv, dass die Weste in puncto Klimakomfort keinerlei Wünsche offen lässt. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass diese auch als zusätzliche Bekleidungsschicht gesehen wird und man die darüber getragenen Layer bzw. daruntergezogenen Schichten entspechend anpasst. Denn beachtet man diesen Fakt nicht, kann man trotz der guten Atmungsaktivität schnell ins Schwitzen geraten.

Der gummierte Bund sowie die Belt-Loops verhindern unabhängig von der getragenen Hosen-Variante (höher geschnittenen Hose mit Trägern oder Hüft-Hose mit Gürtel) ein Hochrutschen des Rücken-Protektors. So bleibt die Weste auch bei ausgefallenen Bewegungen immer an Ort und Stelle und der empfindliche Nierenbereich wird nicht freigelegt. Der breite, elastische Nierengurt sowie der leichtläufige YKK-Reißverschluss runden das durchaus gelungene Schutzpacket noch ab.

Das Gesamtfazit: Der leichte, komfortable und passgenau sitzende S-Lite Protector erfüllte alle Anforderungen an einen zeitgemäßen Rückenprotektor und ist für sicherheitsbewusste Wintersportler ein regelrechtes „Must have“ – allein, weil der Preis verhältnismäßig günstig ausfällt.

+ optimale Passform
+ hoher Klimakomfort
+ langlebige Materialien
+ hochwertige Verarbeitung
+ gutes Preis-Leistungs Verhältnis

– keine Nachteile

Die Details

Besonderheiten: SAS-Tec-Inlay, Honey-Bee Mesh Gewebe, Air-Vent-Technologie, Miharo 6+ Material, elastischer Nierengurt, gummierter Bund, Belt Loops
Einsatzgebiet: Ski/Snowbaord Park, Ski/Snowboard Freeride
Geeignet für: erhältlich als Frauen- und Männer-Version
Größen: XS/S/M/L (lady); S/M/L/XL (men)
Farben: black/coral (lady); black/blue (men)
Preis: 159,95 Euro (UVP)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder